• SPIELORT: LONDON • REAL LIFE - RPG • SZENENTRENNUNG • ROMANSTIL • FSK-18 • SEIT '10 2018 •

#301

RE: » welcome to london

in »application« 31.03.2019 22:21
von red paladin
avatar

Die Frau blickt aus leicht zusammengekniffenen Augen zu dir herüber. Unter ihrem kalten Blick fühlst du dich beinahe wie ein Reh im Scheinwerferlicht."Wie sagten Sie noch gleich ist Ihr Name?", fragt sie schließlich und du schluckst.
》DEIN NAME
"Archer Elias Wilson"


Die Frau tippt etwas in ihren Computer, runzelt die Stirn und blickt wieder zu dir auf. "Es scheint ein Problem mit dem System zu geben verraten Sie mir noch kurz Ihr derzeitiges Alter? Das wird bestimmt helfen."
》DEIN ALTER
"22 years old"


Wieder fliegen ihre Finger über ihre Tastatur und auch dieses Mal verfinstert sich ihre Miene. "Das ist ja wieder typisch, irgendein Trottel hat all Ihre Daten gelöscht. Ich muss Sie wohl darum bitten mir alles Wichtige noch einmal zusammen zu fassen."
》DEINE GESCHICHTE
"Tom und Carrie waren jung als sie beide beschlossen in London ein Austauschjahr anzufangen. Beide wussten anfangs nichts mit sich anzufangen, bis zu dem einen Abend auf einer Party wo sie endlich ihre Gefühle füreinander bemerkten. So kam es schließlich dazu, dass der gebürtige Neuseeländer und die Irin sich unsterblich ineinander verliebten und ein Paar wurden. Zwei Jahre bis zu ihren Abschlüssen, verbrachten sie jeweils noch in ihrem Heimatland und hielten über die Strecken hinweg den Kontakt. Beide hatten ausgemacht, einen Tag nach ihrem Abschluss in den Flieger nach London zu steigen und auf den anderen zu warten, egal was passieren würde. Sie verabredeten sich am Start des London Marathon und somit begann die Liebesgeschichte der beiden. Kurze Zeit später schon, heirateten sie und bekamen ihr erstes Kind. Sein Vater gründete von seinem Ersparten eine eigene Construction Firma die unter dem Namen Wilson Construction bekannt wurde und die einige Häuser an der Southwark aufgebaut hatten. Auch das Haus in dem die Familie später mit ihren 5 Kindern leben sollte, hatte der Vater in Eigenarbeit restauriert und renoviert. Trotz eigener Firma und ein paar Nebenjobs als Reinigungskraft die seine Mutter annahm, hatte die Familie nie wirklich viel Geld. Doch irgendwie war das in der Southwark auch nicht wirklich wichtig, immerhin hatte niemand das nötige Kleingeld um sich zb einen Bentley zu kaufen. Die Kinder wurden trotzdem groß und durchlebten eine wundervolle Kindheit. Archer kam als vorletztes Kind zur Welt und wurde so durch die Hand von seiner Mutter und seinen großen Geschwistern erzogen und aufgezogen. Trotz des wenigen Verdienst, konnte sich die ganze Familie jedes Jahr einen Sommerurlaub nach Irland oder Neuseeland leisten, wahrscheinlich aber auch mit kleinen Finanzspritzen der jeweiligen Familien die man besuchen würde. Im Alter von 6 Jahren bekam Archer seine erste Gitarre von seinem Großvater geschenkt. Sofort begann er pausenlos darauf rum zu spielen und mit seinem Großvater alte irische Volkslieder zu lernen. Auch wenn Archer es eigentlich nie vorgehabt hat, entschloss er sich den Rats beizutreten, diese Leute waren seine zweite Familie und er wusste, dass er sich durch diese frei im Viertel bewegen konnte. Jedoch hat er sich nie zu kriminellen Machenschaften hinreißen lassen. Zusammen mit seinem besten Freund Ajax, begann Archer irgendwann Musik zu machen und auch ab und zu in einer Rats Bar diese zum besten zu geben. Mit 16 Jahren bekam Archer jedoch seinen größten Wunsch von seiner Familie erfüllt, einen eigenen Computer. Archer begann damit Videospiele zu spielen, dies aufzunehmen und es einigen Leuten gleich zu tun und die Aufnahmen zu veröffentlichen. Zu dem wurde er in einigen Spielen immer besser und gehörte somit schon bald zu den Profis. Um einen Ausgleich in seinem Leben zu schaffen, boten seine Eltern ihm einen Deal an. Er sollte sich auch außerhalb seines Zimmers aufhalten und einer sportlichen Betätigung nachgehen, dann dürfte er an Wettkämpfen im E-Sport teilnehmen. Also entschied sich der rothaarige Football für seine Schulmannschaft zu spielen. Einfach war es nicht für den Jungen seine 3 Hobbys unter einen Hut zu bekommen und gleichzeitig noch für die Schule zu lernen, doch irgendwie schaffte es mit Hängen und Würgen seinen Abschluss und konnte sich fortan auf seine Karriere im E-Sport und die wie man es so schön nennt 'Influencer' Karriere konzentrieren.

Im Großen und Ganzen gilt Archer überall als humorvoller, aufgeweckter Mensch der für seine Freunde durchs Feuer gehen würde. Jedoch gibt es auch die andere Seite von ihm, welche nicht jeder zu sehen bekommt. Seine größte Schwäche wird jeder bestätigen, ist sein großes Herz und seine aufopferungsvolle Art, welche ihn schon oft in Schwierigkeiten gebracht hat.
"



Die Dame schiebt sich ihre Brille zurecht und mustert dich noch einmal genauer "Interessant, durchaus interessant. Was sagten sie noch gleich machen sie beruflich?"
》DEIN BERUF
"E-Sportler & Influencer"


Die Frau nickt während sie deine Angaben dokumentiert und hebt schließlich ein weiteres Mal den Blick. Dann lacht sie auf einmal. "Sagen sie mal, kann es sein, dass sie irgendjemandem sehr ähnlich sehen? Irgendwie kommen Sie mir bekannt vor!"
》DEIN AVATAR
"Keneti James Fitzgerald Apa"


Die Frau schmunzelt zufrieden und lehnt sich etwas nach vorne. "Wusste ich es doch!" Daraufhin überlegt sie kurz, bevor sie sich stirnrunzelnd erneut an dich wendet. "Verzeihen Sie, wenn diese Frage zu direkt erscheint, aber wissen Sie, es ist immer von Vorteil, wenn man etwas Anschluss hier in dieser großen Stadt hat. Gibt es da denn Jemanden?"
》DAS GESUCH
"Ajax und die anderen Dudes & Dudettes erwarten mich "


Sie nickt leicht, ein freundliches Lächeln auf den Lippen. "Es ist immer schön, wenn man Jemanden hat, der einem zur Seite steht. In London werden Sie mit Sicherheit viele davon finden. Nun habe ich nur noch eine Frage für Sie. Was war noch gleich die Schlagzeile der heutigen London Times?"
》------- Harrison hat es
"Mit Angabe des Regelpassworts bestätigst du, unsere Regeln gelesen und akzeptiert, sowie die Volljährigkeit erreicht zu haben!"


Noah Kennish is head over heels for this!
Admin Harrison McAvoy kommt geflogen!
zuletzt bearbeitet 31.03.2019 22:29 | nach oben springen

#302

RE: » welcome to london

in »application« 31.03.2019 22:37
von Harrison McAvoy

| 443 Beiträge

Schönen guten Abend Archer

Wie wundervoll dass du her gefunden hast und noch schöner ist es das du bereits ein paar Freunde hier hast
Ich will dich auch gar nicht lange aufhalten, dein Name ist Frei, der Avatar ebenso und das Passwort hat gestimmt.
Meine Wenigkeit kann dich also in die Anmeldung bitten ich hole dich dann drüben ab.
Deine Koffer bekommst du sicher getragen du bist ja ein kräftiger junger Mann
Liebste Grüße Harrison.


When the sharpest words wanna cut me down i'm gonna send a flood, gonna drown them out


i am brave, i am bruised i am who i'm meant to be this is me

nach oben springen

#303

RE: » welcome to london

in »application« 01.04.2019 00:23
von Emilia McCallum | 1.781 Beiträge






DU BEFINDEST DICH IN EINEM WUNDERSCHÖNEN ALTEN GEBÄUDE MITTEN IM HERZEN LONDONS. UNTER DEINEN FÜßEN HALLT DER STEINERNE BODEN BEI JEDEM DEINER SCHRITTE NACH UND DIE MIT EDLEM HOLZ VERTÄFELTEN WÄNDE ZEIGEN EINGRAVIERTE MOMENTE AUS HUNDERTEN AN VERSCHIEDENEN LEBEN. EINES TAGES WIRD AUCH DEINE GESCHICHTE HIER STEHEN, DA BIST DU DIR SICHER.
ZU DEINER LINKEN BEFINDET SICH DIE VERWALTUNG. HIERHIN SOLLTEST DU DICH WOHL WENDEN, WENN DIR FRAGEN JEGLICHER ART AUF DEM HERZEN LIEGEN. DANEBEN HÄNGEN AN EINER PINNWAND VERMISSTENANZEIGEN. RECHTS VON DIR SIEHST DU EIN GROßES SCHWARZES BRETT. ALLE NAMEN UND DAZUGEHÖRIGEN PASSBILDER SIND HIER ANGEBRACHT.
DU LÄUFST WEITER. EIN SCHRITT NACH DEM ANDEREN FÜHRT DICH ZU EINER GROßEN DAME, DIE HINTER EINEM GEWALTIGEN SCHREIBTISCH SITZT UND DICH BEREITS ZU ERWARTEN SCHEINT...





1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
 
Die Frau blickt aus leicht zusammengekniffenen Augen zu dir herüber. Unter ihrem kalten Blick fühlst du dich beinahe wie ein Reh im Scheinwerferlicht.[i]"Wie sagten Sie noch gleich ist Ihr Name?"[/i], fragt sie schließlich und du schluckst.
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN NAME[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier den Namen deines Charakters ein"[/style][/b]


Die Frau tippt etwas in ihren Computer, runzelt die Stirn und blickt wieder zu dir auf. [i]"Es scheint ein Problem mit dem System zu geben verraten Sie mir noch kurz Ihr derzeitiges Alter? Das wird bestimmt helfen."[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN ALTER[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier das Alter deines Charakters ein"[/style][/b]


Wieder fliegen ihre Finger über ihre Tastatur und auch dieses Mal verfinstert sich ihre Miene. [i]"Das ist ja wieder typisch, irgendein Trottel hat all Ihre Daten gelöscht. Ich muss Sie wohl darum bitten mir alles Wichtige noch einmal zusammen zu fassen."[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEINE GESCHICHTE[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier die Geschichte deines Charakters ein (min. 200 Wörter)"[/style][/b]


Die Dame schiebt sich ihre Brille zurecht und mustert dich noch einmal genauer [i]"Interessant, durchaus interessant. Was sagten sie noch gleich machen sie beruflich?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN BERUF[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier deine berufliche Tätigkeit ein"[/style][/b]

 
Die Frau nickt während sie deine Angaben dokumentiert und hebt schließlich ein weiteres Mal den Blick. Dann lacht sie auf einmal. [i]"Sagen sie mal, kann es sein, dass sie irgendjemandem sehr ähnlich sehen? Irgendwie kommen Sie mir bekannt vor!"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN AVATAR[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier den Namen der Person ein, die deinem Charakter ihr Gesicht leiht"[/style][/b]


Die Frau schmunzelt zufrieden und lehnt sich etwas nach vorne. [i]"Wusste ich es doch!" Daraufhin überlegt sie kurz, bevor sie sich stirnrunzelnd erneut an dich wendet. "Verzeihen Sie, wenn diese Frage zu direkt erscheint, aber wissen Sie, es ist immer von Vorteil, wenn man etwas Anschluss hier in dieser großen Stadt hat. Gibt es da denn Jemanden?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DAS GESUCH[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Bewirbst du dich auf ein Gesuch? Wenn ja, welches und ist ein Probepost gewünscht?"[/style][/b]


Sie nickt leicht, ein freundliches Lächeln auf den Lippen. [i]"Es ist immer schön, wenn man Jemanden hat, der einem zur Seite steht. In London werden Sie mit Sicherheit viele davon finden. Nun habe ich nur noch eine Frage für Sie. Was war noch gleich die Schlagzeile der heutigen London Times?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DAS REGELPASSWORT[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Mit Angabe des Regelpassworts bestätigst du, unsere Regeln gelesen und akzeptiert, sowie die Volljährigkeit erreicht zu haben!"[/style][/b]
 
 




She's beauty and she's grace.


She'll punch you in the face.

nach oben springen

#304

RE: » welcome to london

in »application« 01.04.2019 12:49
von Luis
avatar

Die Frau blickt aus leicht zusammengekniffenen Augen zu dir herüber. Unter ihrem kalten Blick fühlst du dich beinahe wie ein Reh im Scheinwerferlicht."Wie sagten Sie noch gleich ist Ihr Name?", fragt sie schließlich und du schluckst.
》DEIN NAME
"Aloysius "Alois | Luis" Simpson"


Die Frau tippt etwas in ihren Computer, runzelt die Stirn und blickt wieder zu dir auf. "Es scheint ein Problem mit dem System zu geben verraten Sie mir noch kurz Ihr derzeitiges Alter? Das wird bestimmt helfen."
》DEIN ALTER
"13 Jahre"


Wieder fliegen ihre Finger über ihre Tastatur und auch dieses Mal verfinstert sich ihre Miene. "Das ist ja wieder typisch, irgendein Trottel hat all Ihre Daten gelöscht. Ich muss Sie wohl darum bitten mir alles Wichtige noch einmal zusammen zu fassen."
》DEINE GESCHICHTE
"Aloysius Simpson, ein Name der nicht außergewöhnlicher hätte sein können und doch war er ziemlich passend für diesen recht Außergewöhnlichen Jungen gewesen. Aloysius war die ursprüngliche und ungekürzte, altfranzösische und lateinische Form des klassischen Namen Alois. Wieso seine Familie ausgerechnet auf die ursprüngliche Form bestand war dem Jungen bis heute unklar gewesen. Vielleicht war der Name ja mit Absicht gewählt worden, um ihm einen möglichst schweren Namen mit auf den Weg zu geben den er in der ersten Klasse im Gegensatz seiner ganzen Tom’s und Mary’s und Ben’s – Freunde nicht Buchstabieren und nicht schreiben konnte ohne nicht mindestens einen Fehler bei der Buchstabenanordnung zu machen. Vielleicht war seine Mutter zu der Zeit seiner Geburt auch einfach so fasziniert von der Alzheimer Forschung da sie aufgrund der Krankheit just ihren Vater verloren hatte und entschied sich deswegen für diesen Namen, zu Ehren an Aloysius – Alois – Alzheimer. Wer wusste das schon. Fakt war, dass der Name lediglich auf dem Papier existierte und abgesehen von einigen Wenigen Gründen kaum in seiner vollständigen Pracht benutzt wurde. Wenn die Lehrer der Schule oder Erwachsene Personen nicht gerade versuchten den Namen auf „Alois“ runterzubrechen da dies weitaus weniger Kompliziert in der Schreibweise war, wurde der Junge von Freunden, Bekannten und seiner Familie meist nur „Luis“ im Wortlaut genannt.
Geboren wurde der Junge mit dem ungewöhnlichen Namen in der Nähe von Cambridge. Doch auch wenn seine Mutter wenige Wochen im Anschluss an den Folgen einer Entzündung und anderen diversen Schwangerschaftskomplikationen verstarb, so schien sein Leben von außen hin den Schein eines perfekten Lebens in einer perfekten Familie zu machen. Luis Vater besaß ein recht ansehnliches groß gebautes und 3-Etagen betreffendes Haus inklusive Innenhofs, Pool und sonstigem Schnick-Schnack den man eigentlich nicht brauchte. Auch besaß er einen recht wichtigen und renommierten Job in einer Bankbranche und hatte zudem auch genug Geld sich kleine aber teure Träume wie das Anbringen eines Fernsehers im Bad oder den Kauf eines zweiten Auto’s zu ermöglichen. Doch es war nicht alles Gold was von außen wie Gold schien und zu glänzen begann sobald die Vorhänge des ‚Simpson-HomeTheater’s‘ vorgezogen wurden. Hinter den privaten 4-Wänden sah es anders aus und Mr. Simpson bewies oft das auch in einer scheinbar reichen und wohlhabenden Familie körperliche Gewalt kein Fremdwort sein muss. Im Alter von zarten 3 Jahren erlebte Aloysius das erste mal, die Wut seines Vaters und bekam mit wie schnell der Mann doch von 0 auf 180 sein konnte und in was für einem Tempo er seine Hand nicht nur erheben konnte sondern auch gezielt einsetzen. Natürlich gab es auch scheinbar schöne Momente im Hause Simpson und nicht zuletzt fanden etliche Komitees, Familienfeiern und Weihnachts-Geschenke-Partys statt bei denen der Mitte 40 Jährige sich sehr wohl zu benehmen versuchte und abgesehen von ein paar ziemlich strengen und ernsten Worten seine Hände im Zaum halten konnte, doch immer dann wenn er mit seinem Vater alleine war und er nicht das tat was er tun sollte oder aufmüpfig reagierte folgte der eigenartige Erziehungs-Bestrafungs-Stil des Vaters. Mr. Simpson rechtfertigte es vor ihm immer damit, dass er seinen Sohn natürlich lieb habe und es genau aus diesem Grund so streng mit ihm meine da er ihm nur helfen wollte. Dies waren nicht nur leere Worte, der Geschäftsmann glaubte auch tatsächlich an seine eigene Philosophie und daran mit genügend Strenge und Regeln und dem ein oder anderem Schlag aus seinem Jungen ein Kind zu machen welches nicht ganz die heutige Jugend frech, aufmüpfig, rebellisch oder undiszipliniert wäre. Das er damit jedoch das komplette Gegenteil erreichen könnte, war ihm nicht bewusst. Mr. Simpson war kein Unmensch gewesen und verbrachte nicht 24/7 damit seinen Sohn zu schlagen, auch nutzte er dafür Bekannterweise Körperpartien, bei denen es seiner Meinung nach nicht so auffallen würde oder bei denen man mit der Notlüge ‚bin von der Treppe gefallen‘ weiter kommen würde, doch ein liebevoller Vater war er dennoch nicht. Während die strenge Art anfangs in der Schule tatsächlich ein wenig zu fruchten schien und Luis dazu brachte sich in der Schule mehr anzustrengen und nur gute Noten nach Hause zu bringen, sich nicht zu oft mit Freunden zu treffen und brav im Haushalt zu helfen so schlug es mit dem 10ten Lebensjahr allmählich in eine psychisch nicht mehr tragbare Richtung um. Der Engländer zog sich nicht nur Freizeitmäßig immer mehr zurück, ging nur zur Schule und nach Hause, verweigerte Gespräche mit den Lehrern, sondern begann auch in der Schule nicht mehr mitzumachen. Ob er nun lauter 1en mitbrachte oder nicht, ob er im Haushalt mitmachte oder sich verweigerte – sein Vater fand doch so oder so immer wieder neue Gründe die Hand zu erheben. Sich dem Haushalt verweigernd und auch vor seinem Vater kaum mehr ein Wort sprechend wurde er immer mehr und mehr in sich gekehrt. Er begann die Schule zu schwänzen, resignierend und regredierend die Worte seines Vaters so gut es ging zu ignorieren – ob bewusst oder unbewusst da er in Gedanken versunken war – und sich an seinem Leben schon lange nicht mehr zu erfreuen. Seine einstigen Interessen bezüglich der Literatur, dem Zirkus, Abenteuergeschichten und dem Theater bereiteten ihm ebenfalls keine Freude mehr – nicht einmal wenn er alleine in seinem Zimmer war. Erst mit der Zeit und des Gefühls und dem heranreifen bemerkte er, dass das so nicht mehr weiter gehen konnte und er etwas an seiner Lage ändern musste. Während sein Vater am Abend bei einem Geschäftsessen gewesen, war nutzte er die Chance mit seinem Rucksack von zu Hause abzuhauen. Sich zunächst ein paar Wochen auf den Straßen von Cambridge umhergeschlagen und versucht das ein oder andere Lebensmittelstück oder Geld-Portemonnaie zu klauen um überleben zu können verschlug es ihn irgendwann in einen nahezu Menschenleeren Zug. Es war vielleicht eine dumme Idee gewesen sich hinter den Sitzen der 1ten Klasse zu verstecken, zu hoffen der Kontrolleur würde nicht durch die Reihen gehen und dabei nicht einmal wissen wohin der Zug nun ging – doch in seinem Kopf klang das nach einem Masterplan. Weg von dem alten Leben und seinem Vater. So kam es das er in London landete. Noch an seinem ersten Tag in der Londoner Großstadt hier begegnete er einem Jungen namens Niki – der so nett gewesen war ihn mit zu seiner ‚Familie‘ zu nehmen und ihn den Leitern, Mentoren und Veteranen der Nachtigallen vorzustellen. [ Diese entschieden sich vor wenigen Wochen dazu, dem 13-Jährigen eine Chance zu geben und ihn in ihrer Diebesgilde aufzunehmen. Noch immer ist Luis ein ziemlich in sich gekehrter, ruhiger, verschüchterter und meist schweigsamer Einzelgänger vertraut jedoch nach den paar Wochen, zumindest seinen Kollegen und Mentoren soweit das er in der Lage ist sich mit ihnen normal zu unterhalten und zu Lächeln und Lachen. Nichtsdestotrotz wird seine noch verborgene kindliche, freche, abenteuerlustige und wortgewandte Seite, die in ihm schlummert wohl noch ein klein wenig warten müssen – bevor sie ans Tageslicht kommt. Doch wenn dem soweit ist, dann werden die Nachtigallen & Theatermitglieder sie als erste zu sehen bekommen bevor sie Stück für Stück irgendwann auch auf ‚Fremde Menschen‘ übertritt. ]

"



Die Dame schiebt sich ihre Brille zurecht und mustert dich noch einmal genauer "Interessant, durchaus interessant. Was sagten sie noch gleich machen sie beruflich?"
》DEIN BERUF
"ehem. Schüler | Nachtigall Mitglied"


Die Frau nickt während sie deine Angaben dokumentiert und hebt schließlich ein weiteres Mal den Blick. Dann lacht sie auf einmal. "Sagen sie mal, kann es sein, dass sie irgendjemandem sehr ähnlich sehen? Irgendwie kommen Sie mir bekannt vor!"
》DEIN AVATAR
"William Franklin Miller, sie wissen schon das Model und der Schauspieler der zum Beispiel bei Arrow mitgespielt hat "



Die Frau schmunzelt zufrieden und lehnt sich etwas nach vorne. "Wusste ich es doch!" Daraufhin überlegt sie kurz, bevor sie sich stirnrunzelnd erneut an dich wendet. "Verzeihen Sie, wenn diese Frage zu direkt erscheint, aber wissen Sie, es ist immer von Vorteil, wenn man etwas Anschluss hier in dieser großen Stadt hat. Gibt es da denn Jemanden?"
》DAS GESUCH
"Indirekt - das Forengesuch nach den Nachtigallen | Diebes-Kinder-Gilde. Und ja ein Probepost ist laut Gesuch erwünscht."
» nightingale theatre
(Siehst du Icky, ich hab nicht mehr Harem gesagt xD)



Sie nickt leicht, ein freundliches Lächeln auf den Lippen. "Es ist immer schön, wenn man Jemanden hat, der einem zur Seite steht. In London werden Sie mit Sicherheit viele davon finden. Nun habe ich nur noch eine Frage für Sie. Was war noch gleich die Schlagzeile der heutigen London Times?"
》DAS REGELPASSWORT
"Harrison hat es geklaut "


Niklas Miller is as happy as a hippo
Admin Harrison McAvoy kommt geflogen!
zuletzt bearbeitet 01.04.2019 13:22 | nach oben springen

#305

RE: » welcome to london

in »application« 01.04.2019 13:25
von Harrison McAvoy

| 443 Beiträge

Guten Tag

Wie wundervoll das du uns an so einem schönen Sonntag beehrst.
Deine Name ist frei, der Avatar ebenso und auch das Passwort hat gestimmt.
Nun fehlt nur noch der Probepost und die Meinung unseres Stinkstiefels @Ichabod Galloway danach können wir dich als Teil unseres Forums willkommen heißen.

Du kannst HIER deinen Probepost abliefern, deine Koffer verwahre ich solange sicher.

Liebste Grüße Harrison


When the sharpest words wanna cut me down i'm gonna send a flood, gonna drown them out


i am brave, i am bruised i am who i'm meant to be this is me

nach oben springen

#306

RE: » welcome to london

in »application« 01.04.2019 19:17
von Emilia McCallum | 1.781 Beiträge






DU BEFINDEST DICH IN EINEM WUNDERSCHÖNEN ALTEN GEBÄUDE MITTEN IM HERZEN LONDONS. UNTER DEINEN FÜßEN HALLT DER STEINERNE BODEN BEI JEDEM DEINER SCHRITTE NACH UND DIE MIT EDLEM HOLZ VERTÄFELTEN WÄNDE ZEIGEN EINGRAVIERTE MOMENTE AUS HUNDERTEN AN VERSCHIEDENEN LEBEN. EINES TAGES WIRD AUCH DEINE GESCHICHTE HIER STEHEN, DA BIST DU DIR SICHER.
ZU DEINER LINKEN BEFINDET SICH DIE VERWALTUNG. HIERHIN SOLLTEST DU DICH WOHL WENDEN, WENN DIR FRAGEN JEGLICHER ART AUF DEM HERZEN LIEGEN. DANEBEN HÄNGEN AN EINER PINNWAND VERMISSTENANZEIGEN. RECHTS VON DIR SIEHST DU EIN GROßES SCHWARZES BRETT. ALLE NAMEN UND DAZUGEHÖRIGEN PASSBILDER SIND HIER ANGEBRACHT.
DU LÄUFST WEITER. EIN SCHRITT NACH DEM ANDEREN FÜHRT DICH ZU EINER GROßEN DAME, DIE HINTER EINEM GEWALTIGEN SCHREIBTISCH SITZT UND DICH BEREITS ZU ERWARTEN SCHEINT...





1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
 
Die Frau blickt aus leicht zusammengekniffenen Augen zu dir herüber. Unter ihrem kalten Blick fühlst du dich beinahe wie ein Reh im Scheinwerferlicht.[i]"Wie sagten Sie noch gleich ist Ihr Name?"[/i], fragt sie schließlich und du schluckst.
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN NAME[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier den Namen deines Charakters ein"[/style][/b]


Die Frau tippt etwas in ihren Computer, runzelt die Stirn und blickt wieder zu dir auf. [i]"Es scheint ein Problem mit dem System zu geben verraten Sie mir noch kurz Ihr derzeitiges Alter? Das wird bestimmt helfen."[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN ALTER[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier das Alter deines Charakters ein"[/style][/b]


Wieder fliegen ihre Finger über ihre Tastatur und auch dieses Mal verfinstert sich ihre Miene. [i]"Das ist ja wieder typisch, irgendein Trottel hat all Ihre Daten gelöscht. Ich muss Sie wohl darum bitten mir alles Wichtige noch einmal zusammen zu fassen."[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEINE GESCHICHTE[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier die Geschichte deines Charakters ein (min. 200 Wörter)"[/style][/b]


Die Dame schiebt sich ihre Brille zurecht und mustert dich noch einmal genauer [i]"Interessant, durchaus interessant. Was sagten sie noch gleich machen sie beruflich?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN BERUF[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier deine berufliche Tätigkeit ein"[/style][/b]

 
Die Frau nickt während sie deine Angaben dokumentiert und hebt schließlich ein weiteres Mal den Blick. Dann lacht sie auf einmal. [i]"Sagen sie mal, kann es sein, dass sie irgendjemandem sehr ähnlich sehen? Irgendwie kommen Sie mir bekannt vor!"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN AVATAR[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier den Namen der Person ein, die deinem Charakter ihr Gesicht leiht"[/style][/b]


Die Frau schmunzelt zufrieden und lehnt sich etwas nach vorne. [i]"Wusste ich es doch!" Daraufhin überlegt sie kurz, bevor sie sich stirnrunzelnd erneut an dich wendet. "Verzeihen Sie, wenn diese Frage zu direkt erscheint, aber wissen Sie, es ist immer von Vorteil, wenn man etwas Anschluss hier in dieser großen Stadt hat. Gibt es da denn Jemanden?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DAS GESUCH[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Bewirbst du dich auf ein Gesuch? Wenn ja, welches und ist ein Probepost gewünscht?"[/style][/b]


Sie nickt leicht, ein freundliches Lächeln auf den Lippen. [i]"Es ist immer schön, wenn man Jemanden hat, der einem zur Seite steht. In London werden Sie mit Sicherheit viele davon finden. Nun habe ich nur noch eine Frage für Sie. Was war noch gleich die Schlagzeile der heutigen London Times?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DAS REGELPASSWORT[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Mit Angabe des Regelpassworts bestätigst du, unsere Regeln gelesen und akzeptiert, sowie die Volljährigkeit erreicht zu haben!"[/style][/b]
 
 




She's beauty and she's grace.


She'll punch you in the face.

nach oben springen

#307

RE: » welcome to london

in »application« 01.04.2019 20:24
von Nachteule
avatar

Die Frau blickt aus leicht zusammengekniffenen Augen zu dir herüber. Unter ihrem kalten Blick fühlst du dich beinahe wie ein Reh im Scheinwerferlicht."Wie sagten Sie noch gleich ist Ihr Name?", fragt sie schließlich und du schluckst.
》DEIN NAME
"Aiden Woods"


Die Frau tippt etwas in ihren Computer, runzelt die Stirn und blickt wieder zu dir auf. "Es scheint ein Problem mit dem System zu geben verraten Sie mir noch kurz Ihr derzeitiges Alter? Das wird bestimmt helfen."
》DEIN ALTER
"21 y.o"


Wieder fliegen ihre Finger über ihre Tastatur und auch dieses Mal verfinstert sich ihre Miene. "Das ist ja wieder typisch, irgendein Trottel hat all Ihre Daten gelöscht. Ich muss Sie wohl darum bitten mir alles Wichtige noch einmal zusammen zu fassen."
》DEINE GESCHICHTE

"Geboren wurde Aiden in eine facettenreiche, wohlhabende Familie, welche die Freiheit der Welt über alles liebte. Denn seine wortgewandte Mutter, eine berühmte Autorin, sowie sein lockerer Vater, ein gefragter Maler, liebten das nie endende Reisen und Umherziehen durch ganz Europa, um sich unaufhörlich beruflich zu inspirieren. Zwar war seine wechselhafte Geburtsstadt London, doch verbrachte Aid dort zunächst nur seine ersten zwei kurzen Lebensjahre, denn schon früh musste er sich nach dem Lebensstil seiner Eltern richten. Aber trotz des ständigem entdecken neuer Städte und das verlassen liebgewonnener Ortschaften, mangelte es ihnen in keinem Lebensbereich. Denn der stetige berufliche Erfolg seiner Eltern hielt kontinuierlich an, da absolut jeder Bücherwurm und Kunstliebhaber ihre Künstlernamen kannte, gar vor neuen Kreationen, die ihren Federn und Pinseln entspringen würden, zitterten. So wurden Aids sehnlichsten Wünsche noch vor der kleinsten Äußerung erfüllt, egal wie Simpel oder kompliziert sie waren, und nie hätte er sich um irgendwelche Belange sorgen machen müssen, ganz abseits seines schon immer Optimistisch gewesenen Gemütes. Doch auch, wenn es ihm weder am materiellen noch der Liebe seiner Eltern mangelte, so misste er das Gefühl der Beständigkeit, welches er bisher noch nie erblicken konnte. Denn immer, wenn Aiden sich gerade an sein neues Umfeld gewohnt hatte, wurde er aus diesem unerbittlich gerissen. Er besaß zwar die Gabe, schnell zum beliebten Jungen allerorts aufzusteigen und auch seine Leistungen trotz aller Differenzen im oberen Bereich zu halten, doch dieser sich wiederholende, immer schneller werdende Verlust steckte er zunehmend schwerer ein, weshalb er begann, sich zu verschließen. Daher, und um ihm ein gewohntes Umfeld schenken zu können, ließen sie ihn mit 10 Jahren zu seinen Großeltern in London ziehen, die wohl schönste Zeit einläutend an die er sich erinnern kann.
Mit seiner über alles liebenden Großmutter und seinem Hobbyreichen Großvater wohnte Aid im dortigen Familien Anwesen, welches wieder mal nur vor dem bloßen Reichtum der Woods strotzte, denn neben den unzähligen Räumlichkeiten samt Rustikalen Mobiliar hingen und standen dort aller Ecks und Rundungen Kunstgemälde bis hin zu bemerkenswerten Statuetten. Doch was er am meisten liebte, war der endlose bunte Garten, der von ihnen Dreien stets gepflegt wurde und keinen einzigen Tag nicht von ihrem frohen Gelächter erfüllt wurde. Für Aiden waren seine Großeltern wie beste Freunde, keine vorhaltenden Vormünder, sondern Chaoten wie er selbst, mit denen man alles erleben konnte. So unternahm Aid nicht nur Angelausflüge mit seinem Opa in die Örtlich Bekannten Insider, samt Tier Beobachtungen, sondern auch Wanderausflüge abseits der Stadt, wo er außerhalb des Gartenreichs die Natur mit führender Hand entdeckte. Kamen die beiden Heim, lockte der Duft von frisch gebackenen Gebäck sie schnellend in den Speisesaal oder aber zu dem Pavillon, wo seine Oma schon mit gespitzten Ohren gewartet hatte, um all die Abenteuergeschichten zu hören. Gemeinsam speisten und genossen sie die gemeinsame Zeit mit Spielen aller Art, egal ob mit durch gewürfelten Karten, alten und neuen Brettern oder farbenfrohen Klötzen. Doch was Aiden sich abends im Gartenstuhl oder am Kamin am meisten wünschte, war das klimpernde Gitarrenspiel seiner Oma, welche die Töne noch immer Zielsicher traf und wie mit Bogen und Pfeil die Größte Leidenschaft Aids entfachte; Die Musik. Sofort weckte sie in ihm den Wunsch ebenso geschwind auf den Saiten spielen zu können, oder aber wie ein Ebenbild von ihr auf dem Klavier zu musizieren. Bei bloßer Begeisterung blieb es dann auch nicht lang, sofort lernte Aid von seiner größten Inspiration alle Tipps und Tricks, das verstehen von Musiknoten und frei laufen lassen der Gefühle in die Klänge. Kaum glitten seine Finger wie von selbst über alle Instrumente, begann seine Stimme anzustimmen wie sein Herz nach seinem größten Traum, zu musizieren, singen, spielen. Doch bei dieser Art Leidenschaft blieb es nicht stehen, denn durch seinen Opa angefeuert stieg Aiden auf das Fußballfeld, dem er bis treu blieb, während die Musik sein Leben im Schatten ständig bestimmte. Auf dem Feld verknüpfte er seine unsichtbaren Bände mit den anderen Menschen, die seine Passion für den Sport teilten, sodass sich viele tiefgehende Freundschaften entwickelten, auf die nicht nur im Spiel sondern auch in der Realität verlass ist.
Allerdings hielt diese unbeschwerte, beinahe ruhige Zeit nicht ewig an, denn als er grade 15 Jahre alt wurde, verstarb sein Humorvoller Großvater an Altersschwäche- den Ruf seiner Eltern auslösend, ihn und seine Großmutter zurück zu ihnen ziehen zu lassen, die beiden auf ihren Reisen mit sich zu nehmen, um die Familie zusammenhalten zu lassen. Ab diesem Zeitpunkt wiederholte sich das altbekannte Schicksal seiner Kindheit, diesmal jedoch ohne das versiegen seiner frohen Natur, welches aus dem Schmerz des Verlustes gezogen wurde. Denn seine Oma blieb an seiner Seite, die kaum vorstellbar schnell aus der Trauer empor stieg und das Leben hochhielt, Aiden eine der wichtigsten Lektionen beibrachte: Dass das Leben immer weiter geht. So bestritt er das Leben immer stärker werdend und ließ sich auf seinem Weg immer wieder von seiner Musikmeisterin und den einst gesprochenen Worten seines Wanderkumpels weisen, während die Musik all seine Gefühle in die Welt brachte und von anderen Menschen immer mehr erhört wurde.
Während die Jahre gegen seinen perfekten, zielstrebigen Schulabschluss steuerten, wurde aber auch seine Oma immer Schwächer bis allen bewusst wurde, dass auch dieses Kapitel des Lebens zu Ende gehen würde. Doch bevor es das täte, bat seine Oma ihn um das Versprechen, dass er alles für seinen Traum in Bewegung setzen würde. Und ehe ihr Leben wie die sanften Klänge von einem Gitarren und Klavier Spiel verklang, hielt er seinen Abschluss in den Händen, den Schlüssel zu seinem auserwählten Lebensweg.
So zog er vor drei Jahren mit 18 zurück nach London, in das altbekannte Familienanwesen, wo er sein Musikstudium an der dortigen Universität begann, alte Gesichter wiederentdeckte, Erinnerungen, den alten leidenschaftlichen Sport zurück ins Leben rief und sein Herz an Jemanden verschenkte, mit dem er mehr als nur Liebe teilt, während die von seinen Händen und Lippen entspringende Musik die Leiter der Pop Branche hinaufklettert. "



Die Dame schiebt sich ihre Brille zurecht und mustert dich noch einmal genauer "Interessant, durchaus interessant. Was sagten sie noch gleich machen sie beruflich?"
》DEIN BERUF
"Newcomer Sänger in der Musikbranche"


Die Frau nickt während sie deine Angaben dokumentiert und hebt schließlich ein weiteres Mal den Blick. Dann lacht sie auf einmal. "Sagen sie mal, kann es sein, dass sie irgendjemandem sehr ähnlich sehen? Irgendwie kommen Sie mir bekannt vor!"
》DEIN AVATAR
"Shawn Mendes, der mir reserviert wurde"


Die Frau schmunzelt zufrieden und lehnt sich etwas nach vorne. "Wusste ich es doch!" Daraufhin überlegt sie kurz, bevor sie sich stirnrunzelnd erneut an dich wendet. "Verzeihen Sie, wenn diese Frage zu direkt erscheint, aber wissen Sie, es ist immer von Vorteil, wenn man etwas Anschluss hier in dieser großen Stadt hat. Gibt es da denn Jemanden?"
》DAS GESUCH
"Ich bewerbe mich auf das von Bamidele Diallo (A sweet....), bei dem bei der Bewerbung entschieden wird, ob ein Probepost (in diesem Fall ein alter) nötig ist."


Sie nickt leicht, ein freundliches Lächeln auf den Lippen. "Es ist immer schön, wenn man Jemanden hat, der einem zur Seite steht. In London werden Sie mit Sicherheit viele davon finden. Nun habe ich nur noch eine Frage für Sie. Was war noch gleich die Schlagzeile der heutigen London Times?"
》DAS REGELPASSWORT
"Alistair wollte es haben"


Bamidele Diallo is head over heels for this!
Admin Alistair McCallum kommt geflogen!
zuletzt bearbeitet 01.04.2019 20:25 | nach oben springen

#308

RE: » welcome to london

in »application« 01.04.2019 20:43
von Alistair McCallum | 1.153 Beiträge

Einen wunderwunderschönen guten Abend mein Lieber!
Wie schön, dass du dir den guten Shawn heute abholen kommst und noch dazu mit einer solch interessanten Bewerbung. PB hat sich ganz doll über den Bezug zur Kunst gefreut, da sie selbst so ein kleiner Kunstfanatiker ist, also gespannt bin ich da auf jeden Fall, was da vom werten Aiden noch kommen wird!
Der Avatar war für dich reserviert, Name ist auch noch frei und das Regelpasswort war einwandfrei eingetragen. Jetzt muss nur noch der gute @Bamidele Diallo seinen Senf dazugeben, ich bin mir sicher, er wird sich bei einem Fußballfreund wie dir ganz bald melden
Herzallerliebste Grüßlein,
Alistair


IF TO DO WERE AS EASY AS TO KNOW WHAT WERE GOOD TO DO,

CHAPELS HAD BEEN CHURCHES, AND POOR MEN'S COTTAGE PRINCES' PALACES.

nach oben springen

#309

RE: » welcome to london

in »application« 01.04.2019 20:51
von Bamidele Diallo | 1.470 Beiträge

Hallo lieber Aiden ,

ich habe deine Bewerbung auch mit viel Freude gelesen. Ich finde sie absolut toll formuliert und mir ist Aiden jetzt schon ans Herz gewachsen.
Ich kann daher nur sagen, komm ganz schnell hier herüber. Ich verzichte auf den Probepost.

Bis hoffentlich gleich
- Dele


      
I am not going to look too far forward - I've still got a lot to learn.

nach oben springen

#310

RE: » welcome to london

in »application« 01.04.2019 21:32
von mr. x
avatar

Da bin ich dann doch schon! Ich dachte nicht, dass es doch so schnell geht, aber na ja: LIEBER ZU FRÜH, ALS ZU SPÄT!

Die Frau blickt aus leicht zusammengekniffenen Augen zu dir herüber. Unter ihrem kalten Blick fühlst du dich beinahe wie ein Reh im Scheinwerferlicht."Wie sagten Sie noch gleich ist Ihr Name?", fragt sie schließlich und du schluckst.
》DEIN NAME
"Elian Lennox Walsh."


Die Frau tippt etwas in ihren Computer, runzelt die Stirn und blickt wieder zu dir auf. "Es scheint ein Problem mit dem System zu geben verraten Sie mir noch kurz Ihr derzeitiges Alter? Das wird bestimmt helfen."
》DEIN ALTER
"25 Jahre alt. Geboren am 19.Oktober 1993."


Wieder fliegen ihre Finger über ihre Tastatur und auch dieses Mal verfinstert sich ihre Miene. "Das ist ja wieder typisch, irgendein Trottel hat all Ihre Daten gelöscht. Ich muss Sie wohl darum bitten mir alles Wichtige noch einmal zusammen zu fassen."
》DEINE GESCHICHTE
"Einen Menschen bis zum Kern zu brechen kann zu einer perfiden Lebensaufgabe, oder einem Kurzzeit-Ziel werden, abhängig davon, welche Mittel man verwendet, um das Opfer zu Boden zu bringen. Elian Lennox Walsh traf in seinen 25 Jahren bereits viele Menschen, die ihn als Opfer auserwählt hatten und alle sind sie kläglich an dem Versuch gescheitert, ihn zu brechen. Sie brachen ihm vielleicht Knochen, aber niemals seinen Willen. Die Geschichte beginnt am 19. Oktober 1993 in London, England im Royal-London-Hospital. Hätten Alexander und Mariah Walsh nur eine Minute länger überlegt, hätten sie es vermieden, noch ein viertes Kind in die Welt zu setzen. Neben seinen zwei älteren Brüdern und seiner älteren Schwester sollte wenig später auch noch eine zweite Schwester folgen. Während zwei der später fünf Kinder aufs College gingen, zeigte sich in Elian früh, in welche Familie er gehörte, denn in ihrer Nachbarschaft hatten sie keinen sonderlich guten Ruf. Die Familie besaß nicht viel Geld und trotzdem wurde ihnen nachgesagt, dass sie das ärmste „Pack“ in der Gegend währen, obwohl Elian sich sicher war, dass das nicht der Fall sein konnte. Immerhin konnten sie sich noch ein ganz gutes Haus leisten, obwohl er sich mit seinen Brüdern das Zimmer teilen musste und auch seine Schwestern nicht davon verschont blieben, sich ein Zimmer zu teilen. Doch Elian kannte es nicht anders, und er konnte die Anfeindungen seiner Mitschüler nie verstehen. Seiner Familie gegenüber äußerte er jedoch keine Bedenken. Irgendwie war ihm bewusst, dass sie bereits wussten, wie es ihm erging und dennoch nichts dagegen unternahmen. Nach der Geburt des letzten Kindes ging es mit der Familie auch immer weiter bergab. Die zwei ältesten Kinder waren kaum noch zu Hause, beschäftigt mit dem College, oder überhaupt nicht mehr im Land, sondern auf Erkundungstour. Sie verdienten, neben dem Studium, immerhin ihr eigenes Geld und an das Studium waren sie sowieso nur durch Stipendien gekommen, und, weil sie hart dafür gearbeitet hatten. Elian konnte mit diesen Leistungen nun mal nicht glänzen. Neben seinen Geschwistern war er generell nicht die hellste Kerze auf dem Leuchter. Sein zweitältester Bruder wurde jedoch zu seinem Vorbild, was er sich wohl besser hätte überlegen sollen. Sich jemanden zum Vorbild nehmen, der die Schule abgebrochen hatte und sein Geld im Untergrund verdiente: suboptimal. Somit war vorprogrammiert, was mit der Zeit passierte. Elian schwänzte mit der Zeit immer häufiger die Schule und hing mit seinem Bruder und dessen Freunden ab. Seine Eltern bekamen so schnell nichts davon mit, denn Elian war derjenige, der die Post im Haus ein und austrug und einen „blauen Brief“ verschwinden zu lassen, war seine leichteste Übung. Elian tauchte eigentlich nur dann in der Schule auf, wenn es für ihn relevant war, um seinen Abschluss zu schaffen. Da er sich sowieso sicher war, dass dieser nicht gut ausfallen würde, war es für ihn nur noch wichtig, überhaupt einen zu bekommen. Mit der Einstellung ging er noch ein weiteres Jahr durchs Leben, bis er, auch wenn es ihn ein paar mehr Mühen gekostet hatte – und weniger Fehltage -, seinen Abschluss in der Tasche hatte. Knapp, aber erfolgreich und das war es, was für ihn nur noch zählte. Noch im gleichen Jahr fing Elian an seinen Bruder bei seinen Geschäften zu unterstützen, auch wenn er nur die Drogen für ihn bunkerte – selbst davon keine konsumierte und hin und wieder nur etwas von dem Geld abbekam – welches eigentlich seinem Bruder gehörte. Elian konnte ja nicht ahnen, dass seine Eltern einmal in ihrem Leben etwas „Elterliches“ tun würden. Beim Suchen nach dreckiger Wäsche, entdeckte seine Mutter die Drogenpackungen und es gab ein Donnerwetter, welches das Leben des heute 25-Jährigen auf den Kopf stellen sollte. Seine Mutter verlor so den Verstand, dass sie ihren jüngsten Sohn vor die Tür setzte, ohne Widerrede von ihrem Mann, oder ihren anderen Kindern zu akzeptieren. Da die zwei Ältesten sowieso nichts davon mitbekamen und die Meinung seines anderen Bruders und seiner jüngeren Schwester, in den Augen seiner Mutter, wenig wert war, landete Elian auf der Straße. Wenigstens hatte seine Mutter zugelassen, dass er sich noch eine Tasche packen konnte, auch wenn sie ihm noch nachgeschrien hatte, dass sie nicht mehr seine Mutter war. Elian klärte die Sache nie auf, denn er brach den Kontakt zu seiner Familie kurz darauf ab. Mit 19 Jahren saß er auf der Straße und unterstützte seinen Bruder nebensächlich bei ein paar kriminellen Angelegenheiten, aus denen er ebenfalls seinen Profit schlug. Er bewarb sich zwar auf eine Stelle in einem Einzelhandel und bekam diese auch, allerdings behielt er diese nur knapp ein halbes Jahr, da er so ziemlich nie zur Arbeit erschien. Durch seinen Bruder hatte er zwar hin und wieder eine Unterkunft, aber nie irgendetwas Festes und die finanziellen Mittel dafür hatte er schon gar nicht. Mit 22 versorgte sein Bruder ihn das erste Mal mit Drogen, die er nicht nur bunkerte und vetickte, sondern selbst einnahm. Mittlerweile führt Elian dieses instabile Leben seit fast vier Jahren. Drogen, kein fester Wohnsitz, keine Arbeit. Sein Geld, das er für seine eigenen Drogen ausgibt, verdient er mit gestreckten Stoff {er streckt grundsätzlich mit Mehl}. "


Die Dame schiebt sich ihre Brille zurecht und mustert dich noch einmal genauer "Interessant, durchaus interessant. Was sagten sie noch gleich machen sie beruflich?"
》DEIN BERUF
"Drogen dealen."


Die Frau nickt während sie deine Angaben dokumentiert und hebt schließlich ein weiteres Mal den Blick. Dann lacht sie auf einmal. "Sagen sie mal, kann es sein, dass sie irgendjemandem sehr ähnlich sehen? Irgendwie kommen Sie mir bekannt vor!"
》DEIN AVATAR
"Brandon Flynn."


Die Frau schmunzelt zufrieden und lehnt sich etwas nach vorne. "Wusste ich es doch!" Daraufhin überlegt sie kurz, bevor sie sich stirnrunzelnd erneut an dich wendet. "Verzeihen Sie, wenn diese Frage zu direkt erscheint, aber wissen Sie, es ist immer von Vorteil, wenn man etwas Anschluss hier in dieser großen Stadt hat. Gibt es da denn Jemanden?"
》DAS GESUCH
"Ich werde bereits erwartet."


Sie nickt leicht, ein freundliches Lächeln auf den Lippen. "Es ist immer schön, wenn man Jemanden hat, der einem zur Seite steht. In London werden Sie mit Sicherheit viele davon finden. Nun habe ich nur noch eine Frage für Sie. Was war noch gleich die Schlagzeile der heutigen London Times?"
》DAS REGELPASSWORT
"Emilia hat es sich gekrallt."


Admin Emilia McCallum kommt geflogen!
zuletzt bearbeitet 01.04.2019 21:36 | nach oben springen

#311

RE: » welcome to london

in »application« 01.04.2019 21:43
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Die Frau blickt aus leicht zusammengekniffenen Augen zu dir herüber. Unter ihrem kalten Blick fühlst du dich beinahe wie ein Reh im Scheinwerferlicht."Wie sagten Sie noch gleich ist Ihr Name?", fragt sie schließlich und du schluckst.
》DEIN NAME
Avrey Turner


Die Frau tippt etwas in ihren Computer, runzelt die Stirn und blickt wieder zu dir auf. "Es scheint ein Problem mit dem System zu geben verraten Sie mir noch kurz Ihr derzeitiges Alter? Das wird bestimmt helfen."
》DEIN ALTER
21 y.o


Wieder fliegen ihre Finger über ihre Tastatur und auch dieses Mal verfinstert sich ihre Miene. "Das ist ja wieder typisch, irgendein Trottel hat all Ihre Daten gelöscht. Ich muss Sie wohl darum bitten mir alles Wichtige noch einmal zusammen zu fassen."
》DEINE GESCHICHTE

In einer stürmischen Oktober Nacht, genau genommen am 31.10 kam Avrey in London zur Welt, seitdem liebt die junge Frau alles mysteriöse. Halloween, Horrorfilme all dies darf natürlich nicht fehlen! Deswegen wird jede Halloween Party gebührend gefeiert, so wie es sich für ein Geburtstagskind gehört. Zwei Jahre könnte Ave die vollste Aufmerksamkeit ihrer Eltern genießen, ehe ihre geliebte kleine Schwester Mag 2 Jahre später zu Welt kam. Schon immer war diese einfach alles für die Blondine und vom ersten Augenblick ist Avrey gewiss die stolzeste große Schwester überhaupt gewesen.
Ob man ihre Kindheit mit der von anderen vergleichen konnte? - Gewiss nicht.
Wenn der Vater in Kriminelle Geschäfte verwickelt war, hatte man kein einfaches Leben.
Wenn man dann auch noch miterleben musste, wie die eigene Mutter, der Ruhepool der Familie, der immer alles zusammenhielt schwer erkrankte - schien das Schicksal gnadenlos zuzuschlagen. Als Ave 15 war, verloren sie und ihre kleine Schwester ihre geliebte Mutter, da für diese kein Spenderorgan gefunden werden konnte. Seit diesem Schicksalsschlag war nichts mehr wie früher, die Familie zerbrach quasi deshalb. Besonders da ihr Vater - der eigentlich immer ein Vorbild gewesen war, viel zu schnell eine neue Frau anschleppte, die es nicht gut mit den beiden Mädchen meinte, die gerade um ihre verlorene Mutter trauerten. Von da an war nichts mehr wie es früher war, das Lachen im Hause Turner existierte quasi nicht mehr, Avrey rebellierte gegen ihren Dad, zudem sie immer ein sehr inniges Verhältnis hatte, die Enttäuschung saß so tief. Doch aufgeben oder abhauen war keine Option, immerhin musste sie doch für ihre Schwester da sein. Das die beiden schon immer ein starkes Band hatten, war nicht abzustreiten.
Als Ave endlich 18 war, hielt sie die Stimmung nicht mehr aus, sie packte ihre wenigen Sachen und zog auf - war von diesem Moment quasi auf sich alleine gestellt, dabei hatte sie gar keine Ahnung wie schwer es sein konnte sich selbst über Wasser zu halten. Sie nahm mehrere Nebenjobs an, die sie neben ihrem Studium auf Trab hielten um sich ein kleines schäbiges Apartment leisten zukönnen, nicht selten griff die Blondine deshalb zu Aufputschmitteln, aber eine andere Lösung gab es eben nicht. In dieser Zeit, auf der Suche nach Anschluss zog es die Junge Frau ebenso wie ihre Schwester zu den Docks, natürlich zum Missfallen ihres Dads .. doch wen interessierte das schon?
Wie man Avrey beschreiben kann? Sie hat einen vielseitigen Charakter, ist ein temperamentvoller, sturer Mensch der sich nicht all zu viel sagen lässt und einen ziemlichen Dickschädel hat und gewiss nicht immer darüber nachdenkt was sie sagt. Zudem weis Ave genau was sie will und vor allem was sie nicht will! Wenn sie etwas liebt, ist sie mit vollster Begeisterung dabei. Ein Kunststudium war deshalb die erste Wahl, die Junge Frau liebt es die kleinen Dinge für immer festzuhalten und kann sich dabei total ausleben, vergisst all die schlechten Erinnerungen die sie in ihren Jungen Jahren erleben musste.



Die Dame schiebt sich ihre Brille zurecht und mustert dich noch einmal genauer "Interessant, durchaus interessant. Was sagten sie noch gleich machen sie beruflich?"
》DEIN BERUF
Kunst Studentin und Model.


Die Frau nickt während sie deine Angaben dokumentiert und hebt schließlich ein weiteres Mal den Blick. Dann lacht sie auf einmal. "Sagen sie mal, kann es sein, dass sie irgendjemandem sehr ähnlich sehen? Irgendwie kommen Sie mir bekannt vor!"
》DEIN AVATAR
Miss Karlie Kloss


Die Frau schmunzelt zufrieden und lehnt sich etwas nach vorne. "Wusste ich es doch!" Daraufhin überlegt sie kurz, bevor sie sich stirnrunzelnd erneut an dich wendet. "Verzeihen Sie, wenn diese Frage zu direkt erscheint, aber wissen Sie, es ist immer von Vorteil, wenn man etwas Anschluss hier in dieser großen Stadt hat. Gibt es da denn Jemanden?"
》DAS GESUCH
Kein Gesuch.


Sie nickt leicht, ein freundliches Lächeln auf den Lippen. "Es ist immer schön, wenn man Jemanden hat, der einem zur Seite steht. In London werden Sie mit Sicherheit viele davon finden. Nun habe ich nur noch eine Frage für Sie. Was war noch gleich die Schlagzeile der heutigen London Times?"
》DAS REGELPASSWORT
"Emilia hat es sich gekrallt."


Admin Emilia McCallum kommt geflogen!
zuletzt bearbeitet 01.04.2019 21:44 | nach oben springen

#312

RE: » welcome to london

in »application« 01.04.2019 21:44
von Emilia McCallum | 1.781 Beiträge

Und Hallo zurück

Glaube mir, es beschwert sich niemand, dass du uns nicht länger hast warten lassen. Vor allem nicht Mr. Flynn, der doch irgendwie verloren im Bällebad wirkte...
Aber nun bist du ja da und ich kann sagen, dass ich rein gar nichts an deiner Bewerbung auszusetzen habe. Deine Angaben stimmen alle, ich würde dich lediglich bitten, dich mit Elian Walsh zu registrieren, wenn ich dich nun weiter schicke. "Lennox" ist als erster Name bereits vergeben und so können dann hoffentlich keine Missverständnisse entstehen.
Für dein Profil etc. darfst du den Namen natürlich so beibehalten, wie du ihn hier angegeben hast.
Also auf mit dir. Ich hole dich auf der anderen Seite ab.

LG

- Em


She's beauty and she's grace.


She'll punch you in the face.

nach oben springen

#313

RE: » welcome to london

in »application« 01.04.2019 21:50
von Alistair McCallum | 1.153 Beiträge






DU BEFINDEST DICH IN EINEM WUNDERSCHÖNEN ALTEN GEBÄUDE MITTEN IM HERZEN LONDONS. UNTER DEINEN FÜßEN HALLT DER STEINERNE BODEN BEI JEDEM DEINER SCHRITTE NACH UND DIE MIT EDLEM HOLZ VERTÄFELTEN WÄNDE ZEIGEN EINGRAVIERTE MOMENTE AUS HUNDERTEN AN VERSCHIEDENEN LEBEN. EINES TAGES WIRD AUCH DEINE GESCHICHTE HIER STEHEN, DA BIST DU DIR SICHER.
ZU DEINER LINKEN BEFINDET SICH DIE VERWALTUNG. HIERHIN SOLLTEST DU DICH WOHL WENDEN, WENN DIR FRAGEN JEGLICHER ART AUF DEM HERZEN LIEGEN. DANEBEN HÄNGEN AN EINER PINNWAND VERMISSTENANZEIGEN. RECHTS VON DIR SIEHST DU EIN GROßES SCHWARZES BRETT. ALLE NAMEN UND DAZUGEHÖRIGEN PASSBILDER SIND HIER ANGEBRACHT.
DU LÄUFST WEITER. EIN SCHRITT NACH DEM ANDEREN FÜHRT DICH ZU EINER GROßEN DAME, DIE HINTER EINEM GEWALTIGEN SCHREIBTISCH SITZT UND DICH BEREITS ZU ERWARTEN SCHEINT...





1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
 
Die Frau blickt aus leicht zusammengekniffenen Augen zu dir herüber. Unter ihrem kalten Blick fühlst du dich beinahe wie ein Reh im Scheinwerferlicht.[i]"Wie sagten Sie noch gleich ist Ihr Name?"[/i], fragt sie schließlich und du schluckst.
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN NAME[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier den Namen deines Charakters ein"[/style][/b]


Die Frau tippt etwas in ihren Computer, runzelt die Stirn und blickt wieder zu dir auf. [i]"Es scheint ein Problem mit dem System zu geben verraten Sie mir noch kurz Ihr derzeitiges Alter? Das wird bestimmt helfen."[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN ALTER[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier das Alter deines Charakters ein"[/style][/b]


Wieder fliegen ihre Finger über ihre Tastatur und auch dieses Mal verfinstert sich ihre Miene. [i]"Das ist ja wieder typisch, irgendein Trottel hat all Ihre Daten gelöscht. Ich muss Sie wohl darum bitten mir alles Wichtige noch einmal zusammen zu fassen."[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEINE GESCHICHTE[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier die Geschichte deines Charakters ein (min. 200 Wörter)"[/style][/b]


Die Dame schiebt sich ihre Brille zurecht und mustert dich noch einmal genauer [i]"Interessant, durchaus interessant. Was sagten sie noch gleich machen sie beruflich?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN BERUF[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier deine berufliche Tätigkeit ein"[/style][/b]

 
Die Frau nickt während sie deine Angaben dokumentiert und hebt schließlich ein weiteres Mal den Blick. Dann lacht sie auf einmal. [i]"Sagen sie mal, kann es sein, dass sie irgendjemandem sehr ähnlich sehen? Irgendwie kommen Sie mir bekannt vor!"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN AVATAR[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier den Namen der Person ein, die deinem Charakter ihr Gesicht leiht"[/style][/b]


Die Frau schmunzelt zufrieden und lehnt sich etwas nach vorne. [i]"Wusste ich es doch!" Daraufhin überlegt sie kurz, bevor sie sich stirnrunzelnd erneut an dich wendet. "Verzeihen Sie, wenn diese Frage zu direkt erscheint, aber wissen Sie, es ist immer von Vorteil, wenn man etwas Anschluss hier in dieser großen Stadt hat. Gibt es da denn Jemanden?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DAS GESUCH[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Bewirbst du dich auf ein Gesuch? Wenn ja, welches und ist ein Probepost gewünscht?"[/style][/b]


Sie nickt leicht, ein freundliches Lächeln auf den Lippen. [i]"Es ist immer schön, wenn man Jemanden hat, der einem zur Seite steht. In London werden Sie mit Sicherheit viele davon finden. Nun habe ich nur noch eine Frage für Sie. Was war noch gleich die Schlagzeile der heutigen London Times?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DAS REGELPASSWORT[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Mit Angabe des Regelpassworts bestätigst du, unsere Regeln gelesen und akzeptiert, sowie die Volljährigkeit erreicht zu haben!"[/style][/b]
 
 




IF TO DO WERE AS EASY AS TO KNOW WHAT WERE GOOD TO DO,

CHAPELS HAD BEEN CHURCHES, AND POOR MEN'S COTTAGE PRINCES' PALACES.

nach oben springen

#314

RE: » welcome to london

in »application« 01.04.2019 21:51
von Emilia McCallum | 1.781 Beiträge

Einen wunderschönen guten Abend auch an dich, meine Liebe

Da hast du dich so still und leise vorbei geschlichen, dass ich dich fast übersehen hätte. Aber wie schön, dass du hergefunden hast und das dann auch noch mit einem so hübschen Gesicht. Ich würde sagen, da sich die Docks sicherlich schon auf ein neues Mitglied freuen, mache ich es auch recht kurz.
Die Namen sind frei, der Avatar ebenfalls und das Passwort war korrekt. Demnach hält dich nichts mehr auf an unserer Empfangsdame vorbei zu schlendern. Und da mein liebster @Alistair McCallum die Tür zu knallt, während wir hier reden, darf er auch deine Koffer tragen.

LG

- Em


She's beauty and she's grace.


She'll punch you in the face.

Alistair McCallum findet Erdbeerkäse hat viele Vitamine!
Alistair McCallum stirbt gerade vor Lachen
nach oben springen

#315

RE: » welcome to london

in »application« 01.04.2019 22:10
von Emilia McCallum | 1.781 Beiträge






DU BEFINDEST DICH IN EINEM WUNDERSCHÖNEN ALTEN GEBÄUDE MITTEN IM HERZEN LONDONS. UNTER DEINEN FÜßEN HALLT DER STEINERNE BODEN BEI JEDEM DEINER SCHRITTE NACH UND DIE MIT EDLEM HOLZ VERTÄFELTEN WÄNDE ZEIGEN EINGRAVIERTE MOMENTE AUS HUNDERTEN AN VERSCHIEDENEN LEBEN. EINES TAGES WIRD AUCH DEINE GESCHICHTE HIER STEHEN, DA BIST DU DIR SICHER.
ZU DEINER LINKEN BEFINDET SICH DIE VERWALTUNG. HIERHIN SOLLTEST DU DICH WOHL WENDEN, WENN DIR FRAGEN JEGLICHER ART AUF DEM HERZEN LIEGEN. DANEBEN HÄNGEN AN EINER PINNWAND VERMISSTENANZEIGEN. RECHTS VON DIR SIEHST DU EIN GROßES SCHWARZES BRETT. ALLE NAMEN UND DAZUGEHÖRIGEN PASSBILDER SIND HIER ANGEBRACHT.
DU LÄUFST WEITER. EIN SCHRITT NACH DEM ANDEREN FÜHRT DICH ZU EINER GROßEN DAME, DIE HINTER EINEM GEWALTIGEN SCHREIBTISCH SITZT UND DICH BEREITS ZU ERWARTEN SCHEINT...





1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
 
Die Frau blickt aus leicht zusammengekniffenen Augen zu dir herüber. Unter ihrem kalten Blick fühlst du dich beinahe wie ein Reh im Scheinwerferlicht.[i]"Wie sagten Sie noch gleich ist Ihr Name?"[/i], fragt sie schließlich und du schluckst.
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN NAME[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier den Namen deines Charakters ein"[/style][/b]


Die Frau tippt etwas in ihren Computer, runzelt die Stirn und blickt wieder zu dir auf. [i]"Es scheint ein Problem mit dem System zu geben verraten Sie mir noch kurz Ihr derzeitiges Alter? Das wird bestimmt helfen."[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN ALTER[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier das Alter deines Charakters ein"[/style][/b]


Wieder fliegen ihre Finger über ihre Tastatur und auch dieses Mal verfinstert sich ihre Miene. [i]"Das ist ja wieder typisch, irgendein Trottel hat all Ihre Daten gelöscht. Ich muss Sie wohl darum bitten mir alles Wichtige noch einmal zusammen zu fassen."[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEINE GESCHICHTE[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier die Geschichte deines Charakters ein (min. 200 Wörter)"[/style][/b]


Die Dame schiebt sich ihre Brille zurecht und mustert dich noch einmal genauer [i]"Interessant, durchaus interessant. Was sagten sie noch gleich machen sie beruflich?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN BERUF[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier deine berufliche Tätigkeit ein"[/style][/b]

 
Die Frau nickt während sie deine Angaben dokumentiert und hebt schließlich ein weiteres Mal den Blick. Dann lacht sie auf einmal. [i]"Sagen sie mal, kann es sein, dass sie irgendjemandem sehr ähnlich sehen? Irgendwie kommen Sie mir bekannt vor!"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN AVATAR[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier den Namen der Person ein, die deinem Charakter ihr Gesicht leiht"[/style][/b]


Die Frau schmunzelt zufrieden und lehnt sich etwas nach vorne. [i]"Wusste ich es doch!" Daraufhin überlegt sie kurz, bevor sie sich stirnrunzelnd erneut an dich wendet. "Verzeihen Sie, wenn diese Frage zu direkt erscheint, aber wissen Sie, es ist immer von Vorteil, wenn man etwas Anschluss hier in dieser großen Stadt hat. Gibt es da denn Jemanden?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DAS GESUCH[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Bewirbst du dich auf ein Gesuch? Wenn ja, welches und ist ein Probepost gewünscht?"[/style][/b]


Sie nickt leicht, ein freundliches Lächeln auf den Lippen. [i]"Es ist immer schön, wenn man Jemanden hat, der einem zur Seite steht. In London werden Sie mit Sicherheit viele davon finden. Nun habe ich nur noch eine Frage für Sie. Was war noch gleich die Schlagzeile der heutigen London Times?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DAS REGELPASSWORT[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Mit Angabe des Regelpassworts bestätigst du, unsere Regeln gelesen und akzeptiert, sowie die Volljährigkeit erreicht zu haben!"[/style][/b]
 
 




She's beauty and she's grace.


She'll punch you in the face.

nach oben springen


Besucher
2 Mitglieder und 4 Gäste sind Online:
Vittoria Conti, Eliana Giffard

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Cyrus Molyneux Cunningham
Besucherzähler
Heute waren 40 Gäste und 26 Mitglieder, gestern 116 Gäste und 40 Mitglieder online.


disconnected Chatterbox Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen