• SPIELORT: LONDON • REAL LIFE - RPG • SZENENTRENNUNG • ROMANSTIL • FSK-18 • SEIT '10 2018 •

#91

RE: » welcome to london

in »application« 07.02.2019 20:26
von Queen B
avatar

Die Frau blickt aus leicht zusammengekniffenen Augen zu dir herüber. Unter ihrem kalten Blick fühlst du dich beinahe wie ein Reh im Scheinwerferlicht."Wie sagten Sie noch gleich ist Ihr Name?", fragt sie schließlich und du schluckst.
》DEIN NAME
"Beatrice Anne Monatgu. Gemeinhin auch als Queen B bekannt, auch wenn ich diesen Spitznamen albern finde."


Die Frau tippt etwas in ihren Computer, runzelt die Stirn und blickt wieder zu dir auf. "Es scheint ein Problem mit dem System zu geben verraten Sie mir noch kurz Ihr derzeitiges Alter? Das wird bestimmt helfen."
》DEIN ALTER
"23 Jahre"


Wieder fliegen ihre Finger über ihre Tastatur und auch dieses Mal verfinstert sich ihre Miene. "Das ist ja wieder typisch, irgendein Trottel hat all Ihre Daten gelöscht. Ich muss Sie wohl darum bitten mir alles Wichtige noch einmal zusammen zu fassen."
》DEINE GESCHICHTE

Montagu. Ein Name der in Großbritannien durchaus Gewicht hat, reicht der Stammbaum der Familie doch bis ins 15. Jahrhundert zurück und ist seit dem 18. Jahrhundert begleitet von dem Adelstitel „Duke of Manchester“. Besagter Titel fällt, wie in jedem noblen Haus, stets dem ältesten Sohn oder einem gleichwertigen Nachkommen zu. Über Generationen hinweg waren die Dukes of Manchester vor allem für ihre Integrität hoch angesehen. Doch dieses Ansehen erhielt im Laufe des zwanzigsten Jahrhunderts einen erheblichen Dämpfer. Zunächst führten finanzielle Misswirtschaft und die Lasterhaftigkeit einiger Familienmitglieder zum Verkauf der Familiensitze in England und Irland. Weitere Instabilitäten und nicht zuletzt die aufgedeckten kriminellen Machenschaften des 11. und 12. Dukes resultierten in weiterem Schaden für die Familienehre.
In diese Gegebenheiten wurde im Jahre 1995 Beatrice Anne Montagu hineingeboren. Ihr Vater, aufgrund der Illegitimität seines Neffen der Erbfolger auf den Titel seines älteren Bruders, gehörte wohl schon immer zu den Personen in der Familie, die man als fähig ansah den Namen Montagu wieder zurück zu alten Glanzzeiten zu verhelfen. Er gilt als bodenständig, rechtschaffend und hat längst nicht so viele Ehefrauen verschlissen, wie andere in der Familie. Mit seiner Frau war er viele Jahre lang glücklich verheiratet, selbst als sie nur kurz nach der Hochzeit aber nach Jahren der Ungewissheit mit einer bipolaren Störung diagnostiziert wurde. Manische Depression, die in ihren teils heftigen Phasen irgendwann auch nicht vor der Öffentlichkeit verborgen werden konnte und laut den Ärzten galt es durch die starke Medikation als unmöglich, dass das Paar irgendwann auf Nachwuchs hoffen dürfte. Doch es wurde möglich und während der Schwangerschaft schien es sogar, als würde die Erkrankung ihrer Mutter trotz fehlender Medikamente verschwinden. Doch nach Beatrices Geburt dauerte es nicht lange, bis das Wochenbett seinen Tribut zollte und in Form weiterer Depressionen die ohnehin kranke Psyche der Viscountess vollständig brach.

Beatrice wurde im Alter von nur zwei Monaten zur Halbwaise und während sie als unschuldiger Säugling nichts von alldem mitbekam, überschlug sich die Öffentlichkeit mit ihren Theorien zu der Erkrankung ihre Mutter und munkelte darüber, ob ihr Vater wohl wirklich der „Messias“ der Familie sein konnte, wenn er doch offenbar auch vom Unglück verfolgt wurde. Selbstgeschaffen oder nicht. Aber obwohl ihn die Trauer um seine geliebte Frau beinahe selbst zerriss, so tat ihr Vater alles was in seiner Macht stand, um seine Tochter vor jeglichem weiteren Leid zu beschützen. Und das tut er bis heute.
Beatrice konnte sich bei Gott nie darüber beschweren, dass ihr bis auf ihre Mutter etwas im Leben fehlte. Von klein auf bekam sie alles, worum sie bat oder aber auch nicht bat und musste nur in äußerst seltenen Fällen Konsequenzen für etwaiges Fehlverhalten befürchten. Doch wer glaubt, dass aus ihr dadurch ein verwöhntes Gör wurde, dass sich nur darauf verstand mit den Augen zu klimpern und mit dem Fuß aufzustampfen, der irrt gewaltig. Verwöhnt ist sie sicherlich, doch vor allem ist Beatrice intelligent und mit einer ungeheuren Empathie gesegnet. Bereits als kleines Mädchen verstand sie sich darauf, die Menschen in ihrer Umgebung zu beobachten und ihr eigenes Verhalten anzupassen, um zu bekommen was sie wollte und je älter und auch sprachfindiger sie wurde, desto mehr halfen ihr diese Fertigkeiten auch dabei, sich ihren eigenen Platz in der Elite Londons zu erarbeiten.
Da ihr Vater nicht wieder heiratete und seine Tochter von Beginn an aktiv in die Gesellschaft einführte, fielen Beatrice früh Privilegien, aber auch Aufgaben zu, die sonst wohl ihre Mutter innegehabt hätte. So besuchte sie mit ihrem Vater Veranstaltungen, richtete im Namen ihrer Familie selbige aus und wurde in Teenagerjahren längst hinter vorgehaltener Hand „die wahre Viscountess“ genannt. Ein fragwürdiger Titel, der die besonders bösen Zungen dazu veranlasste, ihrem Vater eine gar krankhafte Liebe zu seiner Tochter zu unterstellen. Dem einzigen, das ihm von seiner geliebten Gattin geblieben war. Beatrice erfuhr schnell von diesen Gerüchten, doch anstatt darüber entsetzt zu sein, fand sie ihren eigenen Weg, um mit diesen bösen Zungen umzugehen. Im Alter von gerade einmal fünfzehn Jahren, rief Beatrice eine Stiftung zur Erforschung und Behandlung psychischer Erkrankungen ins Leben, in der sie sich nach wie vor aktiv engagiert und sie repräsentiert. Damals sprach sie erstmals und vor einem Großteil der Londoner High Society über das Schicksal ihrer Mutter. Ein Schicksal von dem alle wussten, doch das innerhalb ihrer Familie totgeschwiegen worden war, während man anderorts sich die Mäuler zerrissen hatte. Ihr selbstbewusstes Auftreten dagegen erregte Aufmerksamkeit und brachte ihr gleichzeitig einen gewissen Respekt ein. Sie hörte nie wieder neue Gerüchte über ihre Mutter. Und dennoch: Wenn sie eines in der hohen Gesellschaft gelernt hatte, dann dass jeder über alles und jeden tratschte, während sich im eigenen Keller die Leichen stapelten. Man redet gerne und viel, denn etwas anderes hat man ab einem gewissen Kontostand und all dem angehäuften Besitz wohl auch nicht zu tun. Die wenigsten bemerken gar, dass sie soeben mehr von sich oder auch von anderen preisgeben, als es notwendig wäre. Zumindest wenn man es geschickt anstellt und Beatrice hatte nach Jahren innerhalb dieser Gesellschaft dieses Geschick schon bald perfektioniert. Inzwischen gibt es wohl nichts, das sie nicht weiß. Keine sensible Information, von der sie nicht schon gehört hätte, während sie selbst es vorzieht, ein verschlossenes Buch zu bleiben. Sei es woher sie ihr Wissen hat oder was man über sie erfahren möchte. Für ihren Geschmack hat man bereits genug über sie selbst, aber vor allem über ihre Familie geredet und nun genießt sie es diejenige zu sein, die zum rechten Zeitpunkt die richtigen Informationen verstreut. Meist zu ihrem eigenen Vorteil.

Dabei ist ihr eigenes, größtes Geheimnis jenes, in welchen Kreisen sie sich herumzutreiben pflegt. Keine für ihren Stand niederen Kreise, oh nein. Ganz im Gegenteil. Schon als sie noch zur Schule gegangen war, hatte sie von der Cursed Crew gehört, vor allem da auch einige ihrer Vorfahren Mitglieder gewesen waren. Zuletzt die bereits erwähnten Dukes of Manchester, die in ihren Machenschaften allerdings längst nicht so geschickt gewesen waren, wie man es sich von einem Mitglied der Cursed Crew erhoffen würde. Als sie selbst der Crew beitrat, kurz nach ihrem erfolgreichen Schulabschluss und vor Beginn ihres Psychologiestudiums, stand für Beatrice fest, dass sie es selbst besser machen wollte. Sie wollte die Cursed Crew zu etwas besserem machen als zu dem, zu dem sie in den vergangen Jahrzehnten verkommen war. Gleichgesinnte fand sie dabei in Henry Somerset, einem jungen Lord den sie noch aus Kindertagen kennt und dessen Freund Colin. Inzwischen sind sie eine kleine Gruppe junger, engagierter Menschen, die der Cursed Crew zu altem Glanz verhelfen wollen. Ungeachtet der notwendigen Mittel.
Was sich sonst noch über Beatrice sagen lässt? Nun, derzeit widmet sie sich weiterhin ihrer klinischen Ausbildung zur Psychotherapeutin und plant zum rechten Zeitpunkt ihre Doktorarbeit in diesem Bereich zu schreiben. Sie ist nach wie vor ein Mensch mit ehrgeizigen Plänen und widmet sich fokussiert jeglichen Zielen, die sie sich setzt. Nach außen hin mag sie dabei beinahe stoisch und kalt wirken und das ist sie vielleicht auch in gewisser Weise. Doch die scheinbare, kühle Unnahbarkeit beruht eher auf der Tatsache, dass Beatrice sich anderen zumeist überlegen fühlt. Sei es aufgrund ihres Standes, dem Intellekt oder der Tatsache, dass sie oft mehr über die Menschen zu wissen scheint, als die einzelnen Personen selbst. Ob das stimmt, weiß wohl nur sie und sie wird es sicherlich niemals jemanden wissen lassen. Wo bliebe denn sonst der Spaß? Oder ihr persönlicher Vorteil?



Die Dame schiebt sich ihre Brille zurecht und mustert dich noch einmal genauer "Interessant, durchaus interessant. Was sagten sie noch gleich machen sie beruflich?"
》DEIN BERUF
"Ich lasse mich nach meinem Studium zur Psychotherapeutin ausbilden."


Die Frau nickt während sie deine Angaben dokumentiert und hebt schließlich ein weiteres Mal den Blick. Dann lacht sie auf einmal. "Sagen sie mal, kann es sein, dass sie irgendjemandem sehr ähnlich sehen? Irgendwie kommen Sie mir bekannt vor!"
》DEIN AVATAR
"Troian Bellissario"


Die Frau schmunzelt zufrieden und lehnt sich etwas nach vorne. "Wusste ich es doch!" Daraufhin überlegt sie kurz, bevor sie sich stirnrunzelnd erneut an dich wendet. "Verzeihen Sie, wenn diese Frage zu direkt erscheint, aber wissen Sie, es ist immer von Vorteil, wenn man etwas Anschluss hier in dieser großen Stadt hat. Gibt es da denn Jemanden?"
》DAS GESUCH
"Henry Somerset und Colin Folan dürften bereits auf mich warten."


Sie nickt leicht, ein freundliches Lächeln auf den Lippen. "Es ist immer schön, wenn man Jemanden hat, der einem zur Seite steht. In London werden Sie mit Sicherheit viele davon finden. Nun habe ich nur noch eine Frage für Sie. Was war noch gleich die Schlagzeile der heutigen London Times?"
》DAS REGELPASSWORT
"Icky hat es mitgenommen"


Admin Ichabod Galloway kommt geflogen!
zuletzt bearbeitet 07.02.2019 20:29 | nach oben springen

#92

RE: » welcome to london

in »application« 07.02.2019 20:38
von Ichabod Galloway | 444 Beiträge

Einen schönen Abend wünsche ich

Ich weiß gar nicht, was ich groß sagen soll.
Deine Gesichte finde ich wirklich fantastisch! Man merkt wie viele Gedanken du dir gemacht hast und ich kann ehrlich gesagt über gar nichts klagen. Der Avatar ist frei und das Regelpasswort hat gestimmt.
Wirklich ich weiß gar nicht, warum ich noch Türsteher spiele? Immerhin habe ich ja anscheinend eh nichts anderes zu tun, als dich durchzuwinken!
Immerhin weiß ich auch, dass kein Probepost notwendig ist.
Also pack deine Koffer (Queen B oder nicht, eine emanzipierte Frau trägt selbst ) und schwing dich auf die andere Seite


Liebe Grüße Icky Colin





"I think the honorable thing for our species to do is to deny our programming. Stop reproducing, walk hand in hand into extinction."


nach oben springen

#93

RE: » welcome to london

in »application« 07.02.2019 20:54
von Ichabod Galloway | 444 Beiträge






DU BEFINDEST DICH IN EINEM WUNDERSCHÖNEN ALTEN GEBÄUDE MITTEN IM HERZEN LONDONS. UNTER DEINEN FÜßEN HALLT DER STEINERNE BODEN BEI JEDEM DEINER SCHRITTE NACH UND DIE MIT EDLEM HOLZ VERTÄFELTEN WÄNDE ZEIGEN EINGRAVIERTE MOMENTE AUS HUNDERTEN AN VERSCHIEDENEN LEBEN. EINES TAGES WIRD AUCH DEINE GESCHICHTE HIER STEHEN, DA BIST DU DIR SICHER.
ZU DEINER LINKEN BEFINDET SICH DIE VERWALTUNG. HIERHIN SOLLTEST DU DICH WOHL WENDEN, WENN DIR FRAGEN JEGLICHER ART AUF DEM HERZEN LIEGEN. DANEBEN HÄNGEN AN EINER PINNWAND VERMISSTENANZEIGEN. RECHTS VON DIR SIEHST DU EIN GROßES SCHWARZES BRETT. ALLE NAMEN UND DAZUGEHÖRIGEN PASSBILDER SIND HIER ANGEBRACHT.
DU LÄUFST WEITER. EIN SCHRITT NACH DEM ANDEREN FÜHRT DICH ZU EINER GROßEN DAME, DIE HINTER EINEM GEWALTIGEN SCHREIBTISCH SITZT UND DICH BEREITS ZU ERWARTEN SCHEINT...





1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
 
Die Frau blickt aus leicht zusammengekniffenen Augen zu dir herüber. Unter ihrem kalten Blick fühlst du dich beinahe wie ein Reh im Scheinwerferlicht.[i]"Wie sagten Sie noch gleich ist Ihr Name?"[/i], fragt sie schließlich und du schluckst.
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN NAME[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier den Namen deines Charakters ein"[/style][/b]


Die Frau tippt etwas in ihren Computer, runzelt die Stirn und blickt wieder zu dir auf. [i]"Es scheint ein Problem mit dem System zu geben verraten Sie mir noch kurz Ihr derzeitiges Alter? Das wird bestimmt helfen."[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN ALTER[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier das Alter deines Charakters ein"[/style][/b]


Wieder fliegen ihre Finger über ihre Tastatur und auch dieses Mal verfinstert sich ihre Miene. [i]"Das ist ja wieder typisch, irgendein Trottel hat all Ihre Daten gelöscht. Ich muss Sie wohl darum bitten mir alles Wichtige noch einmal zusammen zu fassen."[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEINE GESCHICHTE[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier die Geschichte deines Charakters ein (min. 200 Wörter)"[/style][/b]


Die Dame schiebt sich ihre Brille zurecht und mustert dich noch einmal genauer [i]"Interessant, durchaus interessant. Was sagten sie noch gleich machen sie beruflich?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN BERUF[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier deine berufliche Tätigkeit ein"[/style][/b]

 
Die Frau nickt während sie deine Angaben dokumentiert und hebt schließlich ein weiteres Mal den Blick. Dann lacht sie auf einmal. [i]"Sagen sie mal, kann es sein, dass sie irgendjemandem sehr ähnlich sehen? Irgendwie kommen Sie mir bekannt vor!"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN AVATAR[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier den Namen der Person ein, die deinem Charakter ihr Gesicht leiht"[/style][/b]


Die Frau schmunzelt zufrieden und lehnt sich etwas nach vorne. [i]"Wusste ich es doch!" Daraufhin überlegt sie kurz, bevor sie sich stirnrunzelnd erneut an dich wendet. "Verzeihen Sie, wenn diese Frage zu direkt erscheint, aber wissen Sie, es ist immer von Vorteil, wenn man etwas Anschluss hier in dieser großen Stadt hat. Gibt es da denn Jemanden?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DAS GESUCH[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Bewirbst du dich auf ein Gesuch? Wenn ja, welches und ist ein Probepost gewünscht?"[/style][/b]


Sie nickt leicht, ein freundliches Lächeln auf den Lippen. [i]"Es ist immer schön, wenn man Jemanden hat, der einem zur Seite steht. In London werden Sie mit Sicherheit viele davon finden. Nun habe ich nur noch eine Frage für Sie. Was war noch gleich die Schlagzeile der heutigen London Times?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DAS REGELPASSWORT[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Mit Angabe des Regelpassworts bestätigst du, unsere Regeln gelesen und akzeptiert, sowie die Volljährigkeit erreicht zu haben!"[/style][/b]
 
 







"I think the honorable thing for our species to do is to deny our programming. Stop reproducing, walk hand in hand into extinction."


nach oben springen

#94

RE: » welcome to london

in »application« 08.02.2019 13:01
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Die Frau blickt aus leicht zusammengekniffenen Augen zu dir herüber. Unter ihrem kalten Blick fühlst du dich beinahe wie ein Reh im Scheinwerferlicht."Wie sagten Sie noch gleich ist Ihr Name?", fragt sie schließlich und du schluckst.
》DEIN NAME
Devon Ileah Rutherford


Die Frau tippt etwas in ihren Computer, runzelt die Stirn und blickt wieder zu dir auf. "Es scheint ein Problem mit dem System zu geben verraten Sie mir noch kurz Ihr derzeitiges Alter? Das wird bestimmt helfen."
》DEIN ALTER
27 Jahre


Wieder fliegen ihre Finger über ihre Tastatur und auch dieses Mal verfinstert sich ihre Miene. "Das ist ja wieder typisch, irgendein Trottel hat all Ihre Daten gelöscht. Ich muss Sie wohl darum bitten mir alles Wichtige noch einmal zusammen zu fassen."
》DEINE GESCHICHTE
Devon Ileah Rutherford wurde am vor 27 Jahren in New York City geboren. Wohlbehütet als 2. Kind der Familie Rutherford wuchs sie als normales aber dennoch glückliches Kind auf. Neben ihr haben die Rutherfords noch 2 weitere wundervolle Kinder zur Welt gebracht. Somit hatte sie noch einen älteren Bruder, eine jüngere Schwester. Auch wenn die Familie nur zur Mittelschicht gehört, konnten die Kinder sich nie beschweren. Ihre Familie hatte schon immer alles für ihren Nachwuchs getan gehabt, hat ihnen alles versucht zu ermöglichen was in ihrer Macht stand und das war auch etwas gewesen das sie alle immer geschätzt hatten. Durch ihre liebevolle Familie, war es verständlich das auch die Brünette solch eine ehrenhafte Frau wurde, welcher wichtig war das es ihrer Familie und ihren Freunden an nichts fehlte. Ihr College hatte sie sich sogar selbst erarbeitet gehabt, sie bekam ein Stipendium nachdem sie alles dafür gegeben hatte und dieses hatte sich auch ausgezahlt. So zog ihre ganze Familie nur für Devon nach London, England, wo sie ihr Studium absolvieren sollte. Der Weg brachte sie dahin, weil sie für ihre Studienfächer dort die beste Schule gab und sie war sich doch sicher gewesen, das ihre Chancen auf einen anderen Kontinent für sie einfach besser sein könnten. Danach war sie ihrem Wunschjob doch zum greifen nahe. Man konnte meinen die junge Frau hatte alles, eine tolle Familie, tolle Freunde und darunter einen Freund der wie ihr Seelenverwandter war und die große Liebe welche sie auf der Highschool kennenlernte, mit dieser zusammenzog und sogar am Ende verlobt war, selbst in ihrem Job lief es immer besser als sie eine Stelle in einem Unikrankenhaus als Psychologin bekam. Ab dem Punkt musste die Schönheit aber lernen, dass das Leben kein Märchen war und auch nicht perfekt laufen würde auf die Dauer. Ihr Verlobter verlor seinen Job und ab dann begann das Drama. Da er so schnell keinen neuen Job fand, ertränkte er seinen Kummer in Alkohol. Er war sogar neidisch auf seine Verlobte. Er wurde immer aggressiver und so geschah es das an einem Tag ihre Beziehung sich um 360 Grad drehte. In seinem Alkohol- Wahn fuhr er die Brünette immer wieder an und sogargeschah es das im die Hand ausrutschte, ein Schock der tief saß. Devon versuchte es zu verdrängen, redete sich ein das es ein Versehen war doch durch den Neid, den Kummer und den Alkohol wurde es nur noch schlimmer. Die "Ausrutscher" wie er es nannte, geschahen öfters weshalb eines Morgens , Devon entschied ihn zu verlassen. Sie packte ihre Sachen, legte ihren Ring mit einem Zettel auf den Tisch und verschwand ohne ein Wort aus seinem Leben. Aus Angst zog sie etwas abgelegener in einen anderes Stadtviertel besser gesagt an die Stadtgrenze, in der Hoffnung ihren Ex nie wieder zu sehen. Es verlief eine Zeit gut. Mit ihrem Neustart, konnte die junge Frau viel erreichen, ihre Familie half ihr dabei einen Kredit aufzunehmen und somit konnte Devon sich einen Wunsch erfüllen und selbst eine kleines Haus bauen, was so abgelegen war, das es wie das Paradies war und vor allem sehr ruhig. Auch ein neuer Job musste her und durch ihr Talent schaffte sie es sich einen Platz in einer sehr bekannten Psychologen Praxis zu angeln, wo sie nun ein eigenes Büro hatte und nun ihren eigenen Patientenstamm aufbauen konnte.Auch mit ihren neuen Kollegen kam Devon sehr gut klar. Sie hatte so viel Unterstützung und es in den Jahren wieder geschafft nach vorne zu schauen und nun vielleicht nochmal von vorne anzufangen. Dazu kam, wie sehr sie sich doch verändert hat, aus dem unschuldigen und netten Mädchen von nebenan, wurde ein eiskaltes Miststück welches an die große Liebe nicht mehr glaubte. Auch Männer sah sie eher als Beschäftigung an, für ihre Langeweile. Dazu kam, das sie doch eher auf die "dunkle Seite" wechseltein jeder Hinsicht, egal ob von den Klamotten her, vom Charakter oder Freundeskreis, selbst was die Arbeit anging, blieb sie nicht mehr nur die liebe Psychologin. Ihr Job alleine, erfüllte sie nicht einmal mehr, da sie sich selbst im Nachtleben viel heimischer fühlte, dauerte es nicht lange und sie machte einen großen Schritt in ihrem Leben. Sie kämpfte für einen Kredit bei der Bank und nachdem dieser genehmigt wurde, schaute sie nach passenden Imoblilien und fand eine Imoblilie ,welche groß genug war um dort einen neuen Nachtclub zu erschaffen,eines was nun seit einem Jahr auch einer der bekanntesten der Stadt war. Das "Seven Devils" kannte einfach jeder und Devon wusste einfach, das sie es geschafft hatte.


Die Dame schiebt sich ihre Brille zurecht und mustert dich noch einmal genauer "Interessant, durchaus interessant. Was sagten sie noch gleich machen sie beruflich?"
》DEIN BERUF
Am Tage arbeitet sie als Psychologin, am Abend und zur Nacht ist sie in ihrem eigenen Club "Seven Sins" anzutreffen.


Die Frau nickt während sie deine Angaben dokumentiert und hebt schließlich ein weiteres Mal den Blick. Dann lacht sie auf einmal. "Sagen sie mal, kann es sein, dass sie irgendjemandem sehr ähnlich sehen? Irgendwie kommen Sie mir bekannt vor!"
》DEIN AVATAR
Nina Dobrev (war reserviert für mich)


Die Frau schmunzelt zufrieden und lehnt sich etwas nach vorne. "Wusste ich es doch!" Daraufhin überlegt sie kurz, bevor sie sich stirnrunzelnd erneut an dich wendet. "Verzeihen Sie, wenn diese Frage zu direkt erscheint, aber wissen Sie, es ist immer von Vorteil, wenn man etwas Anschluss hier in dieser großen Stadt hat. Gibt es da denn Jemanden?"
》DAS GESUCH
"Bewirbst du dich auf ein Gesuch? Wenn ja, welches und ist ein Probepost gewünscht?"


Sie nickt leicht, ein freundliches Lächeln auf den Lippen. "Es ist immer schön, wenn man Jemanden hat, der einem zur Seite steht. In London werden Sie mit Sicherheit viele davon finden. Nun habe ich nur noch eine Frage für Sie. Was war noch gleich die Schlagzeile der heutigen London Times?"

"Mit Angabe des Regelpassworts bestätigst du, unsere Regeln gelesen und akzeptiert, sowie die Volljährigkeit erreicht zu haben!"
Icky hat's gesehen und mitgenommen


Admin Ichabod Galloway kommt geflogen!
zuletzt bearbeitet 08.02.2019 13:32 | nach oben springen

#95

RE: » welcome to london

in »application« 08.02.2019 13:39
von Ichabod Galloway | 444 Beiträge

Hallo Davon, wie schön dich in London begrüßen zu dürfen

Wie schön, dass du die Liebe Nina nun abholen kommst.
Viel zu sagen habe ich eigentlich nicht.
Der Avatar war für dich reserviert, das Regelpasswort hat gestimmt und wenn mich meine alten Augen nicht gänzlich im Stich lassen, sind auch der Vor- und Nachname noch frei
Das ist ja durchaus eine interessante Mischung an Berufen!

Aber genug der vielen Worte, bitte, bitte, schwing dich in die Anmeldung, ich hole dich dann auf der anderen Seite ab.

Liebe Grüße, Icky.





"I think the honorable thing for our species to do is to deny our programming. Stop reproducing, walk hand in hand into extinction."


nach oben springen

#96

RE: » welcome to london

in »application« 08.02.2019 16:29
von Catriona Blair McKenzie (gelöscht)
avatar






DU BEFINDEST DICH IN EINEM WUNDERSCHÖNEN ALTEN GEBÄUDE MITTEN IM HERZEN LONDONS. UNTER DEINEN FÜßEN HALLT DER STEINERNE BODEN BEI JEDEM DEINER SCHRITTE NACH UND DIE MIT EDLEM HOLZ VERTÄFELTEN WÄNDE ZEIGEN EINGRAVIERTE MOMENTE AUS HUNDERTEN AN VERSCHIEDENEN LEBEN. EINES TAGES WIRD AUCH DEINE GESCHICHTE HIER STEHEN, DA BIST DU DIR SICHER.
ZU DEINER LINKEN BEFINDET SICH DIE VERWALTUNG. HIERHIN SOLLTEST DU DICH WOHL WENDEN, WENN DIR FRAGEN JEGLICHER ART AUF DEM HERZEN LIEGEN. DANEBEN HÄNGEN AN EINER PINNWAND VERMISSTENANZEIGEN. RECHTS VON DIR SIEHST DU EIN GROßES SCHWARZES BRETT. ALLE NAMEN UND DAZUGEHÖRIGEN PASSBILDER SIND HIER ANGEBRACHT.
DU LÄUFST WEITER. EIN SCHRITT NACH DEM ANDEREN FÜHRT DICH ZU EINER GROßEN DAME, DIE HINTER EINEM GEWALTIGEN SCHREIBTISCH SITZT UND DICH BEREITS ZU ERWARTEN SCHEINT...





1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
 
Die Frau blickt aus leicht zusammengekniffenen Augen zu dir herüber. Unter ihrem kalten Blick fühlst du dich beinahe wie ein Reh im Scheinwerferlicht.[i]"Wie sagten Sie noch gleich ist Ihr Name?"[/i], fragt sie schließlich und du schluckst.
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN NAME[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier den Namen deines Charakters ein"[/style][/b]


Die Frau tippt etwas in ihren Computer, runzelt die Stirn und blickt wieder zu dir auf. [i]"Es scheint ein Problem mit dem System zu geben verraten Sie mir noch kurz Ihr derzeitiges Alter? Das wird bestimmt helfen."[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN ALTER[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier das Alter deines Charakters ein"[/style][/b]


Wieder fliegen ihre Finger über ihre Tastatur und auch dieses Mal verfinstert sich ihre Miene. [i]"Das ist ja wieder typisch, irgendein Trottel hat all Ihre Daten gelöscht. Ich muss Sie wohl darum bitten mir alles Wichtige noch einmal zusammen zu fassen."[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEINE GESCHICHTE[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier die Geschichte deines Charakters ein (min. 200 Wörter)"[/style][/b]


Die Dame schiebt sich ihre Brille zurecht und mustert dich noch einmal genauer [i]"Interessant, durchaus interessant. Was sagten sie noch gleich machen sie beruflich?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN BERUF[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier deine berufliche Tätigkeit ein"[/style][/b]

 
Die Frau nickt während sie deine Angaben dokumentiert und hebt schließlich ein weiteres Mal den Blick. Dann lacht sie auf einmal. [i]"Sagen sie mal, kann es sein, dass sie irgendjemandem sehr ähnlich sehen? Irgendwie kommen Sie mir bekannt vor!"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN AVATAR[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier den Namen der Person ein, die deinem Charakter ihr Gesicht leiht"[/style][/b]


Die Frau schmunzelt zufrieden und lehnt sich etwas nach vorne. [i]"Wusste ich es doch!" Daraufhin überlegt sie kurz, bevor sie sich stirnrunzelnd erneut an dich wendet. "Verzeihen Sie, wenn diese Frage zu direkt erscheint, aber wissen Sie, es ist immer von Vorteil, wenn man etwas Anschluss hier in dieser großen Stadt hat. Gibt es da denn Jemanden?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DAS GESUCH[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Bewirbst du dich auf ein Gesuch? Wenn ja, welches und ist ein Probepost gewünscht?"[/style][/b]


Sie nickt leicht, ein freundliches Lächeln auf den Lippen. [i]"Es ist immer schön, wenn man Jemanden hat, der einem zur Seite steht. In London werden Sie mit Sicherheit viele davon finden. Nun habe ich nur noch eine Frage für Sie. Was war noch gleich die Schlagzeile der heutigen London Times?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DAS REGELPASSWORT[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Mit Angabe des Regelpassworts bestätigst du, unsere Regeln gelesen und akzeptiert, sowie die Volljährigkeit erreicht zu haben!"[/style][/b]
 
 




nach oben springen

#97

RE: » welcome to london

in »application« 11.02.2019 14:02
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Die Frau blickt aus leicht zusammengekniffenen Augen zu dir herüber. Unter ihrem kalten Blick fühlst du dich beinahe wie ein Reh im Scheinwerferlicht."Wie sagten Sie noch gleich ist Ihr Name?", fragt sie schließlich und du schluckst.
》DEIN NAME
"Zachary Carpenter"


Die Frau tippt etwas in ihren Computer, runzelt die Stirn und blickt wieder zu dir auf. "Es scheint ein Problem mit dem System zu geben verraten Sie mir noch kurz Ihr derzeitiges Alter? Das wird bestimmt helfen."
》DEIN ALTER
"26"


Wieder fliegen ihre Finger über ihre Tastatur und auch dieses Mal verfinstert sich ihre Miene. "Das ist ja wieder typisch, irgendein Trottel hat all Ihre Daten gelöscht. Ich muss Sie wohl darum bitten mir alles Wichtige noch einmal zusammen zu fassen."
》DEINE GESCHICHTE
Seine Geschichte beginnt noch vor seiner Geburt. Seine Eltern lernten sich kennen, heirateten und entschlossen sich für Nachwuchs. Auf Zwillinge waren sie damals nicht vorbereitet und doch entschieden sie sich für die Zwillinge und das Leben mit ihnen. Früher als erwartet, machten Zachary und Adam sich auf den Weg in die große, weite Welt. Zac und Adam sind jedoch einige Zeit zu früh auf die Welt gekommen. Sie lagen im Brutkasten und durften erst einige Wochen später zu ihren Eltern nach Hause.
Es hatte nicht lang gedauert, da haben sich Adam und Zac gut entwickelt, wuchsen, lernten die Welt kennen und entdeckten viele neue und schöne Dinge. Als Zachary 3 war, lag er mit einer schweren Lungenentzündung im selben Krankenhaus in dem er und sein Zwilling geboren wurden. Da er ein kleiner Sonnenschein war, wickelte er die Schwestern um den Finger und kurierte sich dort auch schnell wieder. Zach war generell ziemlich anfällig was Krankheiten anging.
Später als Adam entdeckte der kleine Zach seine Leidenschaft für die Musik. Schnell lernte Zach von seiner Mutter das Klavierspielen, war allerdings nie so begeistert wie Adam es war. Auch wollte er damals nicht so viel aus der Musik machen wie sein Bruder. Er war eher Sportbegeistert wie sein Dad. Zachary Elias Carpenter liebte es mit seinem Dad Baseball zu spielen während Adam mit ihrer Mum im Haus am Klavier saß. Es war nicht so, dass Zac Musik nicht mochte... aber für ihn war Musik damals einfach nur Musik. Somit genoss er ihr Kinderleben und spielte viel Baseball mit seinem Dad.
Zachary gab sich bei dem Klavierunterricht zwar viel Mühe, aber er war damals nie so gut wie sein Zwillingsbruder. Das allerdings fand er auch nie wirklich schlimm. Sie beide waren eben in verschiedenen Dingen gut. Auch war Zachary nie neidisch darauf, dass Adam Karriere machen konnte. Ganz im Gegenteil, Zac freute sich tierisch für seinen Zwillingsbruder.
Gerade als die zwei acht Jahre alt waren und Adam seine Musikkariere anstrebte und Zach in der Junior Baseballmannschaft aufgenommen wurde, bekamen sie von ihren Eltern gesagt, dass ihre Mum krank sei. Natürlich war es nicht einfach zu verstehen wie krank ihre Mutter damals war. Immer wieder versuchte ihr Dad es den beiden klar zu machen und ihnen bei zu bringen, wie es um ihre Mum stand. Wirklich bewusst wurde es beiden erst recht spät. Auch die Krankenhausbesuche die sie mit der Familie machten als Samantha im Krankenhaus lag, waren für Adam und Zac nicht so traurig wie für Rouven. Natürlich war Samantha sehr stolz auf Zachary, dass er in der Juniormannschaft war. Sie war so oder so immer eine sehr liebevolle, verständnisvolle und aufopfernde Frau und Mutter gewesen.

Nach etwa drei Jahren lernte die Familie mit der Krankheit ihrer Mutter umzugehen. Jeder lebte sein Leben und sie hatten schon langsam einen Rhythmus drin. Eines Tages kam Samantha wieder ins Krankenhaus, doch keiner wusste, dass dies der letzte Krankenhausaufenthalt sein würde. Adam hatte damals einen wichtigen Wettbewerb und Zachary ein für ihn wichtiges Spiel. Es war ein wichtiger Tag für die Zwillinge. Als Aimee sich auf dem Gelände umsah und auch im Publikum niemanden von ihrer Familie sah, wusste sie direkt, dass ihre Mutter wohl wieder im Krankenhaus lag. Es war mittlerweile normal gewesen, dass ein Krankenhausaufenthalt dazwischen kommen konnte. Somit waren sie nur einen kurzen Moment traurig darüber. Das sein Bruder nicht da war, war verständlich denn er hatte zeitgleich seinen Auftritt. Wie die Eltern das vorher immer machten? Sie wechselten sich mit den Besuchen auf Wettbewerben ab und filmten das ganze, damit auch der Rest der Familie ''dabei'' sein konnte. An diesem Tag aber, fühlte es sich anders an das Krankenhaus zu betreten. Zachary war zwar traurig darüber, dass sie bei dem Spiel nicht gut abschnitt aber dennoch ging er mit einem Lächeln ins Krankenhaus. Da wusste er auch noch nicht, dass es das letzte mal gewesen sei, dass er dieses Krankenhaus betrat um seine Mutter zu besuchen. Als er ins Krankenhaus kam, war bereits niemand mehr da. Somit fragte er erst einmal eine der Schwestern wo denn seine Mutter sei. ''Tina? Wo ist denn Mum? Ist sie doch nicht hier? Ich dachte, dass sie ...'' aber den Satz konnte er gar nicht zu Ende sprechen und die Schwester, mit welcher er oft redete wenn ihre Mum schlief, nahm den kleinen Zachary in den Arm und hielt ihn fest. ''Wo... wo ist Mum denn?'' Anders als Adam, konnte Zachary sie nicht mehr auf dem Zimmer sehen denn ihre Mum war bereits abtransportiert worden. Das letzte mal sah er sie, als seine Mum im Garten saß und ihre Haare im Wind wehten. Wie ihre Haut von den Sonnenstrahlen beschienen wurde und hörte wie Adam im Hintergrund am Klavier spielte. Den stolzen Blick würde Zachary niemals vergessen. Vielleicht war das auch ganz gut so, dass sie sie danach nicht nochmal sah?! Als Zac aber erfuhr, dass seine Mutter an diesem Morgen verstarb brach er in Tränen aus und fiel zu Boden. Es fühlte sich für den gerade 11 Jährigen an als hätte man ihm den Boden unter den Füßen weggezogen. Wäre Zachary vorher erst nach Haus gegangen, dann hätte es ihm sicher sein Dad gesagt. Dieser aber musste Zac aufgelöst aus dem Krankenhaus abholen in dem seine Mutter verstarb. Seit diesem Tag veränderte sich sein Leben von Grund auf.

Zachary wurde rebellischer. Er wollte viel öfter seinen eigenen Weg gehen, seine eigenen Erfahrungen machen und lernte neue Leute kennen. Leute die nicht unbedingt gut für ihn waren denn er trank oft und begann zu rauchen und auch ab und an Gras zu sich zu nehmen. Zachary hasst Gespräche über seine Mutter noch immer. Er geht ihnen meist aus dem Weg. Wenn sein Dad sich Erinnerungsfotos ansehen will, verzog Zach sich aus dem Haus und ging skaten oder trifft sich mit seinen Jungs. Auch konnte der Rebell seine Fäuste sprechen lassen, wenn jemand schlecht über seine Mutter sprach, weil dieser nicht wusste, dass sie tot war. Oder um ihn zu verletzen. Ja Zach wurde gewalttätig und das nicht nur wenn es um seine Mum ging.
Was niemand wusste... Zac kam nie über den Tod hinweg. Er lernte nur ziemlich gut zu schauspielern.

Zachary ließ sich das Todesdatum seiner Mutter in einem Musikalischen Bild stechen. Notenlinien ein Notenschlüssel und das Datum, dass versteckt als Noten mit eingearbeitet wurde, ließen perfekt zur Geltung bringen was Samantha ausmachte. Und zwar die Musik.

Anders als Adam, hatte Zac bereits früh seine Jungfräulichkeit verloren und Sex wurde für sie zu einem wichtigen Teil in seinem Leben. Die erste und letzte richtige Beziehung schnitten nochmal tiefe Wunden in sein Herz. Fast einige Jahre hielt ihre Beziehung, bis sie wegzog. Sie zog aufs Land weil ihr Vater schwer krank wurde und sie sich um ihn kümmerte. Sie wussten beide, dass eine Beziehung über einer solchen Entfernung nicht gut gehen würde. Wie sollte er hier ruhig sitzen, wenn sie dort hinten irgendwo einige hunderte Kilometer weit weg wohnte. Die zwei versuchten zwar, die Beziehung dennoch aufrecht zu halten... aber beide waren zu eifersüchtig dafür. Und somit endete die Beziehung und seitdem ist Zachary single denn in seinem Herzen ist noch immer die eine Frau verankert. Und genau deswegen gab es nur noch Sex statt Liebe in seinem Leben.

Mit Adam mittlerweile war der Kontakt auch eher dürftig da jeder andere Interessen hatte. Und doch konnten sie immernoch über alles miteinander sprechen.



Die Dame schiebt sich ihre Brille zurecht und mustert dich noch einmal genauer "Interessant, durchaus interessant. Was sagten sie noch gleich machen sie beruflich?"
》DEIN BERUF
"Automechaniker"


Die Frau nickt während sie deine Angaben dokumentiert und hebt schließlich ein weiteres Mal den Blick. Dann lacht sie auf einmal. "Sagen sie mal, kann es sein, dass sie irgendjemandem sehr ähnlich sehen? Irgendwie kommen Sie mir bekannt vor!"
》DEIN AVATAR
"Herman Tommeraas (für mich reserviert)"


Die Frau schmunzelt zufrieden und lehnt sich etwas nach vorne. "Wusste ich es doch!" Daraufhin überlegt sie kurz, bevor sie sich stirnrunzelnd erneut an dich wendet. "Verzeihen Sie, wenn diese Frage zu direkt erscheint, aber wissen Sie, es ist immer von Vorteil, wenn man etwas Anschluss hier in dieser großen Stadt hat. Gibt es da denn Jemanden?"
》DAS GESUCH
"keins vorhanden"


Sie nickt leicht, ein freundliches Lächeln auf den Lippen. "Es ist immer schön, wenn man Jemanden hat, der einem zur Seite steht. In London werden Sie mit Sicherheit viele davon finden. Nun habe ich nur noch eine Frage für Sie. Was war noch gleich die Schlagzeile der heutigen London Times?"
》DAS REGELPASSWORT
"Emilia hat es sich gekrallt"


Emilio Flannery hat ein Auge darauf
Admin Emilia McCallum kommt geflogen!
zuletzt bearbeitet 11.02.2019 14:08 | nach oben springen

#98

RE: » welcome to london

in »application« 11.02.2019 14:13
von Emilia McCallum | 1.781 Beiträge

Hallo lieber Zach

Wie schön, dass du mit deiner bewegten Geschichte Teil unserer schönen Stadt werden willst. Es gäbe auch nichts, das dich daran hindern könnte. Deine Angaben waren alle korrekt und somit bleibt mir nicht mehr, als dich auf der anderen Seite Willkommen zu heißen.

LG

- Em


She's beauty and she's grace.


She'll punch you in the face.

nach oben springen

#99

RE: » welcome to london

in »application« 11.02.2019 14:35
von Emilia McCallum | 1.781 Beiträge






DU BEFINDEST DICH IN EINEM WUNDERSCHÖNEN ALTEN GEBÄUDE MITTEN IM HERZEN LONDONS. UNTER DEINEN FÜßEN HALLT DER STEINERNE BODEN BEI JEDEM DEINER SCHRITTE NACH UND DIE MIT EDLEM HOLZ VERTÄFELTEN WÄNDE ZEIGEN EINGRAVIERTE MOMENTE AUS HUNDERTEN AN VERSCHIEDENEN LEBEN. EINES TAGES WIRD AUCH DEINE GESCHICHTE HIER STEHEN, DA BIST DU DIR SICHER.
ZU DEINER LINKEN BEFINDET SICH DIE VERWALTUNG. HIERHIN SOLLTEST DU DICH WOHL WENDEN, WENN DIR FRAGEN JEGLICHER ART AUF DEM HERZEN LIEGEN. DANEBEN HÄNGEN AN EINER PINNWAND VERMISSTENANZEIGEN. RECHTS VON DIR SIEHST DU EIN GROßES SCHWARZES BRETT. ALLE NAMEN UND DAZUGEHÖRIGEN PASSBILDER SIND HIER ANGEBRACHT.
DU LÄUFST WEITER. EIN SCHRITT NACH DEM ANDEREN FÜHRT DICH ZU EINER GROßEN DAME, DIE HINTER EINEM GEWALTIGEN SCHREIBTISCH SITZT UND DICH BEREITS ZU ERWARTEN SCHEINT...





1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
 
Die Frau blickt aus leicht zusammengekniffenen Augen zu dir herüber. Unter ihrem kalten Blick fühlst du dich beinahe wie ein Reh im Scheinwerferlicht.[i]"Wie sagten Sie noch gleich ist Ihr Name?"[/i], fragt sie schließlich und du schluckst.
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN NAME[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier den Namen deines Charakters ein"[/style][/b]


Die Frau tippt etwas in ihren Computer, runzelt die Stirn und blickt wieder zu dir auf. [i]"Es scheint ein Problem mit dem System zu geben verraten Sie mir noch kurz Ihr derzeitiges Alter? Das wird bestimmt helfen."[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN ALTER[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier das Alter deines Charakters ein"[/style][/b]


Wieder fliegen ihre Finger über ihre Tastatur und auch dieses Mal verfinstert sich ihre Miene. [i]"Das ist ja wieder typisch, irgendein Trottel hat all Ihre Daten gelöscht. Ich muss Sie wohl darum bitten mir alles Wichtige noch einmal zusammen zu fassen."[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEINE GESCHICHTE[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier die Geschichte deines Charakters ein (min. 200 Wörter)"[/style][/b]


Die Dame schiebt sich ihre Brille zurecht und mustert dich noch einmal genauer [i]"Interessant, durchaus interessant. Was sagten sie noch gleich machen sie beruflich?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN BERUF[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier deine berufliche Tätigkeit ein"[/style][/b]

 
Die Frau nickt während sie deine Angaben dokumentiert und hebt schließlich ein weiteres Mal den Blick. Dann lacht sie auf einmal. [i]"Sagen sie mal, kann es sein, dass sie irgendjemandem sehr ähnlich sehen? Irgendwie kommen Sie mir bekannt vor!"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN AVATAR[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier den Namen der Person ein, die deinem Charakter ihr Gesicht leiht"[/style][/b]


Die Frau schmunzelt zufrieden und lehnt sich etwas nach vorne. [i]"Wusste ich es doch!" Daraufhin überlegt sie kurz, bevor sie sich stirnrunzelnd erneut an dich wendet. "Verzeihen Sie, wenn diese Frage zu direkt erscheint, aber wissen Sie, es ist immer von Vorteil, wenn man etwas Anschluss hier in dieser großen Stadt hat. Gibt es da denn Jemanden?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DAS GESUCH[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Bewirbst du dich auf ein Gesuch? Wenn ja, welches und ist ein Probepost gewünscht?"[/style][/b]


Sie nickt leicht, ein freundliches Lächeln auf den Lippen. [i]"Es ist immer schön, wenn man Jemanden hat, der einem zur Seite steht. In London werden Sie mit Sicherheit viele davon finden. Nun habe ich nur noch eine Frage für Sie. Was war noch gleich die Schlagzeile der heutigen London Times?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DAS REGELPASSWORT[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Mit Angabe des Regelpassworts bestätigst du, unsere Regeln gelesen und akzeptiert, sowie die Volljährigkeit erreicht zu haben!"[/style][/b]
 
 




She's beauty and she's grace.


She'll punch you in the face.

nach oben springen

#100

RE: » welcome to london

in »application« 12.02.2019 08:53
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Die Frau blickt aus leicht zusammengekniffenen Augen zu dir herüber. Unter ihrem kalten Blick fühlst du dich beinahe wie ein Reh im Scheinwerferlicht."Wie sagten Sie noch gleich ist Ihr Name?", fragt sie schließlich und du schluckst.
》DEIN NAME
"Füge hier den Namen deines Charakters ein"


Die Frau tippt etwas in ihren Computer, runzelt die Stirn und blickt wieder zu dir auf. "Es scheint ein Problem mit dem System zu geben verraten Sie mir noch kurz Ihr derzeitiges Alter? Das wird bestimmt helfen."
》DEIN ALTER
"36"


Wieder fliegen ihre Finger über ihre Tastatur und auch dieses Mal verfinstert sich ihre Miene. "Das ist ja wieder typisch, irgendein Trottel hat all Ihre Daten gelöscht. Ich muss Sie wohl darum bitten mir alles Wichtige noch einmal zusammen zu fassen."
》DEINE GESCHICHTE
"Das Licht der Welt erblickte Logan an einem Dienstag in Camden, London. Seine Mutter Brianna Jones brachte den 3800 Gramm schweren Logan am 10 April 1982 auf die Welt. Sein Vater Thomas war mehr als glücklich über den Stammhalter der Familie. Der kleine Wonneproben war der ganze stolz seiner Eltern, die beide mehr als liebevoll waren und das als Vollzeitbeschäftigte. Das Meiste zeit Verbrachte er bei seiner Mutter, da der Vater als Offizier der Royal Army, viel unterwegs war.. Die Junge Frau verwöhnte ihren kleinen ohne Wenn und Aber. Seine Mutter ging erst wieder zu 100 Prozent arbeiten, als Logan mit 2 in die nursery school kam. Es war keine Stattliche Einrichtung, sondern eine Private für die Kinder der oberen 10.000. Die Zeit während der nursery school prägten Logan schon früh, den schon früh brachte man ihn anständiges Benehmen und die Regeln der Upper Class bei. Zudem standen Rechnen, Lesen, Schreiben so wie die Erste Fremdsprache auf dem Stundenplan. Mit 5 kam Logan auf eine Privatschule in die primary school. Während Logan seine erstes Schuljahr machte, wurde seine Mutter erneut Schwanger. Mit den nächsten Sommerferien war Logan großer Bruder geworden. Logan war nun mit 6 Jahren der große Bruder einer kleinen Schwester.

Logan liebte seine kleine Schwester und verbrachte nach der Schule immer soviel Zeit wie nur möglich mit ihr. Er spielte mit ihr Teilte seine Sache mit ihr und würde sie für nichts auf der Welt eintauschen. So wie auch Margery auf die Nursery School kam, ging auch Anne wieder voll-zeit Arbeiten. Logan und Margery bekamen eine Nanny. Anne kümmerte sich darum das die Kinder zu ihren Schulen kamen und nach den Schulen ihre Hausaufgaben erledigten. Bekochte und umsorgte sie. Machte Ausflüge und Urlaube mit der gesamten Familie. In ihrem ersten Jahr wurde die damals 18-Jährige schnell zu einem Familienmitglied. Sie war mehr eine Schwester als eine Nanny. Logan und seine Schwester liebten Anne. Die Grundschulzeit verflog wie im Flug und bald kam die weiterführende Schule. Mit 11 würde Logan nach Paris gehen, auf ein Internat. Dort würde er sein Abi machen und sich auf das Studium vorbereiten. Ja mit 9 Jahren stand für den kleinen Logan fest, dass er Autor werden würde und in Yale studieren würde. Er würde ein guter Autor werden und auch eine Familie gründen. 1993 war es soweit. Nach den Sommerferien setzte sich Logan in den Jet der Familie und flog nach Paris. Er freute sich auf das Internat, er hatte es sich mit seinen Eltern zusammen ausgesucht. Er verabschiedete sich von seinen Eltern seiner Schwester und Anne. Logan würde sie erst in den Ferien wieder sehen.

In Paris blieb Logan jedoch nur für 5 Jahre, den während der Zeit getrennt von seiner Familie merkte, er das er lieber seinem Dad nach eifern wolle. In den Winterferien kurz vor seinem 16 Geburtstag, erzählte er seinen Eltern das er gern auf die Royal Military Academy Sandhurst gehen wollte. Während der Ferien erfuhr, er das er zum Zweitem mal großer Bruder werden würde und auch das seine Eltern ihn nach Sandhurst schicken würde. In Sandhurst machte er sein Militär Ausbildung und trat mit 19 der Royal Navy bei.

16 Jahre war er der Krone treu ergeben. Während einer Dienstzeit machte er Parallel ein BWL Studium, nur für den fall der fälle - als Absicherung. 2016 verstarb sein Vater bei einem Verkehrsunfall. Und Logan trat aus dem aktivem Dienst aus, er wollte bei seiner Familie sein. Er leidet stark unter dem Verlust seines Vaters und darunter das er sich nicht von diesem Verabschieden konnte. Lagen beide zu dem auch in einem Streit, wegen einer Nichtigkeit.
Nach dem Austritt zog er zu seiner Mutter, diese lebte zu jenem Zeitpunkt schon in Cork ; Irland. Sie war mit Thomas, 2014 nach dem Brianna's Eltern verstorben waren dort Hingezogen und hatten das Haus übernommen. Während er sich wieder an die Heimat gewöhnte und seiner Mutter beistand, arbeitete er in einem kleinem Pub in Cork.

Vor einem halben Jahr zog er zurück nach London, in die Wohnung seiner jüngsten Schwester Gwendolyn. Diese ist aus beruflichen Gründen in die USA gegangen und hat ihm des Eigentums Wohnung überschrieben. Zu seiner Familie pflegt Logan ein sehr enges Verhältnisse. Er ist ein Familien Mensch durch und durch. Seine Eltern besucht er regelmäßig und auch mit seiner mittleren Schwester trifft er sich regelmäßig. Zu seiner Jüngsten Schwester hält er via Skype Kontakt. Aktuell belegt er einen Kurs für Literatur, vielleicht wird das mit dem Autor werden ja doch noch etwas? Er arbeitet als Aushilfe in einem, kleinem Laden und ist auf, Job suche."



Die Dame schiebt sich ihre Brille zurecht und mustert dich noch einmal genauer "Interessant, durchaus interessant. Was sagten sie noch gleich machen sie beruflich?"
》DEIN BERUF
"Aktuell auf Job suche, Aushilfe in einem kleinem Laden."


Die Frau nickt während sie deine Angaben dokumentiert und hebt schließlich ein weiteres Mal den Blick. Dann lacht sie auf einmal. "Sagen sie mal, kann es sein, dass sie irgendjemandem sehr ähnlich sehen? Irgendwie kommen Sie mir bekannt vor!"
》DEIN AVATAR
"Charles Matthew „Charlie“ Hunnam"


Die Frau schmunzelt zufrieden und lehnt sich etwas nach vorne. "Wusste ich es doch!" Daraufhin überlegt sie kurz, bevor sie sich stirnrunzelnd erneut an dich wendet. "Verzeihen Sie, wenn diese Frage zu direkt erscheint, aber wissen Sie, es ist immer von Vorteil, wenn man etwas Anschluss hier in dieser großen Stadt hat. Gibt es da denn Jemanden?"
》DAS GESUCH
"Nein, kein passendes Gesichtet. Es ergibt sich aber sicher intern etwas."


Sie nickt leicht, ein freundliches Lächeln auf den Lippen. "Es ist immer schön, wenn man Jemanden hat, der einem zur Seite steht. In London werden Sie mit Sicherheit viele davon finden. Nun habe ich nur noch eine Frage für Sie. Was war noch gleich die Schlagzeile der heutigen London Times?"
》DAS REGELPASSWORT
" im Dreams in London"


Emilia McCallum hat ein Auge darauf
nach oben springen

#101

RE: » welcome to london

in »application« 12.02.2019 08:54
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Die Frau blickt aus leicht zusammengekniffenen Augen zu dir herüber. Unter ihrem kalten Blick fühlst du dich beinahe wie ein Reh im Scheinwerferlicht."Wie sagten Sie noch gleich ist Ihr Name?", fragt sie schließlich und du schluckst.
》DEIN NAME
" Logan Cionaod Jones"


nach oben springen

#102

RE: » welcome to london

in »application« 12.02.2019 09:08
von Catriona Blair McKenzie (gelöscht)
avatar

Ay-Up mate!

Was freut es mich so früh jemanden zu Begrüßen. Wirklich schön das du zu uns gefunden hast. Und da will ich dich auch nicht länger auf die Folter spannen und hier dumm rum labern, aye?

Also...
Deinen Namen hast du noch nachgereicht und ist frei...
Dein Avatar ist auch frei...
Und Deine Story, well, die passt auch, aye?

So jetzt kommt mein aber mate... Leider ist das angegebene Regelpasswort falsch[. Es steht zwar in kursiv im Text, aber nur um es hervorzuheben. Das Passwort ist auch als solches eindeutig zu erkennen. Ich muss dich also bitten noch einmal in die Regeln zu huschen und diese zu lesen, aye?

Aber keine Sorge, ich warte hier auf dich.

Cat


nach oben springen

#103

RE: » welcome to london

in »application« 12.02.2019 09:35
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Guten Morgen :9

Ja Name nachgereicht und oh sry hab doch glatt das Falsche Kopiert >,< Geb dem Schlafmangel die Schult.

Das Gewünschte fehlende lautet : Cat hat's mitgenommen


zuletzt bearbeitet 12.02.2019 09:38 | nach oben springen

#104

RE: » welcome to london

in »application« 12.02.2019 09:41
von Catriona Blair McKenzie (gelöscht)
avatar

Ay-up mate,

vielen Dank und diesmal passte auch das Passwort. Und damit steht deinem Weg nach London auch nichts mehr im Wege.

Also ab in die Anmeldung und herzlich Willkommen bei uns!

Die Taschen darfst du allerdings selber tragen, siehst kräftig genug aus, aye?

Cat


nach oben springen

#105

RE: » welcome to london

in »application« 12.02.2019 09:59
von Catriona Blair McKenzie (gelöscht)
avatar






DU BEFINDEST DICH IN EINEM WUNDERSCHÖNEN ALTEN GEBÄUDE MITTEN IM HERZEN LONDONS. UNTER DEINEN FÜßEN HALLT DER STEINERNE BODEN BEI JEDEM DEINER SCHRITTE NACH UND DIE MIT EDLEM HOLZ VERTÄFELTEN WÄNDE ZEIGEN EINGRAVIERTE MOMENTE AUS HUNDERTEN AN VERSCHIEDENEN LEBEN. EINES TAGES WIRD AUCH DEINE GESCHICHTE HIER STEHEN, DA BIST DU DIR SICHER.
ZU DEINER LINKEN BEFINDET SICH DIE VERWALTUNG. HIERHIN SOLLTEST DU DICH WOHL WENDEN, WENN DIR FRAGEN JEGLICHER ART AUF DEM HERZEN LIEGEN. DANEBEN HÄNGEN AN EINER PINNWAND VERMISSTENANZEIGEN. RECHTS VON DIR SIEHST DU EIN GROßES SCHWARZES BRETT. ALLE NAMEN UND DAZUGEHÖRIGEN PASSBILDER SIND HIER ANGEBRACHT.
DU LÄUFST WEITER. EIN SCHRITT NACH DEM ANDEREN FÜHRT DICH ZU EINER GROßEN DAME, DIE HINTER EINEM GEWALTIGEN SCHREIBTISCH SITZT UND DICH BEREITS ZU ERWARTEN SCHEINT...





1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
 
Die Frau blickt aus leicht zusammengekniffenen Augen zu dir herüber. Unter ihrem kalten Blick fühlst du dich beinahe wie ein Reh im Scheinwerferlicht.[i]"Wie sagten Sie noch gleich ist Ihr Name?"[/i], fragt sie schließlich und du schluckst.
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]&#12299;DEIN NAME[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier den Namen deines Charakters ein"[/style][/b]


Die Frau tippt etwas in ihren Computer, runzelt die Stirn und blickt wieder zu dir auf. [i]"Es scheint ein Problem mit dem System zu geben verraten Sie mir noch kurz Ihr derzeitiges Alter? Das wird bestimmt helfen."[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]&#12299;DEIN ALTER[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier das Alter deines Charakters ein"[/style][/b]


Wieder fliegen ihre Finger über ihre Tastatur und auch dieses Mal verfinstert sich ihre Miene. [i]"Das ist ja wieder typisch, irgendein Trottel hat all Ihre Daten gelöscht. Ich muss Sie wohl darum bitten mir alles Wichtige noch einmal zusammen zu fassen."[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]&#12299;DEINE GESCHICHTE[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier die Geschichte deines Charakters ein (min. 200 Wörter)"[/style][/b]


Die Dame schiebt sich ihre Brille zurecht und mustert dich noch einmal genauer [i]"Interessant, durchaus interessant. Was sagten sie noch gleich machen sie beruflich?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]&#12299;DEIN BERUF[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier deine berufliche Tätigkeit ein"[/style][/b]

 
Die Frau nickt während sie deine Angaben dokumentiert und hebt schließlich ein weiteres Mal den Blick. Dann lacht sie auf einmal. [i]"Sagen sie mal, kann es sein, dass sie irgendjemandem sehr ähnlich sehen? Irgendwie kommen Sie mir bekannt vor!"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]&#12299;DEIN AVATAR[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier den Namen der Person ein, die deinem Charakter ihr Gesicht leiht"[/style][/b]


Die Frau schmunzelt zufrieden und lehnt sich etwas nach vorne. [i]"Wusste ich es doch!" Daraufhin überlegt sie kurz, bevor sie sich stirnrunzelnd erneut an dich wendet. "Verzeihen Sie, wenn diese Frage zu direkt erscheint, aber wissen Sie, es ist immer von Vorteil, wenn man etwas Anschluss hier in dieser großen Stadt hat. Gibt es da denn Jemanden?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]&#12299;DAS GESUCH[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Bewirbst du dich auf ein Gesuch? Wenn ja, welches und ist ein Probepost gewünscht?"[/style][/b]


Sie nickt leicht, ein freundliches Lächeln auf den Lippen. [i]"Es ist immer schön, wenn man Jemanden hat, der einem zur Seite steht. In London werden Sie mit Sicherheit viele davon finden. Nun habe ich nur noch eine Frage für Sie. Was war noch gleich die Schlagzeile der heutigen London Times?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]&#12299;DAS REGELPASSWORT[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Mit Angabe des Regelpassworts bestätigst du, unsere Regeln gelesen und akzeptiert, sowie die Volljährigkeit erreicht zu haben!"[/style][/b]
 
 




nach oben springen


Besucher
3 Mitglieder und 4 Gäste sind Online:
Vittoria Conti, Eliana Giffard, Niklas Miller

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Cyrus Molyneux Cunningham
Besucherzähler
Heute waren 39 Gäste und 26 Mitglieder, gestern 116 Gäste und 40 Mitglieder online.


disconnected Chatterbox Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen