• SPIELORT: LONDON • REAL LIFE - RPG • SZENENTRENNUNG • ROMANSTIL • FSK-18 • SEIT '10 2018 •

#271

RE: » welcome to london

in »application« 27.03.2019 20:09
von Lucas
avatar

Natürlich, Ladies first meine Liebe
Bin doch schließlich ein Gentleman

Tee gehört doch in London dazu nicht wahr
*nimmt die Kanne und setzt sich*
Okay ich warte dann mal ab, wann der gute Dele hier aufschlägt.
Und mache es mir dann mal so lange gemütlich.


nach oben springen

#272

RE: » welcome to london

in »application« 27.03.2019 20:40
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Die Frau blickt aus leicht zusammengekniffenen Augen zu dir herüber. Unter ihrem kalten Blick fühlst du dich beinahe wie ein Reh im Scheinwerferlicht."Wie sagten Sie noch gleich ist Ihr Name?", fragt sie schließlich und du schluckst.
》DEIN NAME
"Alexandria Astor aber ich bitte sie mich Lexie zu nennen."


Die Frau tippt etwas in ihren Computer, runzelt die Stirn und blickt wieder zu dir auf. "Es scheint ein Problem mit dem System zu geben verraten Sie mir noch kurz Ihr derzeitiges Alter? Das wird bestimmt helfen."
》DEIN ALTER
"Ich bin 21 Jahre jung."


Wieder fliegen ihre Finger über ihre Tastatur und auch dieses Mal verfinstert sich ihre Miene. "Das ist ja wieder typisch, irgendein Trottel hat all Ihre Daten gelöscht. Ich muss Sie wohl darum bitten mir alles Wichtige noch einmal zusammen zu fassen."
》DEINE GESCHICHTE

"she may look like sweetpea...."
Alexandria Astor. So hieß die erste Tochter von Hermann und Ella Astor. Hermann entstammt einer langen Dynastie von Hotelerben, hierbei handelt es sich um die Hotelkette Waldorf Astrória, diese sollte jedem geläufig sein. Seine Frau Ella stammt aus der Highsoceity Londons, mit guten Kontakten in die Welt der Reichen und Schönen. Beide hatten sie also nicht nur die Liebe im Sinn als sie geheiratet hatten, es gab weitaus mehr Vorteile für sie. Alexandria wurde im Oktober geboren, am 13 um genau zu sein im Jahre 1998. Das Mädchen wurde im Grunde mit dem goldenen Löffel im Mund geboren, das zeigte sich am dem Zeitpunkt an dem sie ihren ersten Atemzug getätigt hatte. Sie war zu aller erst ein Vorzeigepüppchen ihrer Mutter, welche sie in die teuersten Designerkleidchen steckte um vor Freunden, Bekannten und auf sämtlichen Events mit dem Reichtum zu prahlen. Das änderte sich auch nicht als ein Jahr später ihr kleiner Bruder geboren wurde, im Gegenteil nun gab es die Luxusgüter im Doppelpack. Für Alexandria war all dieser Luxus einfach der Standard den sie gewöhnt war ihr kam im Kinderalter niemals der Gedanke des es irgendwo auf der Welt anders aussehen könnte. Sie wurde zwar in London geboren war aber bis zu ihrem sechsten Lebensjahr in so ziemlich jeden Hotel, dass ihrem Vater gehörte zu Hause. Jet-Set ist hier das Stichwort, sie wuchs in verschiedenen Ländern auf, bekam verschiedene Kulturen der Oberschicht mit und mit jedem Lebensjahr wuchs auch die Erwartung an die Geschwister zu glänzen. Zum einen wäre hier die Herausforderung mehrere Sprachen zu sprechen, neben Englisch mussten sie Französisch und Spanisch lernen um sich mit sämtlichen Freunden der Familie auf deren Muttersprache austauschen zu können, da ihre Mutter dies so verlangte. Zwischen dem Pendeln zu verschiedenen Hotels auf der Welt und dem Sprechen lernen in verschiedenen Sprachen, kam dann auch noch Tanzen, für ein gutes Körpergefühl, Reiten weil es einfach einen gewissen Standard ausstrahlte und Musikunterricht weil man damit vor Freunden angeben konnte. Bis zu ihrem 6 Lebensjahr gab es für Alexandria viel zu lernen, erst dann kehrten sie ganz nach London zurück wo es auf eine Elite Privatschule für das Mädchen ging und die Leistungsforderung nahm nicht ab. Neben dem alltäglichen Programm Zuhause nahm sie an der Schule noch bei einigen Sportkursen teil wie, Bogenschießen, Fechten und Lacross. Doch irgendwann hatte Alexandria beschlossen dass sie darauf keine Lust mehr hatte und dieses ihren Eltern mitgeteilt, welche den Wunsch ihrer Tochter erst belächelt hatten. Für ihre Eltern war das kleine Mädchen ein wahrer Engel, sah sie mit ihren langen Blonden Locken auch genau so aus. Doch zeichnete sich bereits in diesen jungen Jahren ab das Alexandria ihren eigenen Kopf hatte und nach ihren eigenen Regeln spielte. Sie fing an ihren Gedanken freien Lauf zu hatten, wenn sie auf etwas keine Lust hatte dann sagte sie dass auch sie weigerte sich die Dinge die sie nicht tun wollte zu tun und ihre Eltern bekamen diesen Charakterzug einfach nicht in den Griff. Sie versuchten sie zunächst mit Strafen davon abzubringen aber als dies nichts brachte so versuchten sie, Alexandria zu bestechen. Diese hatte schnell gemerkt dass wenn es für ihre Eltern ungemütlich wurde sie ihren Willen bekam und so baute sich diese Fähigkeit immer weiter aus. Unbequeme Wahrheiten aussprechen und dafür ihren Willen bekommen. Sie hatte gelernt ihre Eltern so Griff zu haben, sie entwickelte sich von dem eins kleinen gehorsamen Mädchen in eine vollkommen andere Richtung, eine die für ihre Eltern nicht gerade förderlich war.
Alexandrias Mund und ihr Gehirn arbeiteten nicht wirklich zusammen, meist sprach sie Dinge aus bevor sie darüber nach gedacht hatte aber bisher war sie ziemlich gut damit gefahren weswegen sie sich auch keine wirklichen Gedanken über ihr Verhalten machte.
Der kleine Engel wuchs zu einem Teenager heran, der seinen eigene Stil hatte und seinen eigenen Weg ging.

"...but she's actually salty AF"
Während ihre Mutter sie am liebsten in hübsche Kleider gesteckt hätte wie früher bevorzugte Lexie, sie hasste den Namen Alexandria, zerrissene Jeans, kurze Röcke, Lederjacken, Boots und Sneakers. Sie stach mit ihrem Dresscode eindeutig aus der Masse hinaus, sie war bekannt dadurch wie ein bunter Hund an der Schule. Man hat zwei Möglichkeiten wenn man an eine neue Schule kam entweder man gehörte zu den Coolen oder aber man war ein Loser und Lexie war durch ihre Art eindeutig kein Loser. Sie hatte früh gelernt dass man die Leute nicht immer dazu bringen konnte einen zu Lieben aber man konnte sie dazu bringen Angst vor einem zu haben. Viele hatten davor Angst in Lexies Kreuzfeuer unschöner Wahrheiten und Bloßstellungen zu geraten weswegen sie sich durchaus bemühten befreundet mit ihr zu sein. Aber für Alexandria gab es keine Freunde, es gab Leute von denen sie einen Nutzen hatte. In ihren Kreisen gab es Freundschaften nicht, die einzige Person der sie vertraute und das Blind war ihr kleiner Bruder. Die Art von Mädchen zu der sich Lexie entwickelt hatte war in ihren Kreisen selten, sicher gab es auch Leute die Schlecht über sie sprachen aber das kümmerte die Blondine nicht. Ihrer Meinung nach machte sie alles richtig wenn die Leute hinter ihrem Rücken von ihr redeten, es förderte einen gewissen Ruf den sie sich langsam oder sicher aufbaute.
Sie war bekannt dafür immer zu sagen was sie dachte, die meisten Leute bekamen eine volle ehrliche und unschöne Breitseite ab, sie jedoch auch dafür bekannt schnell in die Luft zu gehen wenn jemand meinte öffentlich und frontal auf sie zu schießen und ihre Rache, die war mehr als Grausam. Man wollte nicht vor der gesamten Schule bloßgestellt werden, denn waren Gerüchte einmal gestreut so glaubte man sie und Lexie war gut darin die Leute einiges glauben zu lassen. Jemanden wie Lexie wollte man nicht zum Feind haben dass war wohl auch der Grund wieso Henry Somerset einen vor stoß in ihre Richtung wagte, nicht das die Beiden freunde wurden aber sie genossen die Vorzüge des anderen. Lexie sorgte dafür das nichts in Henry über Umlauf kam was ansatzweise schlecht war und Henry sorgte dafür das Lexie in den richtigen Kreisen und auf den richtigen Partys verkehrte. Eine Win -Win Situation, dass diese Zusammenkunft sie später in die Cursed Crew führen würde hatte sie zu diesem Zeitpunkt gar nicht auf dem Schirm gehabt.
Es war ein Selbstläufer, sie wurden zu einer Gruppe von Leuten die nach außen hin so souverän, stark und unzerstörbar wirken mussten, doch im Grunde hatten sie alle einen nutzen von einander. Doch auf die anderen Leute wirkten sie wie wie all das was sie gerne wären, diese Verbindung zueinander war zwar mehr Fake als echt.Sie regierten die Schule, was es es viel Spaßiger machte diese zu besuchen. Man gewöhnte sich daran eine Rolle zu sein, für den anderen die Kugel abzufangen solange es außen stehende betraf doch im Grunde hatten sie alle etwas gegen den jeweils anderen in der Hinterhand, jedoch würden sie sicher einander nie den Grund geben es zu benutzen. Sie hatten ziele und diese erreichte man leichter zusammen.
Nach ihrem Abschluss begann Lexie damit Hotelmangment zu studieren, sie sollte immerhin irgendwann die Verantwortung für die Hotelkette übernehmen. Kaum das sie den ersten Tag am College war hatte sie beschlossen dem Elterlichen Zuhause den Rücken zu kehren und die Penthousesuit des Hotels zu beziehen um die Freiheit zu genießen ihre Eltern stimmten zu, weil sie wussten das ihre Tochter nicht nachgeben würde.
Die Anfängliche Bindung der vermeintlichen Freunde um an der Schule die Oberhand zu haben wurde noch einmal gestärkt als Henry, Lexie das Angebot machte durch ihn in die Cursed Crew einzusteigen. Zuerst war sie sich nicht schlüssig ob sie zustimmen sollte aber Lexie liebte das Spiel der letzten Jahre zu sehr um nein zu sagen und so wurde sie ein Teil der Cursed Crew mit den anderen unter der Bedienung das ihr Bruder daran teilhaben konnte.
Das Gemeinschaftsgefühl wurde in Lexies Augen dadurch gestärkt dass ihr kleines Spiel auch nach der Schule noch weiter ging und manchmal an guten Tagen glaubte sie dem kleinen Stimmchen das sie alle einander wirklich etwas bedeuten würden, weil es einfach leichter war. Aber egal wie leicht oder schwer es war, alles was zählte war, sie würden zusammen halten um die Welt zu erobern, klingt doch leicht oder nicht?"



Die Dame schiebt sich ihre Brille zurecht und mustert dich noch einmal genauer "Interessant, durchaus interessant. Was sagten sie noch gleich machen sie beruflich?"
》DEIN BERUF
"Ich studiere Hotelmangment am Glion Institute of Higher Education , später werde ich ins Hotelbusiness einsteigen. Nebenbei bin ich einfach gerne Tochter"


Die Frau nickt während sie deine Angaben dokumentiert und hebt schließlich ein weiteres Mal den Blick. Dann lacht sie auf einmal. "Sagen sie mal, kann es sein, dass sie irgendjemandem sehr ähnlich sehen? Irgendwie kommen Sie mir bekannt vor!"
》DEIN AVATAR
"Pyper America Smith"


Die Frau schmunzelt zufrieden und lehnt sich etwas nach vorne. "Wusste ich es doch!" Daraufhin überlegt sie kurz, bevor sie sich stirnrunzelnd erneut an dich wendet. "Verzeihen Sie, wenn diese Frage zu direkt erscheint, aber wissen Sie, es ist immer von Vorteil, wenn man etwas Anschluss hier in dieser großen Stadt hat. Gibt es da denn Jemanden?"
》DAS GESUCH
"Ja auf das von der Cursed Youth nach Salty - Ein Probepost wird je nach empfinden der Bewerbung entschieden aber, ich denke kaum das es nötig sein wird"


Sie nickt leicht, ein freundliches Lächeln auf den Lippen. "Es ist immer schön, wenn man Jemanden hat, der einem zur Seite steht. In London werden Sie mit Sicherheit viele davon finden. Nun habe ich nur noch eine Frage für Sie. Was war noch gleich die Schlagzeile der heutigen London Times?"
》DAS REGELPASSWORT
"Emilia hat es sich gekrallt"


Admin Emilia McCallum kommt geflogen!
zuletzt bearbeitet 27.03.2019 20:46 | nach oben springen

#273

RE: » welcome to london

in »application« 27.03.2019 20:52
von Emilia McCallum | 1.781 Beiträge

Auch dir einen wunderschönen guten Abend, liebe Lexie

Auch wenn die kriminelle Schiene nicht die meine ist, so ist es doch auf seine eigene Art erfreulich, dass die Jugend der Crew noch ein wenig Zuwachs erhält. Ich bin mir sicher, gerade @Henry Somerset und @Colin Folan werden Luftsprünge machen. Also...auf ihre Art.
Von meiner Seite aus gibt es jedenfalls keine Einwände. Deine Angaben haben alle gestimmt und so müssen wir nur noch die Meinung der beiden Herren abwarten. Bedien dich ruhig ebenfalls am Tee, solange du wartest.

LG
- Em


She's beauty and she's grace.


She'll punch you in the face.

nach oben springen

#274

RE: » welcome to london

in »application« 27.03.2019 20:57
von Colin Folan | 212 Beiträge

Einen wunderschönen Abend wünsche auch ich.

Um ehrlich zu sein kann ich dir gar nicht so viel sagen.
Ich freue mich natürlich riesig darüber, dass du dich für unser Gesuch interessierst, und auch wenn ich keine Luftsprünge mache, immerhin befinden wir uns hier ja in einer zivilisierten Umgebung und wollen nicht zu viel Aufmerksamkeit auf uns ziehen, nicht wahr @Emilia McCallum , kann ich dennoch bezeugen, dass ich gerade das breiteste Grinsen auf dem Gesicht trage.
Viel sagen kann ich dir dabei allerdings leider nicht. Wobei das in dieser Hinsicht ja nichts schlechtes ist.
Deine Geschichte hat mich vollkommen überzeugt
Ich habe keine Einwende und benötige für meinen Teil auch keinen Probepost mehr
Wie es mit unserem kleinen Lord aussieht weiß ich zwar leider nicht, aber mein Okay hast du auf alle Fälle schon einmal.

Liebe Grüße, Colin


━━━━━━━━━▼━━━━━━━━━

okay, okay, okay, well, fine
Not like it’s even worth the time
Just fuck it – right? Enough, that’s it
Another day of utter shit

━━━━━━━━━▲━━━━━━━━━

Emilia McCallum wirft mit Regenbögen um sich!
nach oben springen

#275

RE: » welcome to london

in »application« 27.03.2019 21:02
von Bamidele Diallo | 1.470 Beiträge


Schönen guten Abend Lucas,

Tut mir Leid für die Wartezeit. Ich war auch gerade am Tippen, als mein Laptop meinte, Updates zu machen sei cool und lustig. Um dich jedoch nicht länger warten zu lassen, missbrauche ich nun mein Handy.

Also an sich brauche ich keinen Probepost und ich bin ja echt froh, dass du es bei ManU verkackt hast.
Jetzt muss nur noch die Teesorte stimmen und du darfst zu uns kommen just kidding
Wie ich sehe, hast du dich sehr vom Leben des guten Louis inspirieren lassen. Komme erst einmal rüber auf die Sonnenseite von London. Ich freue mich auf jeden Fall, dass du wirklich gekommen ist und hoffe auf eine schöne Freundschaft zwischen uns beiden.

- Dele


      
I am not going to look too far forward - I've still got a lot to learn.

nach oben springen

#276

RE: » welcome to london

in »application« 27.03.2019 22:02
von Niki
avatar

Die Frau blickt aus leicht zusammengekniffenen Augen zu dir herüber. Unter ihrem kalten Blick fühlst du dich beinahe wie ein Reh im Scheinwerferlicht."Wie sagten Sie noch gleich ist Ihr Name?", fragt sie schließlich und du schluckst.
》DEIN NAME
"Niklas Miller. Du kannst mich aber auch Nick oder Niki nennen"


Die Frau tippt etwas in ihren Computer, runzelt die Stirn und blickt wieder zu dir auf. "Es scheint ein Problem mit dem System zu geben verraten Sie mir noch kurz Ihr derzeitiges Alter? Das wird bestimmt helfen."
》DEIN ALTER
"noch 12 Jahre"


Wieder fliegen ihre Finger über ihre Tastatur und auch dieses Mal verfinstert sich ihre Miene. "Das ist ja wieder typisch, irgendein Trottel hat all Ihre Daten gelöscht. Ich muss Sie wohl darum bitten mir alles Wichtige noch einmal zusammen zu fassen."
》DEINE GESCHICHTE
" Am 29.April 2006 begann für meine Mutter, laut ihrer Aussage, die schlimmste Zeit in ihrem Leben. Allerdings kann ich ihr da auch nur zustimmen, denn auch aus meiner Sicht war es nicht gerade schön. Wobei ihr Leben ja schon schlecht gemacht hatte, bevor ich geboren wurde und das nur weil sie nicht aufpassen konnte. Meine werte Mutter war eine Hure und wer mein Vater ist, weiß ich nicht, denn bei irgendeiner ihrer vielen Nummern, ging eben was daneben und meine Existenz begann. Wirklich viel gekümmert hatte sie sich eigentlich nie um mich. Fast jeden Abend Tag waren unzählige Männer da und ich wurde in irgendeine Ecke gelegt und wehe ich wagte es zu einem falschen Zeitpunkt zu schreien. Im Endeffekt bekam ich einfach das notwendigste was mich am Leben hielt. Je älter ich wurde, desto mehr bekam ich natürlich auch bewusst mit und auf das meiste hätte ich durchaus verzichten können. Nicht nur einmal war einer der Freier ungehalten oder beide viel zu besoffen um noch zu realisieren das ich auch da war.

Eigentlich habe ich im Alter von 5 oder 6 Jahren mich immer wieder aus der Wohnung zu schleichen. Manchmal war das auch der einzige Weg um an etwas Essbares zu kommen. Eskaliert ist alles als ich ungefähr 9 Jahre alt war. Meine Mutter hatte in ihrem Suff wieder einmal irgendwen mit in die Wohnung genommen und dieser Kerl war wirklich vollkommen verrückt und pervers. Ich war gerade in meiner Kammer, anders konnte man das Zimmer nicht nennen das ich hatte, als der Kerl meinte das er eine höhere Summe zahlen würde, wenn ich dabei wäre. Erst dachte ich ja ich hätte mich verhört aber als meine Mutter dann plötzlich meine Türe öffnete und meinte ich solle raus kommen bin ich einfach weg. Ich hab die Tür zugeknallt und bin aus dem Fenster geklettert. Als ich unten war stand sie oben und schrie das ich gefälligst zurück kommen sollte, das war auch das letzte Mal das ich sie gesehen hatte.

Ein paar Wochen habe ich mich dann auf der Straße durchgeschlagen, dies allerdings mehr schlecht als recht. Irgendwann bin ich dann an ein paar Jugendliche gekommen, die mich mit zu ihrem Mentor genommen haben. So bin ich dann auch bei den Nachtigallen gelandet. Hier fühlte ich mich eigentlich von Anfang an wohl und nachdem ich die Erlaubnis bekommen hatte zu bleiben, habe ich auch nicht mehr vor zu gehen. Jetzt habe ich sowas wie eine Familie und ich weiß das ich nie alleine bin und mich auf die anderen verlassen kann. Und ich bin Stolz darauf ein Teil dieser „Gruppe“ zu sein.
"



Die Dame schiebt sich ihre Brille zurecht und mustert dich noch einmal genauer "Interessant, durchaus interessant. Was sagten sie noch gleich machen sie beruflich?"
》DEIN BERUF
"Ich bin bei den Nachtigallen"


Die Frau nickt während sie deine Angaben dokumentiert und hebt schließlich ein weiteres Mal den Blick. Dann lacht sie auf einmal. "Sagen sie mal, kann es sein, dass sie irgendjemandem sehr ähnlich sehen? Irgendwie kommen Sie mir bekannt vor!"
》DEIN AVATAR
" Dakota Goyo
"



Die Frau schmunzelt zufrieden und lehnt sich etwas nach vorne. "Wusste ich es doch!" Daraufhin überlegt sie kurz, bevor sie sich stirnrunzelnd erneut an dich wendet. "Verzeihen Sie, wenn diese Frage zu direkt erscheint, aber wissen Sie, es ist immer von Vorteil, wenn man etwas Anschluss hier in dieser großen Stadt hat. Gibt es da denn Jemanden?"
》DAS GESUCH
"[url= » nightingale theatre]nightingale theatre[/url]
"



Sie nickt leicht, ein freundliches Lächeln auf den Lippen. "Es ist immer schön, wenn man Jemanden hat, der einem zur Seite steht. In London werden Sie mit Sicherheit viele davon finden. Nun habe ich nur noch eine Frage für Sie. Was war noch gleich die Schlagzeile der heutigen London Times?"
》DAS REGELPASSWORT
" { Harrison hat es }
"


Admin Harrison McAvoy kommt geflogen!
zuletzt bearbeitet 27.03.2019 22:10 | nach oben springen

#277

RE: » welcome to london

in »application« 27.03.2019 22:16
von Harrison McAvoy

| 443 Beiträge

Hallo Niklas,
schön das du hier zu uns gefunden hast, deine Geschichte ist äußerst tragisch und ich finde es schade das du in deinen jungen Jahren soviel erleben musstest.
Aber glaube mir mein Sohn, @Ichabod Galloway wird sich gut um dich kümmern.
Dein Name war frei, Avatar ist reserviert und Passwort hat gestimmt.
Du kannst HIER einen alten Post hinterlassen und Ichabod wird sich sobald wie möglich melden.
Liebe Grüße


When the sharpest words wanna cut me down i'm gonna send a flood, gonna drown them out


i am brave, i am bruised i am who i'm meant to be this is me

zuletzt bearbeitet 27.03.2019 22:17 | nach oben springen

#278

RE: » welcome to london

in »application« 27.03.2019 22:39
von Henry Somerset | 237 Beiträge

Nun, meine werte Lexie, möchte auch ich mich endlich bei dir melden! Die lange Wartezeit bitte ich zu entschuldigen, dafür nehm' ich dich ganz allein und exklusiv auf die nächste große Party mit. Deal?
Wie dem auch sei, ich bin - ebenso wie unser werter Colin ganz offensichtlich - ganz und gar begeistert, allein schon von der Tatsache, dass du dich auf unser Gesuch beworben hast und natürlich auch von deiner wunderbaren Bewerbung! Und aus diesem Grund bleibt mir nun auch gar nichts mehr anderes übrig als dir zu sagen, dass du auf die andere Seite kommen kannst. Ich erwarte dich bereits, meine Gute!
Grüße, Henry



nach oben springen

#279

RE: » welcome to london

in »application« 28.03.2019 08:11
von Alistair McCallum | 1.153 Beiträge






DU BEFINDEST DICH IN EINEM WUNDERSCHÖNEN ALTEN GEBÄUDE MITTEN IM HERZEN LONDONS. UNTER DEINEN FÜßEN HALLT DER STEINERNE BODEN BEI JEDEM DEINER SCHRITTE NACH UND DIE MIT EDLEM HOLZ VERTÄFELTEN WÄNDE ZEIGEN EINGRAVIERTE MOMENTE AUS HUNDERTEN AN VERSCHIEDENEN LEBEN. EINES TAGES WIRD AUCH DEINE GESCHICHTE HIER STEHEN, DA BIST DU DIR SICHER.
ZU DEINER LINKEN BEFINDET SICH DIE VERWALTUNG. HIERHIN SOLLTEST DU DICH WOHL WENDEN, WENN DIR FRAGEN JEGLICHER ART AUF DEM HERZEN LIEGEN. DANEBEN HÄNGEN AN EINER PINNWAND VERMISSTENANZEIGEN. RECHTS VON DIR SIEHST DU EIN GROßES SCHWARZES BRETT. ALLE NAMEN UND DAZUGEHÖRIGEN PASSBILDER SIND HIER ANGEBRACHT.
DU LÄUFST WEITER. EIN SCHRITT NACH DEM ANDEREN FÜHRT DICH ZU EINER GROßEN DAME, DIE HINTER EINEM GEWALTIGEN SCHREIBTISCH SITZT UND DICH BEREITS ZU ERWARTEN SCHEINT...





1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
 
Die Frau blickt aus leicht zusammengekniffenen Augen zu dir herüber. Unter ihrem kalten Blick fühlst du dich beinahe wie ein Reh im Scheinwerferlicht.[i]"Wie sagten Sie noch gleich ist Ihr Name?"[/i], fragt sie schließlich und du schluckst.
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN NAME[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier den Namen deines Charakters ein"[/style][/b]


Die Frau tippt etwas in ihren Computer, runzelt die Stirn und blickt wieder zu dir auf. [i]"Es scheint ein Problem mit dem System zu geben verraten Sie mir noch kurz Ihr derzeitiges Alter? Das wird bestimmt helfen."[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN ALTER[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier das Alter deines Charakters ein"[/style][/b]


Wieder fliegen ihre Finger über ihre Tastatur und auch dieses Mal verfinstert sich ihre Miene. [i]"Das ist ja wieder typisch, irgendein Trottel hat all Ihre Daten gelöscht. Ich muss Sie wohl darum bitten mir alles Wichtige noch einmal zusammen zu fassen."[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEINE GESCHICHTE[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier die Geschichte deines Charakters ein (min. 200 Wörter)"[/style][/b]


Die Dame schiebt sich ihre Brille zurecht und mustert dich noch einmal genauer [i]"Interessant, durchaus interessant. Was sagten sie noch gleich machen sie beruflich?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN BERUF[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier deine berufliche Tätigkeit ein"[/style][/b]

 
Die Frau nickt während sie deine Angaben dokumentiert und hebt schließlich ein weiteres Mal den Blick. Dann lacht sie auf einmal. [i]"Sagen sie mal, kann es sein, dass sie irgendjemandem sehr ähnlich sehen? Irgendwie kommen Sie mir bekannt vor!"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN AVATAR[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier den Namen der Person ein, die deinem Charakter ihr Gesicht leiht"[/style][/b]


Die Frau schmunzelt zufrieden und lehnt sich etwas nach vorne. [i]"Wusste ich es doch!" Daraufhin überlegt sie kurz, bevor sie sich stirnrunzelnd erneut an dich wendet. "Verzeihen Sie, wenn diese Frage zu direkt erscheint, aber wissen Sie, es ist immer von Vorteil, wenn man etwas Anschluss hier in dieser großen Stadt hat. Gibt es da denn Jemanden?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DAS GESUCH[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Bewirbst du dich auf ein Gesuch? Wenn ja, welches und ist ein Probepost gewünscht?"[/style][/b]


Sie nickt leicht, ein freundliches Lächeln auf den Lippen. [i]"Es ist immer schön, wenn man Jemanden hat, der einem zur Seite steht. In London werden Sie mit Sicherheit viele davon finden. Nun habe ich nur noch eine Frage für Sie. Was war noch gleich die Schlagzeile der heutigen London Times?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DAS REGELPASSWORT[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Mit Angabe des Regelpassworts bestätigst du, unsere Regeln gelesen und akzeptiert, sowie die Volljährigkeit erreicht zu haben!"[/style][/b]
 
 




IF TO DO WERE AS EASY AS TO KNOW WHAT WERE GOOD TO DO,

CHAPELS HAD BEEN CHURCHES, AND POOR MEN'S COTTAGE PRINCES' PALACES.

nach oben springen

#280

RE: » welcome to london

in »application« 28.03.2019 20:58
von Mena
avatar

Die Frau blickt aus leicht zusammengekniffenen Augen zu dir herüber. Unter ihrem kalten Blick fühlst du dich beinahe wie ein Reh im Scheinwerferlicht."Wie sagten Sie noch gleich ist Ihr Name?", fragt sie schließlich und du schluckst.
》DEIN NAME
"Philomena Davidson war dieser"


Die Frau tippt etwas in ihren Computer, runzelt die Stirn und blickt wieder zu dir auf. "Es scheint ein Problem mit dem System zu geben verraten Sie mir noch kurz Ihr derzeitiges Alter? Das wird bestimmt helfen."
》DEIN ALTER
"Sehr gerne. Ich bin frische 35 Jahre alt."


Wieder fliegen ihre Finger über ihre Tastatur und auch dieses Mal verfinstert sich ihre Miene. "Das ist ja wieder typisch, irgendein Trottel hat all Ihre Daten gelöscht. Ich muss Sie wohl darum bitten mir alles Wichtige noch einmal zusammen zu fassen."
》DEINE GESCHICHTE
"Philomena wurde vor 35 Jahren in einer stürmischen Winternacht geboren. Mit ihrem lieblichen lächeln eroberte sie die Herzen ihres Vaters und ihres fünf Jahre älteren Bruders im Sturm. Da ihr Bruder ihren Namen nicht so gut aussprechen konnte, bekam sie schon nach wenigen Minuten auf dieser Erde ihren Spitznamen Mena.
Die Familie lebte ein beschauliches Leben. Ihr Vater war Angestellter in einem Buchladen und ihre Mutter war eine hingebungsvolle Kindergärtnerin. Die beiden verzichteten selbst auf viele Dinge um ihren Kindern vieles zu ermöglichen. Darunter ermöglichten es sie auch, dass Mena und ihr Bruder Kellan eine renommierte Privatschule besuchen konnten. Philomena wurde eine der besten Schülerinnen. Doch als Philomena etwa 11 Jahre alt war, änderte sich ihr Leben schlagartig.
Ihr Vater kam nach einem normalen Arbeitstag nicht mehr nachhause. Für Mena, ihre Mutter und Kellan brach eine Welt zusammen. Durch den Tot ihres Vaters fehlte es nun an Geld und die beiden Kinder mussten die Schule verlassen.
Am Anfang war es für Mena nicht leicht in der neuen Schule aber durch ihren Kampfgeist schaffte sie es dann doch einen Anschluss zu finden. Einige Jahre konnte die kleine Familie sich über Wasser halten, doch nach langen Jahren harter Arbeit kam auch ihre Mutter an ihre Grenzen. Sie brach vor Erschöpfung zusammen und konnte eine Weile nicht arbeiten gehen. Mena war zu diesem Zeitpunkt 15 Jahre alt und beschloss ihrer Mutter zu helfen. Sie fand einen Teilzeitjob in einer kleinen Bäckerei und konnte so etwas dazu verdienen. Zuerst war es einfach nur ein Job der gemacht werden musste, doch schon bald wurde dieser Job zu ihrem liebsten Hobby.
Über viele Jahre hinweg probierte sie die verschiedensten Rezepte aus und brachte ihre eigenen Ideen ein. Im Alter von 20 Jahren hatte sie ihre Liebe zur Tortenkunst gefunden. Dadurch bekam die kleine Bäckerei noch mehr Kunden, da viele Kunden für Feiern solche Torten bestellten.
Als die Inhaberin der Bäckerei in den Ruhestand ging, übertrug diese Mena den Laden. So wurde Philomena im Alter von 25 Jahren zur Geschäftsführerin ihrer eigenen Bäckerei."



Die Dame schiebt sich ihre Brille zurecht und mustert dich noch einmal genauer "Interessant, durchaus interessant. Was sagten sie noch gleich machen sie beruflich?"
》DEIN BERUF
"Ich bin Inhaberin der Bäckerei Sweet Dreams"


Die Frau nickt während sie deine Angaben dokumentiert und hebt schließlich ein weiteres Mal den Blick. Dann lacht sie auf einmal. "Sagen sie mal, kann es sein, dass sie irgendjemandem sehr ähnlich sehen? Irgendwie kommen Sie mir bekannt vor!"
》DEIN AVATAR
"Oh das höre ich sehr oft. Viele Leute halten mich für Adriana Lima"


Die Frau schmunzelt zufrieden und lehnt sich etwas nach vorne. "Wusste ich es doch!" Daraufhin überlegt sie kurz, bevor sie sich stirnrunzelnd erneut an dich wendet. "Verzeihen Sie, wenn diese Frage zu direkt erscheint, aber wissen Sie, es ist immer von Vorteil, wenn man etwas Anschluss hier in dieser großen Stadt hat. Gibt es da denn Jemanden?"
》DAS GESUCH
"Ja auf das von meinem Ehemann Jason Davidson und ob es einen Probepost gibt, entscheidet er aufgrund der Bewerbung "


Sie nickt leicht, ein freundliches Lächeln auf den Lippen. "Es ist immer schön, wenn man Jemanden hat, der einem zur Seite steht. In London werden Sie mit Sicherheit viele davon finden. Nun habe ich nur noch eine Frage für Sie. Was war noch gleich die Schlagzeile der heutigen London Times?"
》DAS REGELPASSWORT
"Oh ich glaube gelesen zu haben------------- Harrison war hier "


Jason Davidson is head over heels for this!
Admin Harrison McAvoy kommt geflogen!
zuletzt bearbeitet 28.03.2019 21:03 | nach oben springen

#281

RE: » welcome to london

in »application« 28.03.2019 21:07
von Harrison McAvoy

| 443 Beiträge

Guten Abend werte Philomena

Wie schön das du zu uns herein geschneit bist
Kommen wir erst einmal zu deinem Namen, dieser ist Frei ebenso der Avatar.
Das Passwort hat auch gestimmt.
Es ist schade das du in deinem Leben schon so viel erleiden musstest und ich hoffe das es von nun an Berg auf für dich geht.
Ich verlinke dir mal den wunderbaren @Jason Davidson dieser wird sicher Antworten sobald er kann.
Bis dahin lasse ich dir Kekse und Tee da
Liebste Grüße Harrison


When the sharpest words wanna cut me down i'm gonna send a flood, gonna drown them out


i am brave, i am bruised i am who i'm meant to be this is me

nach oben springen

#282

RE: » welcome to london

in »application« 28.03.2019 21:17
von Jason Davidson | 107 Beiträge

Guten Abend

Ich freue mich sehr, dass du Interesse an meinem Gesuch nach meiner Ehefrau hast. Und vor allem, dass es so schnell ging.
Was ich nicht gedacht hätte.

Okay, kommen wir zum eigentlichen, da ich dich nicht zu lange mit dem drum herum aufhalten möchte.

1. Der Vorname ist nicht so ganz meins, aber ich könnte mich damit anfreunden. Jedoch solltest du dich damit wohlfühlen und dir auch gefallen.
2. Die Story finde ich gut. Den Teil wo es um uns beide geht, wird dann intern genauer besprochen.
3. Tut mir leid, aber ich finde den Ava nicht so toll . Könntest du dich evtl. mit Jennifer Love Hewitt anfreunden? Sie ist mir spontan eingefallen. Es muss auch nicht zwingend eine dunkelhaarige sein. Blond geht auch oder Brünett, Braun, Rot... AJ Cook kommt mir noch in den Sinn.

LG J



nach oben springen

#283

RE: » welcome to london

in »application« 28.03.2019 21:52
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Ich freu mich, dich überrascht zu haben

zu 1. den Namen kann ich natürlich auch gerne verändern. Immerhin soll er dir ja auch schon ein bisschen gefallen. Wie findest du Isabella?
Zu 2. so hatte ich es mir auch gedacht und die Story versucht so zu schreiben, das noch platz dafür ist :P
zu 3. mh... ich würde mal AJ Cook in der engeren Wahl lassen. Hier noch ein Vorschlag von mir Emma Stone

Und was sagst du?


nach oben springen

#284

RE: » welcome to london

in »application« 28.03.2019 21:58
von Jason Davidson | 107 Beiträge

Hey

Nein, nein. Der Name hat etwas, wo ich so ein wenig darüber nachgedacht habe. Vor allem so heißt nicht jeder und er ist außergewöhnlich.
Mir ist beim lesen deiner Story eingefallen, dass ich des öfteren bei dir in der Bäckerei war und wir uns so kennen gelernt haben...
Emma Stone gefällt mir auch. Mir ist noch Rachel Bilson eingefallen oder Kaley Cucuo. Okay, die sind zwar vom Alter her nicht ganz wie gesucht, aber das ist nicht tragisch, wenn die Jahre ein wenig abweichen.

Ach ja, einen Probepost brauche ich nicht.

J



nach oben springen

#285

RE: » welcome to london

in »application« 28.03.2019 22:06
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Oh das freut mich, das du gefallen gefunden hast an ihm. Genau so dachte ich nämlich auch. und man kann ja auch Mena sagen
Klingt doch als Anfang der gemeinsamen Story nicht schlecht können ja intern noch mal kurz darüber reden und ausbauen
Dann würde ich glatt bei Emma Stone bleiben wenn das okay ist

Alles klar wenn dann die Admins nichts mehr dagegen haben, könnte ich mich ja mit meinen Koffern auf den weg machen


Jason Davidson sagt 1000x Danke!
nach oben springen


Besucher
3 Mitglieder und 4 Gäste sind Online:
Vittoria Conti, Eliana Giffard, Niklas Miller

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Cyrus Molyneux Cunningham
Besucherzähler
Heute waren 40 Gäste und 26 Mitglieder, gestern 116 Gäste und 40 Mitglieder online.


disconnected Chatterbox Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen