• SPIELORT: LONDON • REAL LIFE - RPG • SZENENTRENNUNG • ROMANSTIL • FSK-18 • SEIT '10 2018 •

#106

RE: » welcome to london

in »application« 14.02.2019 19:58
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Die Frau blickt aus leicht zusammengekniffenen Augen zu dir herüber. Unter ihrem kalten Blick fühlst du dich beinahe wie ein Reh im Scheinwerferlicht."Wie sagten Sie noch gleich ist Ihr Name?", fragt sie schließlich und du schluckst.
》DEIN NAME
"Theodore Tobrytan Robertson."


Die Frau tippt etwas in ihren Computer, runzelt die Stirn und blickt wieder zu dir auf. "Es scheint ein Problem mit dem System zu geben verraten Sie mir noch kurz Ihr derzeitiges Alter? Das wird bestimmt helfen."
》DEIN ALTER
"36"


Wieder fliegen ihre Finger über ihre Tastatur und auch dieses Mal verfinstert sich ihre Miene. "Das ist ja wieder typisch, irgendein Trottel hat all Ihre Daten gelöscht. Ich muss Sie wohl darum bitten mir alles Wichtige noch einmal zusammen zu fassen."
》DEINE GESCHICHTE

"1983 - ein Jahr, welches glorreicher nicht sein konnte. Fabelhafte Dinge geschahen in den zwölf Monaten dieses Jahres - und das Highlight des Jahres stellte definitiv der Januar dar. Es war nicht nur das neue Jahr, welches in den ersten Stunden noch euphorisch willkommen geheißen wurde. Auch ein winziges, laut plärrendes Kind wurde in den ersten Stunden des Jahres 1983 geboren und von seinen Eltern und der ganzen Welt mit buntem Feuerwerk begrüßt. Es wundert bis heute niemanden, dass der erste Januar der absolute Lieblingstag von ihm ist, denn wer kann schon behaupten, dass die ganze Welt jedes Jahr seinen Geburtstag feiert, mit Feuerwerk und den besten Partys des Jahres? Genau, ungefähr tausend andere Menschen, die am selben Tag geboren wurden, aber die sind ihm alle egal. Für ihn war es immer sein Feuerwerk - und das wird es auch immer bleiben, egal, wer ihn jedes Mal aufs Neue den Spaß verderben will. Er ist der Mittelpunkt seiner Welt - vielleicht auch deswegen, weil er als drittes Kind und Sohn der Familie eine eher... untergeordnetere Rolle spielt als seine beiden älteren Brüder, die den ganzen Stolz der Familie Robertson verkörpern. Theodore brauchte wirklich lange, um damit klarzukommen. Um zu erkennen, dass er relativ unwichtig in der Geschichte war. Aber je älter er wurde, desto mehr positive Sachen konnte er darin sehen - so war es ihm egal, ob er nach der Pfeife seines Vaters tanzte oder nicht, denn warum sollte er das tun, wenn es doch zwei andere Brüder gab, die das schon absolut vorbildlich taten? Während die beiden Älteren gut in der Schule waren, sozial, gut erzogen, die herzallerliebsten Vorzeigesöhne, konnte Theo machen, was er wollte. Am Anfang, als er noch den Wunsch gehabt hatte, von seinem Vater genauso gelobt zu werden wie seine Brüder, hatte es ihn geärgert, dass scheinbar nichts, was er tat, gut genug gewesen war. Mit den Jahren gab er es auf, die Aufmerksamkeit seines Vaters erregen zu wollen, vor allem, als er irgendwann verstand, was seine Intentionen waren. Natürlich verstand er, dass der Reichtum und das Ansehen der Familie durch einige Generationen hindurch aufgebaut worden war und dass in seiner Familie so ziemlich alle entweder als Richter oder Anwalt tätig waren, aber... Das war nicht das, was Theo sich vom Leben erhoffte. Es interessierte ihn absolut null, dieser Weg, und da er auch nur der dritte Sohn war, sah er keine Notwendigkeit darin, diesem Weg zu folgen. Eine Tatsache, die vor allem seinen Vater sauer aufzustoßen schien, aber davon ließ er sich nicht aus der Ruhe bringen. Zwar wusste er lange nicht, was er überhaupt aus sich machen wollte, aber er mit absoluter Sicherheit konnte er sagen, dass er nie und nimmer Jura studieren würde.
Ein Studium wurde es letztendlich doch. Obwohl er sich gegen das Erbe der Familie entschied, bekam er sein Geschichtsstudium finanziert. Der Kommentar seines Vaters - "Was willst du denn mit diesem Nonsense!?" - verfolgte ihm zwar durch das ganze Studium, aber trotzdem brachte er es erfolgreich hinter sich. Die Faszination für Geschichte, für Dinge, die in der Vergangenheit passiert waren, war bereits in der High School entstanden. Genau genommen wusste er selber nicht, was er damit machen wollte - am Ende aber wurde ihm angeboten, sein Studium auf das Lehramt zu erweitern, damit er sein Wissen an Kinder oder Jugendliche weitergeben konnte. Theo, der eigentlich nicht sehr viel für Kinder übrig hatte, den Gedanken aber ganz gut fand, sein Wissen weiterzugeben, stimmte dem schließlich zu und nach Beendigung des Studiums - als Bachelor of Education - folgte eine Zeit des Reisens. Er besuchte vor allem historisch bedeutende Orte und selbst auf der eigenen heimatlichen Insel gab es so unheimlich viel zu sehen, dass sich die Phase seines Reisens auf fast ein Jahr ausdehnte. Er beschränkte sich dabei nicht nur auf das britische Eiland, sondern weitete seine Wissensreise auf den ganzen europäischen Kontinent aus und besuchte sogar ein paar der asiatischen Länder, bevor er schließlich im Alter von sechsundzwanzig Jahren nach London zurückkehrte und sich durch die eine oder andere Universität, Schule oder auch Privatschule arbeitete, bis er schließlich in einer Schule hängen blieb, in der er nun schon seit einigen Jahren unterrichtet. Eine Privatschule für reiche, verwöhnte Kids, die alles in den Arsch geschoben bekamen und sich nicht einmal darum kümmern mussten, nach dem Schulabschluss nach einer passenden Universität zu suchen, denn auch das bot die Schule direkt im Anschluss an. An und für sich war die Schule nicht gerade das, was er als perfekten Arbeitsplatz bezeichnen würde, aber eine kleine Tatsache machte diese Schule doch zu genau dem richtigen Ort für ihn. Oder eher, eine kleine Person.
Auch, wenn Theo nicht gerade ein Menschenfreund ist, so gibt es in seinem Leben doch die eine oder andere Person, die schon seit mehreren Jahren Teil davon ist. Unter anderem zählen dazu die Sprösslinge der Familie Ben-Haim. Mit dem älteren der Geschwister, Isaiah, verbindet ihn tatsächlich so etwas, was er als Freundschaft bezeichnen würde. Mit nur einem Jahr Altersunterschied waren die beiden Knirpse die Kings aller Spielplätze der Umgebung und auch, wenn sie mit den Jahren unterschiedliche Wege einschlugen, blieb der Kontakt doch irgendwie bestehen. Grund dafür war der jüngere Part des Geschwister-Duos, die es auch nur im Doppelpack gab; Adah war schon, solange Theo denken konnte, die Nervensäge hoch zehn gewesen. Er selber hatte zwar auch eine jüngere Schwester, aber dadurch, dass Emilia und er nicht sehr weit auseinander lagen, sowohl mit dem Alter, als auch mit der Mentalität, empfand er sie nie als nervig. Erst durch Adah erfuhr er, wie anstrengend es sein konnte, eine kleine Schwester zu haben. Er hatte sich schon immer einen Spaß daraus gemacht, der Nacktschnecke Streiche zu spielen und sie zu ärgern, da er das bei seiner eigenen Schwester nie wirklich machen konnte. Also musste Isaiahs Schwester herhalten und einige Jahre ließ sie das mit sich machen, bis sie irgendwann zurückschlug, kaum dass sie an Selbstbewusstsein gewann. Heute ist von dem kleinen Mädchen, das alles mit sich machen ließ, nichts mehr übrig, und trotzdem kann es Theo einfach nicht lassen, Adah immer wieder auf die Palme zu bringen. Es ist eine sehr seltsame Art, die Zuneigung zu zeigen - aber es ist auch eine sehr seltsame Art der Zuneigung, die er für diese Person empfindet. Was genau das mit ihnen ist, kann keiner von ihnen benennen - aber das muss auch nicht sein. Sie haben beide das grandiose Talent, den jeweils anderen so lange zu nerven, bis die Messer fliegen - oder optional die Klamotten. Denn irgendwie, auch das kann sich keiner erklären, haben die beiden da so eine Sache am Laufen. Isaiah weiß davon nichts, was vielleicht auch besser so ist, denn er weiß, wie wertvoll Adah für ihn ist und wenn er wüsste, wie sie teilweise miteinander umgingen... Theo war sich sicher, dass er da sehr schnell in Teufels Küche kommen würde.
Ansonsten führt Theo ein sehr lockeres Leben, lebt in den Tag und hat nicht wirklich ein Ziel, auf das er hinarbeitet. Weder will er eine Familie planen, noch will er sich beruflich weiterbilden oder andere Dinge ausprobieren. Reisen würde er allerdings gerne wieder, denn einmal die Luft der Ferne geschnuppert, kam man von ihr nicht mehr weg und wollte immer mehr. "



Die Dame schiebt sich ihre Brille zurecht und mustert dich noch einmal genauer "Interessant, durchaus interessant. Was sagten sie noch gleich machen sie beruflich?"
》DEIN BERUF
"Professor für Geschichte"


Die Frau nickt während sie deine Angaben dokumentiert und hebt schließlich ein weiteres Mal den Blick. Dann lacht sie auf einmal. "Sagen sie mal, kann es sein, dass sie irgendjemandem sehr ähnlich sehen? Irgendwie kommen Sie mir bekannt vor!"
》DEIN AVATAR
"Joseph Morgan - wurde für mich warm gehalten."


Die Frau schmunzelt zufrieden und lehnt sich etwas nach vorne. "Wusste ich es doch!" Daraufhin überlegt sie kurz, bevor sie sich stirnrunzelnd erneut an dich wendet. "Verzeihen Sie, wenn diese Frage zu direkt erscheint, aber wissen Sie, es ist immer von Vorteil, wenn man etwas Anschluss hier in dieser großen Stadt hat. Gibt es da denn Jemanden?"
》DAS GESUCH
"Auf zwei - Emilia wartet auf ihren großen Bruder und Adah vermisst mich auch ganz fürchterlich. Leugnen ist übrigens zwecklos, love. "


Sie nickt leicht, ein freundliches Lächeln auf den Lippen. "Es ist immer schön, wenn man Jemanden hat, der einem zur Seite steht. In London werden Sie mit Sicherheit viele davon finden. Nun habe ich nur noch eine Frage für Sie. Was war noch gleich die Schlagzeile der heutigen London Times?"
》DAS REGELPASSWORT
"Emilia hat es sich gekrallt"


Emilia McCallum is head over heels for this!
Emilia McCallum is as happy as a hippo
Admin Emilia McCallum kommt geflogen!
zuletzt bearbeitet 14.02.2019 20:03 | nach oben springen

#107

RE: » welcome to london

in »application« 14.02.2019 20:08
von Emilia McCallum | 1.781 Beiträge

Einen wunderschönen guten Abend, Bruderherz

Ich freue mich wirklich sehr, dass du endlich da bist und es zudem auch nichts gibt, was dich an der Registrierung hindern würde. Deine Angaben haben alle gepasst und sowohl ich, als auch Adah sind begeistert von deiner Story. Gut..die eine mehr, die andere weniger und theoretisch hätte ich ein Hühnchen mit dir zu rupfen...aber wie auch immer. Bitte trete ein. Nur die Koffer trägst du selbst.

LG

- Em


She's beauty and she's grace.


She'll punch you in the face.

nach oben springen

#108

RE: » welcome to london

in »application« 14.02.2019 20:26
von Alistair McCallum | 1.153 Beiträge






DU BEFINDEST DICH IN EINEM WUNDERSCHÖNEN ALTEN GEBÄUDE MITTEN IM HERZEN LONDONS. UNTER DEINEN FÜßEN HALLT DER STEINERNE BODEN BEI JEDEM DEINER SCHRITTE NACH UND DIE MIT EDLEM HOLZ VERTÄFELTEN WÄNDE ZEIGEN EINGRAVIERTE MOMENTE AUS HUNDERTEN AN VERSCHIEDENEN LEBEN. EINES TAGES WIRD AUCH DEINE GESCHICHTE HIER STEHEN, DA BIST DU DIR SICHER.
ZU DEINER LINKEN BEFINDET SICH DIE VERWALTUNG. HIERHIN SOLLTEST DU DICH WOHL WENDEN, WENN DIR FRAGEN JEGLICHER ART AUF DEM HERZEN LIEGEN. DANEBEN HÄNGEN AN EINER PINNWAND VERMISSTENANZEIGEN. RECHTS VON DIR SIEHST DU EIN GROßES SCHWARZES BRETT. ALLE NAMEN UND DAZUGEHÖRIGEN PASSBILDER SIND HIER ANGEBRACHT.
DU LÄUFST WEITER. EIN SCHRITT NACH DEM ANDEREN FÜHRT DICH ZU EINER GROßEN DAME, DIE HINTER EINEM GEWALTIGEN SCHREIBTISCH SITZT UND DICH BEREITS ZU ERWARTEN SCHEINT...





1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
 
Die Frau blickt aus leicht zusammengekniffenen Augen zu dir herüber. Unter ihrem kalten Blick fühlst du dich beinahe wie ein Reh im Scheinwerferlicht.[i]"Wie sagten Sie noch gleich ist Ihr Name?"[/i], fragt sie schließlich und du schluckst.
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN NAME[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier den Namen deines Charakters ein"[/style][/b]


Die Frau tippt etwas in ihren Computer, runzelt die Stirn und blickt wieder zu dir auf. [i]"Es scheint ein Problem mit dem System zu geben verraten Sie mir noch kurz Ihr derzeitiges Alter? Das wird bestimmt helfen."[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN ALTER[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier das Alter deines Charakters ein"[/style][/b]


Wieder fliegen ihre Finger über ihre Tastatur und auch dieses Mal verfinstert sich ihre Miene. [i]"Das ist ja wieder typisch, irgendein Trottel hat all Ihre Daten gelöscht. Ich muss Sie wohl darum bitten mir alles Wichtige noch einmal zusammen zu fassen."[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEINE GESCHICHTE[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier die Geschichte deines Charakters ein (min. 200 Wörter)"[/style][/b]


Die Dame schiebt sich ihre Brille zurecht und mustert dich noch einmal genauer [i]"Interessant, durchaus interessant. Was sagten sie noch gleich machen sie beruflich?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN BERUF[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier deine berufliche Tätigkeit ein"[/style][/b]

 
Die Frau nickt während sie deine Angaben dokumentiert und hebt schließlich ein weiteres Mal den Blick. Dann lacht sie auf einmal. [i]"Sagen sie mal, kann es sein, dass sie irgendjemandem sehr ähnlich sehen? Irgendwie kommen Sie mir bekannt vor!"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN AVATAR[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier den Namen der Person ein, die deinem Charakter ihr Gesicht leiht"[/style][/b]


Die Frau schmunzelt zufrieden und lehnt sich etwas nach vorne. [i]"Wusste ich es doch!" Daraufhin überlegt sie kurz, bevor sie sich stirnrunzelnd erneut an dich wendet. "Verzeihen Sie, wenn diese Frage zu direkt erscheint, aber wissen Sie, es ist immer von Vorteil, wenn man etwas Anschluss hier in dieser großen Stadt hat. Gibt es da denn Jemanden?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DAS GESUCH[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Bewirbst du dich auf ein Gesuch? Wenn ja, welches und ist ein Probepost gewünscht?"[/style][/b]


Sie nickt leicht, ein freundliches Lächeln auf den Lippen. [i]"Es ist immer schön, wenn man Jemanden hat, der einem zur Seite steht. In London werden Sie mit Sicherheit viele davon finden. Nun habe ich nur noch eine Frage für Sie. Was war noch gleich die Schlagzeile der heutigen London Times?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DAS REGELPASSWORT[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Mit Angabe des Regelpassworts bestätigst du, unsere Regeln gelesen und akzeptiert, sowie die Volljährigkeit erreicht zu haben!"[/style][/b]
 
 




IF TO DO WERE AS EASY AS TO KNOW WHAT WERE GOOD TO DO,

CHAPELS HAD BEEN CHURCHES, AND POOR MEN'S COTTAGE PRINCES' PALACES.

nach oben springen

#109

RE: » welcome to london

in »application« 15.02.2019 21:52
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Die Frau blickt aus leicht zusammengekniffenen Augen zu dir herüber. Unter ihrem kalten Blick fühlst du dich beinahe wie ein Reh im Scheinwerferlicht."Wie sagten Sie noch gleich ist Ihr Name?", fragt sie schließlich und du schluckst.
》DEIN NAME
"Sam Christopher Tyrone"


Die Frau tippt etwas in ihren Computer, runzelt die Stirn und blickt wieder zu dir auf. "Es scheint ein Problem mit dem System zu geben verraten Sie mir noch kurz Ihr derzeitiges Alter? Das wird bestimmt helfen."
》DEIN ALTER
"35"


Wieder fliegen ihre Finger über ihre Tastatur und auch dieses Mal verfinstert sich ihre Miene. "Das ist ja wieder typisch, irgendein Trottel hat all Ihre Daten gelöscht. Ich muss Sie wohl darum bitten mir alles Wichtige noch einmal zusammen zu fassen."
》DEINE GESCHICHTE
"

Sam Christopher Tyrone. Ein ziemlich langer und relativ ausgefallener Name für einen ziemlich normalen Mann. Sam wurde am 21. Juni 1984
in London von den für ihn wohl wundervollsten Personen auf Erden zur Welt gebracht. Seine Eltern, eine Krankenschwester namens Rosalie und ein Diner Besitzer namens Ralph, waren wohl die lockersten Eltern sie sich ein Mensch nur wünschen konnte. Vermutlich waren sie auch ZU locker, weswegen man sie schon fast als Freigeister bezeichnen konnte. Sie lebten stets dem Motto, dass man sich selbst entfalten sollte und versuchten sich daher in einer Alternativen Erziehung. Auch wenn diese Art von Zuwendung und Verhalten Sam oftmals in der Schule als einen kleinen Naturverbundenen Hippie machte, so war seine Kindheit und auch Schulzeit stets eine wundervolle Erinnerung an die Vergangenheit, welche er so nicht mehr missen wollte. Auch wenn er nicht sonderlich viele Kontakte zu anderen Mitschülern hatte, so blieb eine Leidenschaft von Kindheit an bis in sein späteres Erwachsen werden bestehen: Die Liebe zu Videospielen und der Begeisterung für die Technik. Auch wenn seine Eltern vielleicht eher die Naturgebundenen Freunde waren, so war Sam ein richtiger Stubenhocker und verbrachte mehr Zeit in seinem Zimmer als manch anderes Kind, weswegen das Schließen von Freundschaften nicht ganz so einfach war, ihn jedoch nicht daran hinderten eine erfüllte Kindheit zu erleben.
 
Man sollte meinen dass sich mit der Geburt seines 10 Jahre jüngeren Bruders im Jahr 1994 alles veränderte, doch eigentlich war dies absolut nicht der Fall. Sam war alt genug um die Dinge langsam aber sicher zu begreifen, warum die Aufmerksamkeit auf einmal Zwiegespalten war oder gar meist auf dem neuen Familienmitglied lag. Er liebte seinen kleinen Bruder und nahm ihn unter seine wachsamen Augen. Wahrscheinlich nicht immer zur Freude von Billy, aber das störte Sam nicht weiter. Zuhause hatte sich durch die Geburt nicht sonderlich viel weiter verändert, immerhin lebten seine Eltern weiterhin nach einer entspannten Haltung an die Erziehung und das Leben, weswegen auch hier eine strenge Hand nicht gegeben war und man die Kinder Entscheidungen fallen ließ, wo manch andere Eltern vielleicht durchgegriffen hätten. Doch trotz dieser Einstellungen wussten die Söhne des Hauses trotzdem stets sich zu benehmen. Die Erziehung war lediglich treu dem Mottos: “Was du nicht selbst willst, füge niemand anderen zu.“ sowie “Der Ton macht die Musik.“. So war es schlussendlich für andere eine Erziehung ohne Grenzen, für Sam und Billy aber eine Erziehung mit gegenseitigem Respekt.
 
Seine Faszination zur Welt der Technik ließ auch im Alter nicht nach, sodass er schon im Teenager Alter begonnen hatte sich einige kleine Tricks bezüglich der Programmierung am Computer beizubringen. Das Hobby wurde viel mehr als ein Hobby und so war es nur klar, dass er nach der Schulzeit eine Ausbildung zum IT-System-Fachinformatiker anschlug und auch mit Kusshand von diversen Firmen aufgenommen wurde. Somit konnte er sich seinen Ausbildungsplatz aussuchen und sich seine Zukunft selbst gestalten. Er ging in der Arbeit auf, auch wenn man seinesgleichen oftmals als „Kellerkinder“ oder aber als „Nerds“ abstempelte, so liebe Sam die Arbeit.
Sein Äußeres ließ zwischenzeitlich jedoch keinerlei Hinweise aus seine Lebensweise offen, da er im Alter von 19 Jahren regelrecht eine Veränderung am ganzen Leibe vorgenommen hatte. War der anfänglich doch in die breite gehende typische Zockerjunge doch nun zu einem adretten und ansehnlichen Mann geworden. Er fand seinen Ausgleich im Sport, wo er noch heute zwei Mal die Woche mit einer Gruppe von Leuten das Studio besuchte wo er zwei Kurse besuchte um sich somit fit zu halten und somit einen Ausgleich zum Job zu finden. Einzig in einer Angelegenheit war er stets ein pummliger kleiner Junge geblieben: Beziehungen. Bisher hatte sein Charme nie für eine wirkliche Beziehung gereicht. Man konnte immerhin keine Woche an Schwärmerei zu einer funktionierenden Beziehung zählen. Einzig dass er keine Jungfrau mehr war konnte er mit Stolz von sich behaupten, auch, wenn dies wohl auch alles an Interessanten Neuigkeiten in seinem Leben war. Sam war im inneren eben noch immer ein kleiner Stubenhocker, welcher sich in der Online Welt um einiges wohler fühlte als in der Realität.
 
Seit Juli 2018 arbeitete Sam nun auch bei einer Großfirma, welche ihn als ITler für sämtliche Lebenslagen einspannte und er somit die Möglichkeit erhielt nachts zu arbeiten. Sein Rhythmus war zwar durcheinander gebracht, jedoch eröffnete ihm diese Arbeitszeit ganz andere Möglichkeiten.

"



Die Dame schiebt sich ihre Brille zurecht und mustert dich noch einmal genauer "Interessant, durchaus interessant. Was sagten sie noch gleich machen sie beruflich?"
》DEIN BERUF
"ITler Freak "


Die Frau nickt während sie deine Angaben dokumentiert und hebt schließlich ein weiteres Mal den Blick. Dann lacht sie auf einmal. "Sagen sie mal, kann es sein, dass sie irgendjemandem sehr ähnlich sehen? Irgendwie kommen Sie mir bekannt vor!"
》DEIN AVATAR
"Chris Pratt - für mich reserviert - bin ungeduldig xD "


Die Frau schmunzelt zufrieden und lehnt sich etwas nach vorne. "Wusste ich es doch!" Daraufhin überlegt sie kurz, bevor sie sich stirnrunzelnd erneut an dich wendet. "Verzeihen Sie, wenn diese Frage zu direkt erscheint, aber wissen Sie, es ist immer von Vorteil, wenn man etwas Anschluss hier in dieser großen Stadt hat. Gibt es da denn Jemanden?"
》DAS GESUCH
"Nope, aber ich werde erwartet... also die ist noch nicht hier, aber ich werde erwartet xD"


Sie nickt leicht, ein freundliches Lächeln auf den Lippen. "Es ist immer schön, wenn man Jemanden hat, der einem zur Seite steht. In London werden Sie mit Sicherheit viele davon finden. Nun habe ich nur noch eine Frage für Sie. Was war noch gleich die Schlagzeile der heutigen London Times?"
》DAS REGELPASSWORT
"#KickitlikeDele"


Admin Bamidele Diallo kommt geflogen!
zuletzt bearbeitet 15.02.2019 22:12 | nach oben springen

#110

RE: » welcome to london

in »application« 15.02.2019 22:12
von Bamidele Diallo | 1.470 Beiträge

Schönen guten Abend und bald darf ich dir auch eine gute Nacht wünschen.

Tut mir Leid für die Wartezeit, aber ich war gerade etwas abgelenkt und ich muss mir ja schon deine Story durchlesen
Da ich jedoch nichts bemängeln kann und vermutlich auch zu solch später Stunde will, der Name frei ist und der Avatar ebenso, kann ich guten Gewissens dich in den Recall schicken. *hust*
Ich meine natürlich in die Anmeldung. Ich werde dich dann schön freischalten und mit dir einen Rundgang durch London machen.
Kann ja nicht sein, dass du vermutlich noch nichts von dieser wundervollen Stadt gesehen hast, obwohl du hier lebst.

Da du dich ja doch sportlich betätigen willst, darfst du das Koffer schleppen gerne als Trainingseinheit verbuchen.

Welcome to London

- Dele


      
I am not going to look too far forward - I've still got a lot to learn.

nach oben springen

#111

RE: » welcome to london

in »application« 15.02.2019 22:23
von Bamidele Diallo | 1.470 Beiträge






DU BEFINDEST DICH IN EINEM WUNDERSCHÖNEN ALTEN GEBÄUDE MITTEN IM HERZEN LONDONS. UNTER DEINEN FÜßEN HALLT DER STEINERNE BODEN BEI JEDEM DEINER SCHRITTE NACH UND DIE MIT EDLEM HOLZ VERTÄFELTEN WÄNDE ZEIGEN EINGRAVIERTE MOMENTE AUS HUNDERTEN AN VERSCHIEDENEN LEBEN. EINES TAGES WIRD AUCH DEINE GESCHICHTE HIER STEHEN, DA BIST DU DIR SICHER.
ZU DEINER LINKEN BEFINDET SICH DIE VERWALTUNG. HIERHIN SOLLTEST DU DICH WOHL WENDEN, WENN DIR FRAGEN JEGLICHER ART AUF DEM HERZEN LIEGEN. DANEBEN HÄNGEN AN EINER PINNWAND VERMISSTENANZEIGEN. RECHTS VON DIR SIEHST DU EIN GROßES SCHWARZES BRETT. ALLE NAMEN UND DAZUGEHÖRIGEN PASSBILDER SIND HIER ANGEBRACHT.
DU LÄUFST WEITER. EIN SCHRITT NACH DEM ANDEREN FÜHRT DICH ZU EINER GROßEN DAME, DIE HINTER EINEM GEWALTIGEN SCHREIBTISCH SITZT UND DICH BEREITS ZU ERWARTEN SCHEINT...





1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
 
Die Frau blickt aus leicht zusammengekniffenen Augen zu dir herüber. Unter ihrem kalten Blick fühlst du dich beinahe wie ein Reh im Scheinwerferlicht.[i]"Wie sagten Sie noch gleich ist Ihr Name?"[/i], fragt sie schließlich und du schluckst.
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN NAME[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier den Namen deines Charakters ein"[/style][/b]


Die Frau tippt etwas in ihren Computer, runzelt die Stirn und blickt wieder zu dir auf. [i]"Es scheint ein Problem mit dem System zu geben verraten Sie mir noch kurz Ihr derzeitiges Alter? Das wird bestimmt helfen."[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN ALTER[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier das Alter deines Charakters ein"[/style][/b]


Wieder fliegen ihre Finger über ihre Tastatur und auch dieses Mal verfinstert sich ihre Miene. [i]"Das ist ja wieder typisch, irgendein Trottel hat all Ihre Daten gelöscht. Ich muss Sie wohl darum bitten mir alles Wichtige noch einmal zusammen zu fassen."[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEINE GESCHICHTE[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier die Geschichte deines Charakters ein (min. 200 Wörter)"[/style][/b]


Die Dame schiebt sich ihre Brille zurecht und mustert dich noch einmal genauer [i]"Interessant, durchaus interessant. Was sagten sie noch gleich machen sie beruflich?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN BERUF[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier deine berufliche Tätigkeit ein"[/style][/b]

 
Die Frau nickt während sie deine Angaben dokumentiert und hebt schließlich ein weiteres Mal den Blick. Dann lacht sie auf einmal. [i]"Sagen sie mal, kann es sein, dass sie irgendjemandem sehr ähnlich sehen? Irgendwie kommen Sie mir bekannt vor!"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN AVATAR[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier den Namen der Person ein, die deinem Charakter ihr Gesicht leiht"[/style][/b]


Die Frau schmunzelt zufrieden und lehnt sich etwas nach vorne. [i]"Wusste ich es doch!" Daraufhin überlegt sie kurz, bevor sie sich stirnrunzelnd erneut an dich wendet. "Verzeihen Sie, wenn diese Frage zu direkt erscheint, aber wissen Sie, es ist immer von Vorteil, wenn man etwas Anschluss hier in dieser großen Stadt hat. Gibt es da denn Jemanden?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DAS GESUCH[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Bewirbst du dich auf ein Gesuch? Wenn ja, welches und ist ein Probepost gewünscht?"[/style][/b]


Sie nickt leicht, ein freundliches Lächeln auf den Lippen. [i]"Es ist immer schön, wenn man Jemanden hat, der einem zur Seite steht. In London werden Sie mit Sicherheit viele davon finden. Nun habe ich nur noch eine Frage für Sie. Was war noch gleich die Schlagzeile der heutigen London Times?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DAS REGELPASSWORT[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Mit Angabe des Regelpassworts bestätigst du, unsere Regeln gelesen und akzeptiert, sowie die Volljährigkeit erreicht zu haben!"[/style][/b]
 
 




      
I am not going to look too far forward - I've still got a lot to learn.

nach oben springen

#112

RE: » welcome to london

in »application« 17.02.2019 21:16
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Die Frau blickt aus leicht zusammengekniffenen Augen zu dir herüber. Unter ihrem kalten Blick fühlst du dich beinahe wie ein Reh im Scheinwerferlicht."Wie sagten Sie noch gleich ist Ihr Name?", fragt sie schließlich und du schluckst.
》DEIN NAME
Lenya Larsen


Die Frau tippt etwas in ihren Computer, runzelt die Stirn und blickt wieder zu dir auf. "Es scheint ein Problem mit dem System zu geben verraten Sie mir noch kurz Ihr derzeitiges Alter? Das wird bestimmt helfen."
》DEIN ALTER
25 Jahre jung


Wieder fliegen ihre Finger über ihre Tastatur und auch dieses Mal verfinstert sich ihre Miene. "Das ist ja wieder typisch, irgendein Trottel hat all Ihre Daten gelöscht. Ich muss Sie wohl darum bitten mir alles Wichtige noch einmal zusammen zu fassen."
》DEINE GESCHICHTE
Lenya wurde als zweite Tochter einer Norwegerin und eines Briten am 10.05.1994 in Oslo geboren.
Als sie drei Jahre alt war, zog die ganze Familie wieder in die Heimat ihres Vaters nach London zurück wo sie dann auch aufwuchs. Ihre große Schwester war für sie schon immer ein großes Vorbild auch wenn sie dann nach der Schule eine ganz andere Richtung einschlug als ihre Schwester, die inzwischen als Anwältin arbeitete.
Für Lenya war es ziemlich bald klar dass sie nach der Schule Medizin studieren wollte. Zu beginn ihres Studiums lernte sie dann auch Zac auf einer Party kennen, was der Anfang von einigen Dates der Beiden war, die dann letztelendes dazu geführt haben das sie dann einige Monate später ein Paar wurden - und das obwohl Zac eigentlich gar bis dato gar nicht der Typ für eine Beziehung gewesen war. Alles schien perfekt. Sie war glücklich mit ihrem Freund und auch im Studium das absolut ihr Ding war ging sie voll auf, bis ihr Dad der bis dahin voll im Leben standvöllig unerwartet die Diagnose eines Hirntumors bekam. Diese Nachricht zog ihr zunächst den Boden unter den Füßen weg und sie war froh das sie in dieser schweren Zeit Zac an ihrer Seite hatte. Ihr Vater hatte ab diesem Moment sehr viele Behandlungen im Krankenhaus, die allerdings alle nicht so wirklich erfolgreich waren so dass es irgendwann hieß, dass man schauen würde das er keine Schmerzen hat.
Ihr Dad würde also demnächst an seiner Krebserkrankung sterben - eine Prognose die ein weiterer harter Schicksalsschlag für sie war. Als ihr Dad dann äußerte dass er seine letzten Wochen und Monate gerne auf dem Land verbringen würde, war es für sie vollkommen klar, dass sie mit ihren Eltern aufs Land zog.
Für ihre Beziehung zu Zac bedeutete dies allerdings dass sie nun eine Fernbeziehung führten die dann nach einigen Monaten auch scheiterte.

Jetzt ein gutes halbes Jahr später wohnte sie wieder in London, da sie hier nun bald als Assistenzärztin arbeiten würde. Ihr Dad war inzwischen gestorben.
[tbc]



Die Dame schiebt sich ihre Brille zurecht und mustert dich noch einmal genauer "Interessant, durchaus interessant. Was sagten sie noch gleich machen sie beruflich?"
》DEIN BERUF
Studentin (Medizin), bald Assistenzärztin


Die Frau nickt während sie deine Angaben dokumentiert und hebt schließlich ein weiteres Mal den Blick. Dann lacht sie auf einmal. "Sagen sie mal, kann es sein, dass sie irgendjemandem sehr ähnlich sehen? Irgendwie kommen Sie mir bekannt vor!"
》DEIN AVATAR
Amalie Snøløs (wurde für mich reserviert)


Die Frau schmunzelt zufrieden und lehnt sich etwas nach vorne. "Wusste ich es doch!" Daraufhin überlegt sie kurz, bevor sie sich stirnrunzelnd erneut an dich wendet. "Verzeihen Sie, wenn diese Frage zu direkt erscheint, aber wissen Sie, es ist immer von Vorteil, wenn man etwas Anschluss hier in dieser großen Stadt hat. Gibt es da denn Jemanden?"
》DAS GESUCH
Nein aber ich werde auf der anderen Seite schon erwartet @Zachary Carpenter


Sie nickt leicht, ein freundliches Lächeln auf den Lippen. "Es ist immer schön, wenn man Jemanden hat, der einem zur Seite steht. In London werden Sie mit Sicherheit viele davon finden. Nun habe ich nur noch eine Frage für Sie. Was war noch gleich die Schlagzeile der heutigen London Times?"
》DAS REGELPASSWORT
#kickitlikedele


Admin Bamidele Diallo kommt geflogen!
zuletzt bearbeitet 17.02.2019 21:31 | nach oben springen

#113

RE: » welcome to london

in »application« 17.02.2019 21:40
von Bamidele Diallo | 1.470 Beiträge

Hallo liebe Lenya

schön, dass du dich hier im Bewerbungsthread blicken lässt. Ich hoffe, die Dame hat dich nicht zu sehr aufgehalten und mit ihren Fragen genervt.
Kommen wir nun zu deiner Bewerbung an sich. Das Passwort war korrekt, der Avatar gehört dir, da er ja im Vorfeld von dir reserviert wurde, der Name ist nun auch dein.
Die einzige Frage, die nun noch offen steht, ist, wie es in dem halben Jahr deiner Abwesenheit aussah? Hast du da dein Studium pausiert oder hast du eine Universität in der Nähe besucht?
Da ich aber keine Spassbremse sein möchte und @Zachary Carpenter ja bereits sehnsüchtig auf seine Ex-Freundin wartet, darf ich dich direkt zur Anmeldung schicken.

- Dele


      
I am not going to look too far forward - I've still got a lot to learn.

nach oben springen

#114

RE: » welcome to london

in »application« 17.02.2019 21:43
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Sie hat eine Uni in der Nähe besucht um so gut es ging die Normalität in ihrem Leben beizubehalten

Achja und ich bin quasi schon auf der anderen Seite


nach oben springen

#115

RE: » welcome to london

in »application« 17.02.2019 21:46
von Bamidele Diallo | 1.470 Beiträge

Sehr schön. Die letzte Hürde hast du auch noch geschafft.

Dann ab mit dir in die Anmeldung. Ich werde dich dann freischalten und dann kannst du dich ganz neu einrichten hier in London.

Bis gleich
- Dele


      
I am not going to look too far forward - I've still got a lot to learn.

nach oben springen

#116

RE: » welcome to london

in »application« 17.02.2019 21:56
von Bamidele Diallo | 1.470 Beiträge






DU BEFINDEST DICH IN EINEM WUNDERSCHÖNEN ALTEN GEBÄUDE MITTEN IM HERZEN LONDONS. UNTER DEINEN FÜßEN HALLT DER STEINERNE BODEN BEI JEDEM DEINER SCHRITTE NACH UND DIE MIT EDLEM HOLZ VERTÄFELTEN WÄNDE ZEIGEN EINGRAVIERTE MOMENTE AUS HUNDERTEN AN VERSCHIEDENEN LEBEN. EINES TAGES WIRD AUCH DEINE GESCHICHTE HIER STEHEN, DA BIST DU DIR SICHER.
ZU DEINER LINKEN BEFINDET SICH DIE VERWALTUNG. HIERHIN SOLLTEST DU DICH WOHL WENDEN, WENN DIR FRAGEN JEGLICHER ART AUF DEM HERZEN LIEGEN. DANEBEN HÄNGEN AN EINER PINNWAND VERMISSTENANZEIGEN. RECHTS VON DIR SIEHST DU EIN GROßES SCHWARZES BRETT. ALLE NAMEN UND DAZUGEHÖRIGEN PASSBILDER SIND HIER ANGEBRACHT.
DU LÄUFST WEITER. EIN SCHRITT NACH DEM ANDEREN FÜHRT DICH ZU EINER GROßEN DAME, DIE HINTER EINEM GEWALTIGEN SCHREIBTISCH SITZT UND DICH BEREITS ZU ERWARTEN SCHEINT...





1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
 
Die Frau blickt aus leicht zusammengekniffenen Augen zu dir herüber. Unter ihrem kalten Blick fühlst du dich beinahe wie ein Reh im Scheinwerferlicht.[i]"Wie sagten Sie noch gleich ist Ihr Name?"[/i], fragt sie schließlich und du schluckst.
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN NAME[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier den Namen deines Charakters ein"[/style][/b]


Die Frau tippt etwas in ihren Computer, runzelt die Stirn und blickt wieder zu dir auf. [i]"Es scheint ein Problem mit dem System zu geben verraten Sie mir noch kurz Ihr derzeitiges Alter? Das wird bestimmt helfen."[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN ALTER[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier das Alter deines Charakters ein"[/style][/b]


Wieder fliegen ihre Finger über ihre Tastatur und auch dieses Mal verfinstert sich ihre Miene. [i]"Das ist ja wieder typisch, irgendein Trottel hat all Ihre Daten gelöscht. Ich muss Sie wohl darum bitten mir alles Wichtige noch einmal zusammen zu fassen."[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEINE GESCHICHTE[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier die Geschichte deines Charakters ein (min. 200 Wörter)"[/style][/b]


Die Dame schiebt sich ihre Brille zurecht und mustert dich noch einmal genauer [i]"Interessant, durchaus interessant. Was sagten sie noch gleich machen sie beruflich?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN BERUF[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier deine berufliche Tätigkeit ein"[/style][/b]

 
Die Frau nickt während sie deine Angaben dokumentiert und hebt schließlich ein weiteres Mal den Blick. Dann lacht sie auf einmal. [i]"Sagen sie mal, kann es sein, dass sie irgendjemandem sehr ähnlich sehen? Irgendwie kommen Sie mir bekannt vor!"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN AVATAR[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier den Namen der Person ein, die deinem Charakter ihr Gesicht leiht"[/style][/b]


Die Frau schmunzelt zufrieden und lehnt sich etwas nach vorne. [i]"Wusste ich es doch!" Daraufhin überlegt sie kurz, bevor sie sich stirnrunzelnd erneut an dich wendet. "Verzeihen Sie, wenn diese Frage zu direkt erscheint, aber wissen Sie, es ist immer von Vorteil, wenn man etwas Anschluss hier in dieser großen Stadt hat. Gibt es da denn Jemanden?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DAS GESUCH[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Bewirbst du dich auf ein Gesuch? Wenn ja, welches und ist ein Probepost gewünscht?"[/style][/b]


Sie nickt leicht, ein freundliches Lächeln auf den Lippen. [i]"Es ist immer schön, wenn man Jemanden hat, der einem zur Seite steht. In London werden Sie mit Sicherheit viele davon finden. Nun habe ich nur noch eine Frage für Sie. Was war noch gleich die Schlagzeile der heutigen London Times?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DAS REGELPASSWORT[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Mit Angabe des Regelpassworts bestätigst du, unsere Regeln gelesen und akzeptiert, sowie die Volljährigkeit erreicht zu haben!"[/style][/b]
 
 




      
I am not going to look too far forward - I've still got a lot to learn.

nach oben springen

#117

RE: » welcome to london

in »application« 19.02.2019 19:12
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Die Frau blickt aus leicht zusammengekniffenen Augen zu dir herüber. Unter ihrem kalten Blick fühlst du dich beinahe wie ein Reh im Scheinwerferlicht."Wie sagten Sie noch gleich ist Ihr Name?", fragt sie schließlich und du schluckst.
》DEIN NAME
"Du darfst mich Brenda Greer nennen."


Die Frau tippt etwas in ihren Computer, runzelt die Stirn und blickt wieder zu dir auf. "Es scheint ein Problem mit dem System zu geben verraten Sie mir noch kurz Ihr derzeitiges Alter? Das wird bestimmt helfen."
》DEIN ALTER
"25 Jahre und wunderschön oder?"


Wieder fliegen ihre Finger über ihre Tastatur und auch dieses Mal verfinstert sich ihre Miene. "Das ist ja wieder typisch, irgendein Trottel hat all Ihre Daten gelöscht. Ich muss Sie wohl darum bitten mir alles Wichtige noch einmal zusammen zu fassen."
》DEINE GESCHICHTE
"Es war ein kleines Mädchen welches nun die Brookestones glücklich machen sollte. Ein Mädchen, welches nun unter den Schutz der Eltern und ihres 5 Jahre älteren Bruders Die Familie hatte sich gewünscht, das sie später einmal ein Junge und ein Mädchen bekommen und man sah, das Glück war wirklich auf deren Seite gewesen. Ihre Eltern hatten sich geschworen ihre zwei Glückskinder zu hegen und zu pflegen und ihnen ein schönes Leben zu ermöglichen..Auch zu Beginn war alles wie bei jeder typischen normalen Familie, auch wenn die Familie nicht arm waren, versuchten sie mit ihrem Geld nicht anzugeben und es nicht unbedingt für Luxus auszugeben. Das Einzige was sie damit taten, war ihr Geld hauptsächlich nur für ihre Kinder auszugeben, welcher ihr Ein und Alles waren und welchen sie, ein wunderschönes Leben schenken wollten. Das hatte auch gekappt und die Kinder waren mehr als glücklich, was man ihnen auch ansah. Somit wuchsen die zwei Kinder natürlich mit viel Harmonie und Liebe auf. Während ihre Eltern sie mit Liebe manchmal schon fast erdrückten, war das Verhältnis der Geschwister eher von Jahr zu Jahr angespannt. Man merkte schnell, wie unterschiedlich man doch war und das eine kleine Schwester wohl ziemlich nerven konnte. Das Selbe behauptete xx auch von ihrem Bruder, der gerne versuchte seiner Schwester Streiche zu spielen. So oft bekriegten sie sich, das ihre Eltern manchmal wirklich nicht wussten, ob man die Zwei jemals noch alleine lassen konnte. Doch bald wurde ihr Bruder an seine damaligen Worte erinnert, als er versprach für seine Schwester da zu sein und sie auch immer zu beschützen. Am 25. Septemerl änderte sich alles, zu der Zeit warBrenda grade mal 16 Jahre gewesen und ihr großer Bruder 22. Ihre Eltern waren auf dem Rückweg von einem Musical welches sie besucht hatten. Ein LKW Fahrer schien sehr übermüdet zu sein und hatte kaum noch Kontrolle darüber sich auf die Straße zu konzentrieren und so geschah das Unglück - der LKW Fuhr direkt in das kleine Auto der Eltern und sie verunglückten noch an der Unfallstelle.Die Geschwister erfuhren es, als ein Polizist sie bei einem typischen Streit störte und an der Tür klingelte um ihnen die von dem Unfall zu erzälen. Das war der Tag an dem die Kinder sich komplett veränderten und auch eine ganz andere Beziehung aufbauten. Sie behielten das Haus, da ihr Bruder volljährig war, beschloss er, das sie dort wohnen würden. Sie verdrängten die Trauer und die Wut, sie wollten versuchen ein normales Leben zu führen, so versuchte er sich einen guten Job zu besorgen und verlangte, das Brenda nun studierte. Sie wollten ihre Eltern stolz machen, doch das klappte nicht so. Während Brenda zwar ihr Studium versuchte zu absolvieren, hatte sie sich mit Menschen eingelassen, die ihr eine neue Sicht zur Welt schenkten. Man konnte sagen, es hatte auch so gut funktioniert, das Brenda sich veränderte. Sie war ernster gewurden und sah die Dinge nun auch so. Lächeln sah man sie selten und wenn dann bekamen das nur die wichtigsten Menschen zu sehen, eine handvoll aber ausreichend. Die Beziehung der Geschwister verbesserte sich mit dem Laufe der Zeit, es wurde oft gestritten aber sie wussten das sie sich brauchten. Doch auch wenn sich Beide Normaliät wünschten, wusste Brenda, das sich beider Leben einfach geändert haben. Sie fing an zu klauen aber keine kleinen Sachen sondern große Dinge wie Autos oder sogar auch mal Waffen. Grade ein Fabel für Autos und Rennen machten die junge Frau im Positiven verrückt. Man kannte sie sogar in der Rennszene, da Fallon sogar Autos aufmotzen konnte und mit diesen auch Rennen fuhr. Sie machte all das, was sie nie sollte aber genau das gab ihr ja den Kick. Sie hatte keine Eltern mehr und somit war sie auch ein ganz anderer Mensch. Aber nicht nur Autos und Waffen waren ihr Spezialgebiet. Auch im technischen Bereich war sie schon ein kleiner Nerd, eigentlich war sie begnadet darin und die Beste in ihrem Jahrgang sodass die Dozenen schon jetzt wussten, das sie als 1*er Studentin, die Uni verlassen würde und mit ihrem Können sehr weit zu kommen.
"



Die Dame schiebt sich ihre Brille zurecht und mustert dich noch einmal genauer "Interessant, durchaus interessant. Was sagten sie noch gleich machen sie beruflich?"
》DEIN BERUF
"illegale Straßenrennfahrerin und IT Studentin und wenn mich die Docks aufnehmen würden, wäre ich gerne ein Teil dieser "


Die Frau nickt während sie deine Angaben dokumentiert und hebt schließlich ein weiteres Mal den Blick. Dann lacht sie auf einmal. "Sagen sie mal, kann es sein, dass sie irgendjemandem sehr ähnlich sehen? Irgendwie kommen Sie mir bekannt vor!"
》DEIN AVATAR
"Madelaine Petsch, die habe ich mir gesichert."


Die Frau schmunzelt zufrieden und lehnt sich etwas nach vorne. "Wusste ich es doch!" Daraufhin überlegt sie kurz, bevor sie sich stirnrunzelnd erneut an dich wendet. "Verzeihen Sie, wenn diese Frage zu direkt erscheint, aber wissen Sie, es ist immer von Vorteil, wenn man etwas Anschluss hier in dieser großen Stadt hat. Gibt es da denn Jemanden?"
》DAS GESUCH
"Bewirbst du dich auf ein Gesuch? Wenn ja, welches und ist ein Probepost gewünscht?"


Sie nickt leicht, ein freundliches Lächeln auf den Lippen. "Es ist immer schön, wenn man Jemanden hat, der einem zur Seite steht. In London werden Sie mit Sicherheit viele davon finden. Nun habe ich nur noch eine Frage für Sie. Was war noch gleich die Schlagzeile der heutigen London Times?"
》DAS REGELPASSWORT
"Emilia hat es sich gekrallt"


Admin Emilia McCallum kommt geflogen!
zuletzt bearbeitet 19.02.2019 19:16 | nach oben springen

#118

RE: » welcome to london

in »application« 19.02.2019 19:26
von Emilia McCallum | 1.781 Beiträge

Einen wunderschönen guten Abend, liebe Brenda

Wie schön, dich nun hier in der Bewerbung zu sehen. Es gibt auch rein gar nichts auszusetzen, deine Angaben sind korrekt und da es bei den Docks auch noch niemanden gibt, der ein Veto einlegen könnte, bist du als sozusagen erstes Mitglied besonders willkommen.

Ums kurz zu machen: Du darfst sehr gerne passieren. Ich erwarte dich auf der anderen Seite.

LG

- Em


She's beauty and she's grace.


She'll punch you in the face.

nach oben springen

#119

RE: » welcome to london

in »application« 19.02.2019 19:35
von Emilia McCallum | 1.781 Beiträge






DU BEFINDEST DICH IN EINEM WUNDERSCHÖNEN ALTEN GEBÄUDE MITTEN IM HERZEN LONDONS. UNTER DEINEN FÜßEN HALLT DER STEINERNE BODEN BEI JEDEM DEINER SCHRITTE NACH UND DIE MIT EDLEM HOLZ VERTÄFELTEN WÄNDE ZEIGEN EINGRAVIERTE MOMENTE AUS HUNDERTEN AN VERSCHIEDENEN LEBEN. EINES TAGES WIRD AUCH DEINE GESCHICHTE HIER STEHEN, DA BIST DU DIR SICHER.
ZU DEINER LINKEN BEFINDET SICH DIE VERWALTUNG. HIERHIN SOLLTEST DU DICH WOHL WENDEN, WENN DIR FRAGEN JEGLICHER ART AUF DEM HERZEN LIEGEN. DANEBEN HÄNGEN AN EINER PINNWAND VERMISSTENANZEIGEN. RECHTS VON DIR SIEHST DU EIN GROßES SCHWARZES BRETT. ALLE NAMEN UND DAZUGEHÖRIGEN PASSBILDER SIND HIER ANGEBRACHT.
DU LÄUFST WEITER. EIN SCHRITT NACH DEM ANDEREN FÜHRT DICH ZU EINER GROßEN DAME, DIE HINTER EINEM GEWALTIGEN SCHREIBTISCH SITZT UND DICH BEREITS ZU ERWARTEN SCHEINT...





1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
 
Die Frau blickt aus leicht zusammengekniffenen Augen zu dir herüber. Unter ihrem kalten Blick fühlst du dich beinahe wie ein Reh im Scheinwerferlicht.[i]"Wie sagten Sie noch gleich ist Ihr Name?"[/i], fragt sie schließlich und du schluckst.
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN NAME[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier den Namen deines Charakters ein"[/style][/b]


Die Frau tippt etwas in ihren Computer, runzelt die Stirn und blickt wieder zu dir auf. [i]"Es scheint ein Problem mit dem System zu geben verraten Sie mir noch kurz Ihr derzeitiges Alter? Das wird bestimmt helfen."[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN ALTER[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier das Alter deines Charakters ein"[/style][/b]


Wieder fliegen ihre Finger über ihre Tastatur und auch dieses Mal verfinstert sich ihre Miene. [i]"Das ist ja wieder typisch, irgendein Trottel hat all Ihre Daten gelöscht. Ich muss Sie wohl darum bitten mir alles Wichtige noch einmal zusammen zu fassen."[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEINE GESCHICHTE[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier die Geschichte deines Charakters ein (min. 200 Wörter)"[/style][/b]


Die Dame schiebt sich ihre Brille zurecht und mustert dich noch einmal genauer [i]"Interessant, durchaus interessant. Was sagten sie noch gleich machen sie beruflich?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN BERUF[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier deine berufliche Tätigkeit ein"[/style][/b]

 
Die Frau nickt während sie deine Angaben dokumentiert und hebt schließlich ein weiteres Mal den Blick. Dann lacht sie auf einmal. [i]"Sagen sie mal, kann es sein, dass sie irgendjemandem sehr ähnlich sehen? Irgendwie kommen Sie mir bekannt vor!"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN AVATAR[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier den Namen der Person ein, die deinem Charakter ihr Gesicht leiht"[/style][/b]


Die Frau schmunzelt zufrieden und lehnt sich etwas nach vorne. [i]"Wusste ich es doch!" Daraufhin überlegt sie kurz, bevor sie sich stirnrunzelnd erneut an dich wendet. "Verzeihen Sie, wenn diese Frage zu direkt erscheint, aber wissen Sie, es ist immer von Vorteil, wenn man etwas Anschluss hier in dieser großen Stadt hat. Gibt es da denn Jemanden?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DAS GESUCH[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Bewirbst du dich auf ein Gesuch? Wenn ja, welches und ist ein Probepost gewünscht?"[/style][/b]


Sie nickt leicht, ein freundliches Lächeln auf den Lippen. [i]"Es ist immer schön, wenn man Jemanden hat, der einem zur Seite steht. In London werden Sie mit Sicherheit viele davon finden. Nun habe ich nur noch eine Frage für Sie. Was war noch gleich die Schlagzeile der heutigen London Times?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DAS REGELPASSWORT[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Mit Angabe des Regelpassworts bestätigst du, unsere Regeln gelesen und akzeptiert, sowie die Volljährigkeit erreicht zu haben!"[/style][/b]
 
 




She's beauty and she's grace.


She'll punch you in the face.

nach oben springen

#120

RE: » welcome to london

in »application« 20.02.2019 12:56
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Die Frau blickt aus leicht zusammengekniffenen Augen zu dir herüber. Unter ihrem kalten Blick fühlst du dich beinahe wie ein Reh im Scheinwerferlicht."Wie sagten Sie noch gleich ist Ihr Name?", fragt sie schließlich und du schluckst.
》DEIN NAME
"Ich heiße Lennox McRury, sehr erfeut Madam."


Die Frau tippt etwas in ihren Computer, runzelt die Stirn und blickt wieder zu dir auf. "Es scheint ein Problem mit dem System zu geben verraten Sie mir noch kurz Ihr derzeitiges Alter? Das wird bestimmt helfen."
》DEIN ALTER
"Ich bin 37 Jahre, aber ist man nicht immer so alt wie man sich fühlt?!"


Wieder fliegen ihre Finger über ihre Tastatur und auch dieses Mal verfinstert sich ihre Miene. "Das ist ja wieder typisch, irgendein Trottel hat all Ihre Daten gelöscht. Ich muss Sie wohl darum bitten mir alles Wichtige noch einmal zusammen zu fassen."
》DEINE GESCHICHTE
"Geboren in Edinburgh, Schottland war der Start in mein Leben wohl alles andere als toll. Mein Vater hat meine Mutter hochschwanger sitzen gelassen, denn er war plötzlich der Meinung das er mit Kindern ja gar nichts anfangen kann. Nur wenige Wochen nachdem er verschwunden war brachte meine Mutter mich und meinen Zwillingsbruder zur Welt. Aber das Leben mit zwei Kindern ist wohl alles andere als einfach wenn man fast keine finanziellen Mittel hat, denn meine Mom konnte zwar Ackern so viel sie wollte, doch es reichte nie. Noch dazu lastete ein hoher Schuldenberg auf unserer Familie den mein Erzeuger hinterlassen hatte. Gemeinsam mit meinem Bruder wuchs ich unter schrecklichen Bedingungen auf. Wir hatten manchmal mehrere Tage lang nichts zu Essen, sodass mein Bruder und ich uns gezwungen sahen klauen zu gehen oder gar im Müll zu wühlen. Die meiste Zeit waren wir alleine und verdreckt, denn Mom war arbeiten. Sie hatte 5 verschiedene Jobs um uns halbwegs durchzubringen, aber dafür war sie fast nie zu Hause und konnte uns somit auch nicht ernähren. Letztendlich waren mein Bruder und ich auf uns alleine gestellt. Als ich gerade einmal 10 Jahre war begann ich selbst Geld zu verdienen indem ich überall mithalf wo Hilfe nötig war. Das Problem dabei war das mein eigenes Leben und meine Kindheit damit vollkommen auf der Strecke blieben. Ich hatte lediglich Zeit für die Schule und am Nachmittag ging das leid weiter. In der Schule wurde ich sogar gehänselt. Sie nannten mich Dreckschleuder, Mülljonny oder Lumpensack. Ich konnte mir eben nicht die tollsten Markenklamotten erlauben wie andere Kinder. Mein einziger Verbündeter in der Schulzeit war mein Bruder und unser gemeinsamer Kumpel der uns unvoreingenommen gegenüber stand und uns auch nie nach dem Aussehen beurteilt hatte. Das gab mir auch den nötigen Willen in der Schule aufzupassen, denn ich wusste das ich später ein besseres Leben führen wollte. Und dafür waren gute Noten wichtig, denn sonst würde ich garantiert in der Gosse landen. Als ich 13 Jahre war sah meine Mutter keinen Ausweg mehr um aus dem Teufelskreis auszubrechen und begann sich zu prostituieren. Zwar konnte sie damit mehr Geld verdienen um uns zu versorgen, doch es sorgte auch dafür das sie in schlimmere Kreise abrutschte. Sie begann Drogen zu konsumieren und es tauchten immer wieder komische Typen bei uns zu Hause auf. Schmierige und eklige Männer. Sie taten grausame Dinge und stellten unaussprechliche Taten mit meiner Mutter an. Ich habe alles mitansehen müssen. Das ging ganze 3 Jahre lang so und die Männer wurden mir gegenüber auch ganz oft handgreiflich, doch letztendlich musste ich dabei zu sehen wie meine Mutter von diesen Männern ermordet wurde. Ich werde wohl niemals dieses Bild vergessen. Danach änderte sich alles, denn so kam es eben das mein Bruder und ich getrennt wurden. Ich landete in London, aber zum Glück war ich fast volljährig und schaffte es somit auch auf eigenen Beinen zu stehen. Wo mein Bruder gelandet ist das wusste ich leider nicht, denn ich habe nichts mehr von ihm gehört.
Aber für mich begann nun ein neues Leben, denn aus der Hölle war ich raus. Zuerst begann ich mir einen Job zu suchen, denn ich wollte studieren. Aber ein Studium war eben sehr kostspielig und somit erarbeitete ich mir das Geld für mein Studium selbst. So schrieb ich mich in London an der Uni ein und begann Medizin zu studieren. Ein lang gehegter Traum von mir Menschen zu helfen und mir selbst ein besseres Leben zu ermöglichen. Es war ein harter und steiniger Weg, doch ich konnte am Ende mein Studium mit Erfolg abschließen. Danach begann meine Karriere. Zuerst als Assistenzarzt, später ging es immer weiter bergauf für mich in meinem Beruf. Inzwischen würde man nicht glauben das ich mal im Dreck gewühlt habe. Aber meine Vergangenheit hat mich auch sehr geprägt und verändert, denn bis heute lasse ich fast niemanden an mich ran. Ich habe eine Mauer errichtet, denn über das was war spreche ich nicht gerne und ich lasse auch nicht zu das jemand in meiner Vergangenheit wühlt."



Die Dame schiebt sich ihre Brille zurecht und mustert dich noch einmal genauer "Interessant, durchaus interessant. Was sagten sie noch gleich machen sie beruflich?"
》DEIN BERUF
"Inzwischen arbeite ich als Chefarzt im King's College Hospital"


Die Frau nickt während sie deine Angaben dokumentiert und hebt schließlich ein weiteres Mal den Blick. Dann lacht sie auf einmal. "Sagen sie mal, kann es sein, dass sie irgendjemandem sehr ähnlich sehen? Irgendwie kommen Sie mir bekannt vor!"
》DEIN AVATAR
"Ich höre öfter das ich Jensen Ackles ähnlich sehr und ich hatte mir den guten auch gesichert."


Die Frau schmunzelt zufrieden und lehnt sich etwas nach vorne. "Wusste ich es doch!" Daraufhin überlegt sie kurz, bevor sie sich stirnrunzelnd erneut an dich wendet. "Verzeihen Sie, wenn diese Frage zu direkt erscheint, aber wissen Sie, es ist immer von Vorteil, wenn man etwas Anschluss hier in dieser großen Stadt hat. Gibt es da denn Jemanden?"
》DAS GESUCH
"Nein, aber ich freue mich immer über Freunde."


Sie nickt leicht, ein freundliches Lächeln auf den Lippen. "Es ist immer schön, wenn man Jemanden hat, der einem zur Seite steht. In London werden Sie mit Sicherheit viele davon finden. Nun habe ich nur noch eine Frage für Sie. Was war noch gleich die Schlagzeile der heutigen London Times?"
》DAS REGELPASSWORT
"Emilia hat es sich gekrallt"


Admin Emilia McCallum kommt geflogen!
zuletzt bearbeitet 20.02.2019 13:31 | nach oben springen


Besucher
3 Mitglieder und 2 Gäste sind Online:
Primrose Maxwell, Raquel Hernandez, Scarlett Hill

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Cyrus Molyneux Cunningham
Besucherzähler
Heute waren 38 Gäste und 22 Mitglieder, gestern 116 Gäste und 40 Mitglieder online.


disconnected Chatterbox Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen