• SPIELORT: LONDON • REAL LIFE - RPG • SZENENTRENNUNG • ROMANSTIL • FSK-18 • SEIT '10 2018 •
#1

I MISS MY OLDER AND MY YOUNGER SISTER

in » ladies 29.04.2019 11:33
von Richard Carrington | 33 Beiträge



• name | alter | tätigkeit | sozialer rang •
» RICHARD CARRINGTON | 42 y/o | CEO VON GLOBAL CARRINGTON | OBERSCHICHT

• spiegelbild •
» NIKOLAJ COSTER-WALDAU


• charakterinformationen •
entschlossen ehrlich ordentlich ehrgeizig willensstark sportlich tierlieb pünktlich aufopfernd anpassungsfähig verantwortungsvoll realistisch redegewandt einfallsreich kollegial erfinderisch zuverlässig loyal vorausschauend seriös stur nachtragend verschlossen ungeduldig arrogant dominant kompromisslos

Richard Carrington wurde im Sommer 1976 als Sohn einer wohlhabenden Brittischen Familie geboren. Der Stammbaum ist reinblütig und vor vielen Hunderten Jahren floss - angeblich - mal Blaues Blut mit in die Familie hinein. Ob dies stimmt, wissen die aktuell noch lebenden Carringtons nicht, was aber Richard vollkommen egal ist. Seine Kindheit war unbesorgt, behütet und mit einer liebevollen strenge geprägt. Schon früh nahm ihn sein Vater mit ins Büro und lehrte ihn sehr viel über die Energiegewinnung und weiterverarbeitung. Der kleine Richard war beeindruckt von dem Wissen seines Vaters und wollte alles daran setzen genau so schlau zu werden und nicht weniger Erfolgreich. Immerhin sollte Richard einmal Global Carrington übernehmen und noch größer heraus bringen. Damals hielt der junge Richard es nicht für möglich dies jemals zu schaffen. Ein Irrglaube wie sich noch heraus stellen sollte.
In der Jugend probierte der zielstrebige junge Mann sich aus und besuchte die ein oder andere Party. Es war nicht seine Welt, da bevorzugte er doch lieber die Veranstaltungen der wohlhabenden Gesellschaft von London, auf welche seine Eltern gerngesehene Gäste waren. Er wurde also in der gehobenen Gesellschaft hinein geführt und empfand dies als wesentlich Spaßiger als jegliche Partys von 16 Jährigen Mitschülern. Auf der Uni wendete sich das Blatt. Richard studierte Energie- und Umwelttechnik, während er sämtliche Nebenfächer belegte die irgendwie möglich und machbar waren. Er war ein wissbegieriger junger Mann, welcher ein Ziel vor Augen hatte. Weit nach Uni schluss fand man ihn noch in der Bibliothek. Wenn er nicht einigermaßen gut ausgesehen hätte, könnte man meinen er wäre ein Nerd gewesen. Doch die Chancen bei dem weiblichen Geschlecht standen ganz gut, weshalb er anfing sich für die Frauenwelt zu interessieren. Eine feste Bindung kam dabei nie in Frage, immerhin hatte er nur wenig Zet zwischen seinen ganzen Examen und Bachelorarbeiten.
Mehrere Jahre verstrichen und immer noch war er vernarrt in die Idee noch mehr Geld mit dem Unternehmen seines Vaters zu verdienen. Seit er dort angefangen hatte zu arbeiten, stiegen die Zahlen und der Aktienwert stetig nach oben. Richard katapultierte das Unternehmen direkt an die Spitze und übernahm im Alter von 36 das Kommando an der Spitze von Global Carrington. Mittlerweile war ein ein begehrter Junggeselle und jede Frau hoffte den Gentleman mit Bad Boy ambitionen nahe kommen zu dürfen und eines Tages Misses Carrington sein zu dürfen. Doch Richard hatte dahingehend keinerlei Interesse, er benutzte Frauen nur um seinen Spaß zu haben oder in netter Gesellschaft auf einer Wohltätigkeitsveranstaltung aufzukreuzen. Eine Frau musste ihn umhauen und beeindrucken, dies zu schaffen war deutlich schwerer als es sich zunächst anhörte.


• schreibstil •
» [ ] erste Person ; [xx ] dritte Person ; [ ] ich passe mich an ; [ ] kürzere Posts ; [ ] längere Posts ; [xx ] gemütlicher Poster ; [ ] Powerposter ; [ ] mal so, mal so

• schreibprobe •
Es war viel zu früh als der grelle Ton des Weckers durch das Schlafzimmer hallte und Richard aus seinem Schlaf riss. Mit geschlossenen Augen schlug er seine Hand auf den Nachttisch, so lange bis er den Wecker traf und sofort wieder Stille den Raum füllte. Auch wenn es sich anfühlte als wäre er nur wenige Minuten in den Genuss des Schlafs gekommen, waren es tatsächlich gute 5 Stunden. Gereizt würde sein Tag beginnen, wäre da nicht ein junge Blondine welche ihren halbnackten Körper an seinen schmiegt. Ihr Kopf war auf seiner Brust gebettet, ihre langen Beine umschlungen mit seinen, seine Lenden wurden lediglich von dem Bettlaken bedeckt welches wahllos zerzaust wirkte. Der Anblick stimmte ihn ein wenig milder und dennoch spürte er den Drang heute Leute zu feuern. Das Meeting. fiel es ihn plötzlich ein. Wie konnte er das nur vergessen? „Aufstehen Blondie. Du musst gehen.“ meinte er rau und löste sich aus dieser Kuschelposition um seinen nackten Hintern ins angrenzende Badezimmer zu bewegen und unter die Dusche zu steigen. Auch wenn ihn nur 3 Stunden blieben - man könnte meinen das sollte reichen - nahm er sich seine Zeit für seine Tägliche Morgenroutine. Während er sich zurecht macht und mit dem Handtuch um seinen Lenden, nach einer Stunde, aus dem Bad kam, lag die Blondine immer noch im Bett. Sichtlich genervt meinte er „Hey. Schneeweischen. Aufstehen.“ Die Decke weggezogen enthüllte er ihren nackten Körper, was zur Folge hatte, dass die Blondine ihn eines der vielen Kissen entgegen warf. „Wie süß.“ ließ er monoton und unbeeindruckt von sich - fast schon gelangweilt. „Jetzt zieh dich an und raus!“ er verlor langsam die Geduld. Er hasste Frauen die seine Geduld überstrapazierten und dachten sie wären dabei so unwiderstehlich wie die amtierende Herzogin von Sussex. Wobei Richard da wohl anderer Meinung wäre. "Lass mich doch einfach hier auf dich warten und wenn du zurückkommst, machen wir da weiter wo wir aufgehört haben." Ob sie dachte sie könne ihn damit überzeugen? Nicht mal ihre Finger in seinen Brusthaaren zeigten Wirkung. Er löste sich Kommentarlos von ihr und suchte nach ihrem schwarzen, viel zu knappen, Kleid. Wäre sie seine Tochte - was sie hätte durchaus sein können - hätte er sie nie so aus dem Haus gelassen. Den wenigen Stoff schmiss er ihr zu, mit den Worten: „Wenn ich in 3 Minuten wieder hier bin, bist du verschwunden.“ Er meinte es ernst und würde sie zur Not auch Nackt vor die Tür setzen.

8 Uhr. Konferenzraum II. Global Carrington Hauptsitz. Die Konferenz war auf 8 Uhr 15 angesetzt, also blieben nicht mal mehr 15 Minuten bist alle wichtigen Mitarbeiter auf ihren Plätzen saßen. Richard saß noch an seinem Schreibtisch aus Glas und unterschrieb noch das ein oder andere Konzept. Durch die leicht geöffneten Jalousinen seiner Glaswand, hatte er einen guten Blick darauf wer alles bereits den Konferenzraum ansteuerte. Er hatte noch einige Minuten, welche er nutzte um die Krawatte noch einmal gerade zu streichen bevor er den Raum betrat und sich am Kopfende des langen Tisches aus erstklassigem Eichenholz. Richard lehnte sich zurück und warf einen Blick in die kleine Runde, welche noch nicht ganz vollständig zu sein schien. Zwei Stühle waren noch nicht belegt. Er schenkte sich ein Wasser ein und trank einen Schluck. Auf die Präsentation war er wirklich gespannt, immerhin würde er viel Geld für die Produktion von neuen Windkrafträdern ausgeben. „Können wir endlich anfangen?“ fragte er in die Runde von Männern und zwei Damen. "Eine Minute noch, Mister Carrington. Es fehlen nur noch zwei...." weiter kam der ältere Herr auch gar nicht, da die zwei fehlenden Personen plötzlich eintrafen.







• name | alter | tätigkeit | sozialer rang •
» LIANE BARKLEY geb. CARRINGTON (Namen können geändert werden) | 45 y/o | YOUR CHOICE | MITTEL- / OBERSCHICHT
» JAIME HOUGHTON geb. CARRINGTON (Namen können geändert werden) | 35 y/o | YOUR CHOICE | MITTEL- / OBERSCHICHT

• beziehung •
» ÄLTERE SCHWESTER
» JÜNGERE SCHWESTER

• gemeinsame geschichte •
» Wir sind zusammen aufgewachsen und das in einer wohlhabenden Familie, wie man aus meiner Story entnehmen kann. Wir sind insgesamt 4 Kinder. Liane, Richard, Jaime und Henry. (Namen sind nur Platzhalter). Ich denke nachdem wir alle erwachsen waren, hat jeder sein eigenes Leben begonnen. Ausbildung, Studium. Wo es euch hingezogen hat, wisst nur ihr.
Ihr seid beide bereits verheiratet, vielleicht habt ihr, oder zumindest eine von euch, bereits Kinder die den Onkel Richard echt lieben ^^. Auch wenn ich selbst nie eine Frau an meiner Seite hatte, geschweige denn eigene Kinder habe, so bin ich echt gut als Onkel. Was wohl viele überraschen würde. Es ist euer Leben aber bedenkt bitte das ihr nicht unbedingt eine Drogen oder Alkohol vergangenheit haben solltet. Immerhin kommt ihr aus gutem Hause und wenn dies euch wichtig war, habt ihr auch einen Mann geheiratet welcher sich in der gehobenen Schicht bewegt. Ansonsten ist die Mittelschicht auch akzeptabel und gut vorstellbar fr eine von euch.


• spiegelbild •
» JENNIFER ANISTON; CAMERON DIAZ


» KRISTEN BELL


DIES SIND LEDIGLICH VORSCHLÄGE; DIE GESICHTER DÜRFEN AUCH GEÄNDERT WERDEN; ICH BEHALTE MIR ALLERDINGS DAS VETO !!

• probepost •
» [ ] aus Sicht des Charakters ; [ ] ein alter Post ist ausreichend ; [XX ] wird bei Bewerbung entschieden ; [ ] probeplay ; [ ] nein

• anmerkungen •
» So viel muss ich gar nicht dazu sagen, außer das du bitte Interesse an diesem Chara haben solltest. 24/7 ist kein Muss und auch das RL geht immer vor. Also das übliche und wichtigste ist damit gesagt. Ich freue mich wenn du da bist und wir unsere gemeinsame Zeit wieder aufleben lassen könen. Bitte schaue aber vor deiner Bewerbung noch mal in die vorhandenen Listen ob dein Wunschname, sowie Spiegelbild auch wirklich noch zu haben sind!!


                   

Izabella Delaney lässt die Fetzen fliegen!
Izabella Delaney holt sich erstmal Popcorn
Izabella Delaney hat ein Auge darauf
nach oben springen


disconnected Chatterbox Mitglieder Online 8
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen