• SPIELORT: LONDON • REAL LIFE - RPG • SZENENTRENNUNG • ROMANSTIL • FSK-18 • SEIT '10 2018 •

#211

RE: » welcome to london

in »application« 22.03.2019 22:41
von Ivy
avatar

ie Frau blickt aus leicht zusammengekniffenen Augen zu dir herüber. Unter ihrem kalten Blick fühlst du dich beinahe wie ein Reh im Scheinwerferlicht."Wie sagten Sie noch gleich ist Ihr Name?", fragt sie schließlich und du schluckst.
》DEIN NAME
"Ivory Marie McKenzie"


Die Frau tippt etwas in ihren Computer, runzelt die Stirn und blickt wieder zu dir auf. "Es scheint ein Problem mit dem System zu geben verraten Sie mir noch kurz Ihr derzeitiges Alter? Das wird bestimmt helfen."
》DEIN ALTER
"Unter dreißig um genau zu sein 29 j. "


Wieder fliegen ihre Finger über ihre Tastatur und auch dieses Mal verfinstert sich ihre Miene. "Das ist ja wieder typisch, irgendein Trottel hat all Ihre Daten gelöscht. Ich muss Sie wohl darum bitten mir alles Wichtige noch einmal zusammen zu fassen."
》DEINE GESCHICHTE
"Dr. Ivory Marie McKenzie wurde am 22.06.1990 in Denver geboren, sie war die jüngste von vier Kindern und bekam daher die meiste Aufmerksamkeit. Sie war immer aufgeweckt und wollte viel erkunden und hatte schon früh ein Ziel vor Augen. Immer hatte sie ihren Kopf durch die Wand dazu genutzt das zu bekommen was sie wollte. In der Schule merkte man es an ihren Noten, welche ihre Eltern daher voraussetzten, dass diese gut wurden. Sie hielt sich oft an Regeln zumindest als sie noch jünger war. Ivory wuchs wohl behütet auf in mitten einer doch recht großen Großstadt auch, wenn sie eher in der ruhigen Gegend aufwuchs, bekam sie die Unruhen im Zentrum mit. Ihre Eltern hatten sie immer davor befahrt je auf die falsche Bahn zu kommen, was auch wunderbar geklappt hatte. Schließlich war sie noch recht jung und so konnte sie kaum vom rechten weg abkommen. Sie bekam schließlich immer eingetrichtert, dass sie etwas Besonderes sei, als Kind glaubte sie das auch und ihre drei älteren Brüder beschützten sie daher auch nach diesem Maßstab, jedoch wuchsen diese nun auch schneller heran und waren mit 2, 5 und 5 Jahren unterschied, schneller in der Pubertät als sie. Verständlicherweise unternahmen ihre Brüder später nichts mehr mit ihr. Mit etwa 8 Jahren hatte sie ihre Begeisterung für das Schreiben für sich entdeckt. Da ihre Freunde, diese Begeisterung weniger teilten trennte sich schon damals die Spreu vom Weizen, doch das schlug Ivory nicht nieder, denn sie hatte ihre besten Freunde an ihrer Seite, mit welchen sie auch später noch immer sehr gut befreundet ist. Sie wuchs schnell heran, zumindest sagte ihre Mutter das immer und ehe sie sich versah, kam sie von der Junior High auf die High School. Dort durchlebte sie die normale Teenie Phase wie jeder andere auch. Sie fing ans ich für Mode zu interessieren und selbst für Jungs, damals unvorstellbar, da sie alle hasste bis auf ihre Brüder. Recht früh so konnte man es meinen interessierte sie sich auf einmal für ganz andere Dinge, welche ihr zusagte. Doch als ihre Mutter plötzlich verstarb brach ihre kleine Welt in sich zusammen. Plötzlich und unerwartet war das Leben nun schwerer geworden als gedacht. Dieses Loch, welches dieser Tod mich sich gezogen hatte, brachte in ihrem Leben Höhen und Tiefen mit sich, es war schwer für sie den Fuß zu fassen, bis sie etwas für sich entdeckte. Die Akrobatik war bei ihr im Kommen, sie genoss wirklich dabei die Vielfertigkeit, welche man dort an den Tag legen konnte und ebenfalls die Gefahr. Dort lernte sie auch ihre erste große Liebe kennen, Connor. Er war der Mädchenschwarm schlecht hin und wirkliche Chance hatte sie sich nicht wirklich ausgemalt, doch beide hatten die gleichen Interesse zu damaligen Zeiten zumindest. Sie fingen an erste Erfahrungen zu sammeln und gingen als das Traumpaar der Schule durch. Für die Schule holten sie einige Titel ins Haus, da beide an Wettkämpfen teilnahmen und so durch die Akrobatik zusammengeschweißt wurden Sie ergänzten sich vollkommen in so vielen Dingen. Die Wettkämpfe, an denen sie Teilnahmen brachte, ihnen beiden wohl den nötigen halt und den Ausgleich, welche beide brauchten. Besonders Ivory brauchte diesen Sport um das hinter sich zu lassen, was sie mehr als nur in ein Loch gerissen hatte. Durch den halt ihres Freundes und der Akrobatik schaffte sie es darüber hinweg zu kommen. Doch noch vor dem Abschluss merkten beide, dass sich genau ab dem Moment ihre Wege trennten. Er würde nach Massachusetts gehen während Ivory sich dazu entschlossen hatte nach Stanford zu gehen, um ihren Vater zu unterstützen. Für den ersten Moment hatte es den Anschein gemacht, als würde es nicht stören doch als der Tag dann kam, brachen bei ihr in dem Moment wohl die Dämme, sie fühlte sich schlecht, doch war das Ende ihrer Beziehung ein Neustart und diesen musste die sonst so ruhige Ivory hinnehmen, was sie auch tat. Nachdem der Kontakt immer weniger wurde, beendeten beide in guten die Beziehung, denn sie merkte beide schnell das es nicht funktionieren konnte. Doch wie sie wirklich zu dem ganzen Stand hatte sie noch niemanden erzählt und das würde sie auch niemals tun. In Stanford fing sie ein neues Leben an, sie fing an Medizin zu studieren. Sie wollte nicht noch einmal zusehen wie jemand den sie liebte starb, ohne helfen zu können, wieso auch immer hatte sie sich damals die Schuld gegeben, auch wenn sie keine hatte. Sie genoss ihr Leben in Stanford so konnte man es meinen. Sie kam über die Trennung hinweg und ging gerne auf Partys, sie fand doch recht schnell Anschluss in der neuen Stadt und an der neuen Uni, rundum war sie glücklich mit dem was passiert war. Sie hatte ihr altes Leben hinter sich gelassen so konnte man es meinen und wurde zu einer doch sehr selbstständigen jungen Frau, welche sich auf Studium und Freunde sowie die Familie Fixierte, wobei sie ab und an sicher den ein oder anderen Kerl mit nach Hause nahm, wenn auch nur für eine Nacht. Während eines Auslandsjahr in Australien lernte sie ihre beste Freundin XXX kennen. Sie erzählten sich in der Zeit alles und Ivy stand immer für XXX ein, diese hatte nämlich ein hartes Schicksal zu tragen, nachdem sie mit XXX keinen Kontakt mehr hatte. Ivy erzählte ihre Geschichte und XXX ihre, sie beiden gehörten von dem Tag an zusammen und erzählten sich alles. Dank XXX kam sie wohl sehr gut über alles hinweg und war sehr froh darüber jemanden zu haben, der sie stützt und den Ivy stützen konnte. Gerade als sie im Prüfungsstress war erreichte sie jedoch eine Nachricht, mit welcher sie wohl am wenigsten gerechnet hatte. Eine Nachricht von ihrem Ex, sie hatten sich schon lange nicht mehr gesehen oder gar geschrieben, beide waren sehr mit ihrem neuen Leben beschäftigt gewesen, doch was in dieser Nachricht drinstand, irritierte sie doch recht stark. Doch so etwas besprach man in ihren Augen nicht zwischen Tür und Angel, weswegen sie versuchte mit ihm ein treffen zu vereinbaren und das wie zwei erwachsene Menschen zu klären, da selbst für sie es nicht einfach war sich zu trennen, doch was daraus wird oder ob daraus was wird, kann nur die Zukunft und die Zeit zeigen. Doch diese Zeit brauchten sie nicht um zu merken das nichts mehr zwischen ihnen war und sie deswegen weithin getrennte Wege gingen. Doch auch nicht nur Freundschaftlich gingen sie andere Wege Ivy verschlug es nach London da wo sie nun lebte und arbeitete. Dort wollte sie schließlich ihr Studium beendet, hier lebte ihre beste Freundin und genau das war der Grund her zu kommen. Ivy arbeitete hart für die letzten Jahre und sie vertraute wenigen, doch fand sich recht schnell gefallen an ihrem Boss und Chefarzt. Die Spannung, welche zwischen beiden herrschte, konnte man einfach kaum beschreiben. Sie war einfach zum Greifen nah. Diese Spannung braute sich immer mehr auf, bis diese sich in einem Kuss entlud. Doch beide waren der festen Überzeugung dies nicht tun zu dürfen und so steigerte sich seid dem Kuss diese Spannung immer mehr. Was nun passieren würde, müsste man abwarten, denn in die Zukunft schauen konnte Ivy noch immer nicht."


Die Dame schiebt sich ihre Brille zurecht und mustert dich noch einmal genauer "Interessant, durchaus interessant. Was sagten sie noch gleich machen sie beruflich?"
》DEIN BERUF
"Medizin Studentin"


Die Frau nickt während sie deine Angaben dokumentiert und hebt schließlich ein weiteres Mal den Blick. Dann lacht sie auf einmal. "Sagen sie mal, kann es sein, dass sie irgendjemandem sehr ähnlich sehen? Irgendwie kommen Sie mir bekannt vor!"
》DEIN AVATAR
"Amber Heard"


Die Frau schmunzelt zufrieden und lehnt sich etwas nach vorne. "Wusste ich es doch!" Daraufhin überlegt sie kurz, bevor sie sich stirnrunzelnd erneut an dich wendet. "Verzeihen Sie, wenn diese Frage zu direkt erscheint, aber wissen Sie, es ist immer von Vorteil, wenn man etwas Anschluss hier in dieser großen Stadt hat. Gibt es da denn Jemanden?"
》DAS GESUCH
"Ja das von Lennox McRury und nein dieser wird nicht benötigt, er kennt mich ja bereits ^^"


Sie nickt leicht, ein freundliches Lächeln auf den Lippen. "Es ist immer schön, wenn man Jemanden hat, der einem zur Seite steht. In London werden Sie mit Sicherheit viele davon finden. Nun habe ich nur noch eine Frage für Sie. Was war noch gleich die Schlagzeile der heutigen London Times?"
》DAS REGELPASSWORT
"{ Alistair hat den Gollum raushängen lassen und dachte, das wäre der eine Ring }"


Lennox McRury is head over heels for this!
Lennox McRury lässt die Fetzen fliegen!
Lennox McRury hat ein Auge darauf
Admin Alistair McCallum kommt geflogen!
zuletzt bearbeitet 22.03.2019 22:54 | nach oben springen

#212

RE: » welcome to london

in »application« 22.03.2019 23:02
von Alistair McCallum | 1.153 Beiträge

Einen wunderschönen guten Abend!
Eine Akrobatin! Na das klingt aber wirklich interessant
Die werte Miss Heard war dir ja bereits reserviert und das Regelpasswort hat auch gestimmt, dahingehend gibt es also keine Probleme. Allerdings sind mir doch zwei klitzekleine Ungereimtheiten aufgefallen. Zum Ersten wäre da der Nachname McKenzie. Dieser ist bereits an unsere werte Catriona vergeben, weswegen ich dich bitten würde, dir einen anderen Nachnamen auszusuchen, aber da gibt es ja sowieso eine überaus große Auswahl an unterschiedlichsten Namen dieser Welt, das sollte also sicherlich kein Problem sein
Und die zweite Sache wäre ihre Tätigkeit als Medizin-Studentin. Du hast am Anfang deiner Story geschrieben, dass sie bereits einen Doktortitel innehat, jedoch hat sie ihr Studium noch nicht beendet bzw. noch nicht promoviert, weswegen sie sich erst noch auf dem Weg befindet, einen solchen Titel zu erhalten. Da würde ich dich also bitten, die Story noch entsprechend anzupassen. Ansonsten hat alles gestimmt und sobald du uns deinen gewünschten Alternativnamen genannt hast, steht deiner Registrierung auch nichts mehr im Wege.
Herzallerliebste Grüßlein,
Alistair


IF TO DO WERE AS EASY AS TO KNOW WHAT WERE GOOD TO DO,

CHAPELS HAD BEEN CHURCHES, AND POOR MEN'S COTTAGE PRINCES' PALACES.

nach oben springen

#213

RE: » welcome to london

in »application« 22.03.2019 23:08
von Ivy
avatar

Liebster Allister das Dr. habe ich nur davor in der Story stehen dies wird dann gerne abgeändert. Zu dem musst du meinen Namen in der Anmeldung dann noch einmal ändern auch McLane der sollte frei sein hoffe ich mal
Und das mit dem Doc-Titel stimmt nicht ganz so sehr, denn Assistentärzte haben bereits einen Doc-Titel zumindest in Amerika und dieser wird nicht einfach aberkannt, aber wenn es dir dann besser geht nehme ich ihn aus der Story raus ^^ (Nur eine Anmerkung Greys Anatomy sagt ja auch nicht Merdith Grey sondern Dr. Grey wenn man sie ruft xD Küsskes)


nach oben springen

#214

RE: » welcome to london

in »application« 22.03.2019 23:21
von Alistair McCallum | 1.153 Beiträge

Der Name McLane geht voll und ganz in Ordnung. Ich würde dich nun nur noch einmal bitten, dich noch einmal mit dem richtigen Namen zu registrieren.
Und was den Doktortitel betrifft, stimmt es durchaus, dass Assistenzärzte einen solchen bereits besitzen - wäre ja nach einem solch langwierigen Medizinstudium auch echt blöd wenn nicht -, jedoch hast du angegeben, Medizinstudentin zu sein und solange du nicht zuvor schon in einem anderen Fach promoviert hast, gäbe es noch keinen Doktortitel Aber wenn du dann sowieso bereits als Assistenzärztin tätig bist, ist nun alles bei bester Richtigkeit, also sehen wir uns gleich auf der anderen Seite, Dr. McLane.


IF TO DO WERE AS EASY AS TO KNOW WHAT WERE GOOD TO DO,

CHAPELS HAD BEEN CHURCHES, AND POOR MEN'S COTTAGE PRINCES' PALACES.

nach oben springen

#215

RE: » welcome to london

in »application« 22.03.2019 23:25
von Ivy
avatar

Ist erledigt mein bester und ja assistensärzttin himmel die Arbeit war heute auch schlauchend man bin ich im hirn heute Kraftausdrücke lasse ich mal weg xD


nach oben springen

#216

RE: » welcome to london

in »application« 22.03.2019 23:27
von Alistair McCallum | 1.153 Beiträge






DU BEFINDEST DICH IN EINEM WUNDERSCHÖNEN ALTEN GEBÄUDE MITTEN IM HERZEN LONDONS. UNTER DEINEN FÜßEN HALLT DER STEINERNE BODEN BEI JEDEM DEINER SCHRITTE NACH UND DIE MIT EDLEM HOLZ VERTÄFELTEN WÄNDE ZEIGEN EINGRAVIERTE MOMENTE AUS HUNDERTEN AN VERSCHIEDENEN LEBEN. EINES TAGES WIRD AUCH DEINE GESCHICHTE HIER STEHEN, DA BIST DU DIR SICHER.
ZU DEINER LINKEN BEFINDET SICH DIE VERWALTUNG. HIERHIN SOLLTEST DU DICH WOHL WENDEN, WENN DIR FRAGEN JEGLICHER ART AUF DEM HERZEN LIEGEN. DANEBEN HÄNGEN AN EINER PINNWAND VERMISSTENANZEIGEN. RECHTS VON DIR SIEHST DU EIN GROßES SCHWARZES BRETT. ALLE NAMEN UND DAZUGEHÖRIGEN PASSBILDER SIND HIER ANGEBRACHT.
DU LÄUFST WEITER. EIN SCHRITT NACH DEM ANDEREN FÜHRT DICH ZU EINER GROßEN DAME, DIE HINTER EINEM GEWALTIGEN SCHREIBTISCH SITZT UND DICH BEREITS ZU ERWARTEN SCHEINT...





1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
 
Die Frau blickt aus leicht zusammengekniffenen Augen zu dir herüber. Unter ihrem kalten Blick fühlst du dich beinahe wie ein Reh im Scheinwerferlicht.[i]"Wie sagten Sie noch gleich ist Ihr Name?"[/i], fragt sie schließlich und du schluckst.
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN NAME[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier den Namen deines Charakters ein"[/style][/b]


Die Frau tippt etwas in ihren Computer, runzelt die Stirn und blickt wieder zu dir auf. [i]"Es scheint ein Problem mit dem System zu geben verraten Sie mir noch kurz Ihr derzeitiges Alter? Das wird bestimmt helfen."[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN ALTER[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier das Alter deines Charakters ein"[/style][/b]


Wieder fliegen ihre Finger über ihre Tastatur und auch dieses Mal verfinstert sich ihre Miene. [i]"Das ist ja wieder typisch, irgendein Trottel hat all Ihre Daten gelöscht. Ich muss Sie wohl darum bitten mir alles Wichtige noch einmal zusammen zu fassen."[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEINE GESCHICHTE[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier die Geschichte deines Charakters ein (min. 200 Wörter)"[/style][/b]


Die Dame schiebt sich ihre Brille zurecht und mustert dich noch einmal genauer [i]"Interessant, durchaus interessant. Was sagten sie noch gleich machen sie beruflich?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN BERUF[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier deine berufliche Tätigkeit ein"[/style][/b]

 
Die Frau nickt während sie deine Angaben dokumentiert und hebt schließlich ein weiteres Mal den Blick. Dann lacht sie auf einmal. [i]"Sagen sie mal, kann es sein, dass sie irgendjemandem sehr ähnlich sehen? Irgendwie kommen Sie mir bekannt vor!"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN AVATAR[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier den Namen der Person ein, die deinem Charakter ihr Gesicht leiht"[/style][/b]


Die Frau schmunzelt zufrieden und lehnt sich etwas nach vorne. [i]"Wusste ich es doch!" Daraufhin überlegt sie kurz, bevor sie sich stirnrunzelnd erneut an dich wendet. "Verzeihen Sie, wenn diese Frage zu direkt erscheint, aber wissen Sie, es ist immer von Vorteil, wenn man etwas Anschluss hier in dieser großen Stadt hat. Gibt es da denn Jemanden?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DAS GESUCH[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Bewirbst du dich auf ein Gesuch? Wenn ja, welches und ist ein Probepost gewünscht?"[/style][/b]


Sie nickt leicht, ein freundliches Lächeln auf den Lippen. [i]"Es ist immer schön, wenn man Jemanden hat, der einem zur Seite steht. In London werden Sie mit Sicherheit viele davon finden. Nun habe ich nur noch eine Frage für Sie. Was war noch gleich die Schlagzeile der heutigen London Times?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DAS REGELPASSWORT[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Mit Angabe des Regelpassworts bestätigst du, unsere Regeln gelesen und akzeptiert, sowie die Volljährigkeit erreicht zu haben!"[/style][/b]
 
 




IF TO DO WERE AS EASY AS TO KNOW WHAT WERE GOOD TO DO,

CHAPELS HAD BEEN CHURCHES, AND POOR MEN'S COTTAGE PRINCES' PALACES.

nach oben springen

#217

RE: » welcome to london

in »application« 23.03.2019 14:40
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Die Frau blickt aus leicht zusammengekniffenen Augen zu dir herüber. Unter ihrem kalten Blick fühlst du dich beinahe wie ein Reh im Scheinwerferlicht."Wie sagten Sie noch gleich ist Ihr Name?", fragt sie schließlich und du schluckst.
》DEIN NAME
"Jessica Evans"


Die Frau tippt etwas in ihren Computer, runzelt die Stirn und blickt wieder zu dir auf. "Es scheint ein Problem mit dem System zu geben verraten Sie mir noch kurz Ihr derzeitiges Alter? Das wird bestimmt helfen."
》DEIN ALTER
"28"


Wieder fliegen ihre Finger über ihre Tastatur und auch dieses Mal verfinstert sich ihre Miene. "Das ist ja wieder typisch, irgendein Trottel hat all Ihre Daten gelöscht. Ich muss Sie wohl darum bitten mir alles Wichtige noch einmal zusammen zu fassen."
》DEINE GESCHICHTE
"Jess wurde in eher chaotischen Familie hinein geboren. Ihre Mutter war kurz nach der Geburt ihrer zweiten Tochter abgehauen und hatte die beiden Mädchen bei ihrem völlig überfrderten Vater zurück gelassen. Auch wenn es so shcien als würde er es Anfangs gut meistern, mit 2 Kindern alleine zu sein, doch nach und nach merkte er, dass er seinen Kindern nicht mehr gerecht werden konnte. Jeder hätte wohl gedacht, dass er zum Alkohol greifen würde, doch es sollte für die Geschwister Evans noch schlimmer kommen. Ihr Vater nahm sich im Jahre 2000 das Leben, in dem er sich erhängte und somit waren die zwei jungen Mädchen allein. Die Mutter war unauffindbar und so kam es, dass die Beiden in getrennte Pflegefamilien gesteckt wurden.
Jess vermisste ihre jüngere Schwester sehr und fragte regelmäßig bei ihren "Eltern" nach, wann sie Kimberly wieder sehen würde und dürfte. Jess wuchs zu einer jungen Frau heran, welche trotz die schlimen Ereignisse in ihrem Leben, eine Selbstbewusste junge Frau wurde. Ihre Pflegeeltern konnten sich kein Studiumsplatz leisten, daher beschloss Jess eine einfache Ausbildung zur Frisösin zu machen. Mittlerweile hat sie einen eigenen Laden und möchte einen zweiten eröffnen. Beruflich läuft es also sher gut, im privaten Bereich hingegen ehr mies. Ihr Freund lässt regelmäßig seine Aggressionen an ihr aus, weshalb sie nicht selten die blauen Flecke an ihrem Körper verstecken muss. Er weiß dass er nicht ins Gesicht zuschlagen darf, damit niemand etwas merkt. Ob sich die Blondine in Zukunft an ihre Freunde wendet wird sich zeigen, immerhin ist ihr viel wichtiger, ihre Schwester zu finden und sie endlich wieder in ihrem Leben zu haben! "



Die Dame schiebt sich ihre Brille zurecht und mustert dich noch einmal genauer "Interessant, durchaus interessant. Was sagten sie noch gleich machen sie beruflich?"
》DEIN BERUF
"Besitzerin eines Frisörladens - Frisöse"


Die Frau nickt während sie deine Angaben dokumentiert und hebt schließlich ein weiteres Mal den Blick. Dann lacht sie auf einmal. "Sagen sie mal, kann es sein, dass sie irgendjemandem sehr ähnlich sehen? Irgendwie kommen Sie mir bekannt vor!"
》DEIN AVATAR
"Margot Robbie (war für mich reserviert)"


Die Frau schmunzelt zufrieden und lehnt sich etwas nach vorne. "Wusste ich es doch!" Daraufhin überlegt sie kurz, bevor sie sich stirnrunzelnd erneut an dich wendet. "Verzeihen Sie, wenn diese Frage zu direkt erscheint, aber wissen Sie, es ist immer von Vorteil, wenn man etwas Anschluss hier in dieser großen Stadt hat. Gibt es da denn Jemanden?"
》DAS GESUCH
"Nicht direkt. Kimberly Evans weiß aber das ich komme und braucht keinen Probepost."


Sie nickt leicht, ein freundliches Lächeln auf den Lippen. "Es ist immer schön, wenn man Jemanden hat, der einem zur Seite steht. In London werden Sie mit Sicherheit viele davon finden. Nun habe ich nur noch eine Frage für Sie. Was war noch gleich die Schlagzeile der heutigen London Times?"
》DAS REGELPASSWORT
"The Showman hat es!"


Admin Harrison McAvoy kommt geflogen!
zuletzt bearbeitet 23.03.2019 14:58 | nach oben springen

#218

RE: » welcome to london

in »application« 23.03.2019 14:58
von Harrison McAvoy

| 443 Beiträge

Guten Tag liebe Jessica

Wie schön dass du hier her gefunden hast, da wird sich @Kimberly Evans sicher freuen

Dein Schicksal ist äußerst tragisch doch hoffe ich das du hier die Sonnenseiten des Lebens kennenlernen wirst, es gibt eine menge toller Menschen bei uns dir da dahingehend sicher behilflich sein werden.

Dein Name ist frei, der Avatar war reserviert und ebenso hat das Passwort gestimmt. Da Kimberly keinen Probepost braucht, kann ich dich direkt zur Anmeldung weiter leiten ich hole dich und deine Koffer drüben ab.

Liebste grüße Harrison



@Emilia McCallum


When the sharpest words wanna cut me down i'm gonna send a flood, gonna drown them out


i am brave, i am bruised i am who i'm meant to be this is me

nach oben springen

#219

RE: » welcome to london

in »application« 23.03.2019 15:46
von Alistair McCallum | 1.153 Beiträge






DU BEFINDEST DICH IN EINEM WUNDERSCHÖNEN ALTEN GEBÄUDE MITTEN IM HERZEN LONDONS. UNTER DEINEN FÜßEN HALLT DER STEINERNE BODEN BEI JEDEM DEINER SCHRITTE NACH UND DIE MIT EDLEM HOLZ VERTÄFELTEN WÄNDE ZEIGEN EINGRAVIERTE MOMENTE AUS HUNDERTEN AN VERSCHIEDENEN LEBEN. EINES TAGES WIRD AUCH DEINE GESCHICHTE HIER STEHEN, DA BIST DU DIR SICHER.
ZU DEINER LINKEN BEFINDET SICH DIE VERWALTUNG. HIERHIN SOLLTEST DU DICH WOHL WENDEN, WENN DIR FRAGEN JEGLICHER ART AUF DEM HERZEN LIEGEN. DANEBEN HÄNGEN AN EINER PINNWAND VERMISSTENANZEIGEN. RECHTS VON DIR SIEHST DU EIN GROßES SCHWARZES BRETT. ALLE NAMEN UND DAZUGEHÖRIGEN PASSBILDER SIND HIER ANGEBRACHT.
DU LÄUFST WEITER. EIN SCHRITT NACH DEM ANDEREN FÜHRT DICH ZU EINER GROßEN DAME, DIE HINTER EINEM GEWALTIGEN SCHREIBTISCH SITZT UND DICH BEREITS ZU ERWARTEN SCHEINT...





1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
 
Die Frau blickt aus leicht zusammengekniffenen Augen zu dir herüber. Unter ihrem kalten Blick fühlst du dich beinahe wie ein Reh im Scheinwerferlicht.[i]"Wie sagten Sie noch gleich ist Ihr Name?"[/i], fragt sie schließlich und du schluckst.
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN NAME[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier den Namen deines Charakters ein"[/style][/b]


Die Frau tippt etwas in ihren Computer, runzelt die Stirn und blickt wieder zu dir auf. [i]"Es scheint ein Problem mit dem System zu geben verraten Sie mir noch kurz Ihr derzeitiges Alter? Das wird bestimmt helfen."[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN ALTER[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier das Alter deines Charakters ein"[/style][/b]


Wieder fliegen ihre Finger über ihre Tastatur und auch dieses Mal verfinstert sich ihre Miene. [i]"Das ist ja wieder typisch, irgendein Trottel hat all Ihre Daten gelöscht. Ich muss Sie wohl darum bitten mir alles Wichtige noch einmal zusammen zu fassen."[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEINE GESCHICHTE[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier die Geschichte deines Charakters ein (min. 200 Wörter)"[/style][/b]


Die Dame schiebt sich ihre Brille zurecht und mustert dich noch einmal genauer [i]"Interessant, durchaus interessant. Was sagten sie noch gleich machen sie beruflich?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN BERUF[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier deine berufliche Tätigkeit ein"[/style][/b]

 
Die Frau nickt während sie deine Angaben dokumentiert und hebt schließlich ein weiteres Mal den Blick. Dann lacht sie auf einmal. [i]"Sagen sie mal, kann es sein, dass sie irgendjemandem sehr ähnlich sehen? Irgendwie kommen Sie mir bekannt vor!"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN AVATAR[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier den Namen der Person ein, die deinem Charakter ihr Gesicht leiht"[/style][/b]


Die Frau schmunzelt zufrieden und lehnt sich etwas nach vorne. [i]"Wusste ich es doch!" Daraufhin überlegt sie kurz, bevor sie sich stirnrunzelnd erneut an dich wendet. "Verzeihen Sie, wenn diese Frage zu direkt erscheint, aber wissen Sie, es ist immer von Vorteil, wenn man etwas Anschluss hier in dieser großen Stadt hat. Gibt es da denn Jemanden?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DAS GESUCH[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Bewirbst du dich auf ein Gesuch? Wenn ja, welches und ist ein Probepost gewünscht?"[/style][/b]


Sie nickt leicht, ein freundliches Lächeln auf den Lippen. [i]"Es ist immer schön, wenn man Jemanden hat, der einem zur Seite steht. In London werden Sie mit Sicherheit viele davon finden. Nun habe ich nur noch eine Frage für Sie. Was war noch gleich die Schlagzeile der heutigen London Times?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DAS REGELPASSWORT[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Mit Angabe des Regelpassworts bestätigst du, unsere Regeln gelesen und akzeptiert, sowie die Volljährigkeit erreicht zu haben!"[/style][/b]
 
 




IF TO DO WERE AS EASY AS TO KNOW WHAT WERE GOOD TO DO,

CHAPELS HAD BEEN CHURCHES, AND POOR MEN'S COTTAGE PRINCES' PALACES.

nach oben springen

#220

RE: » welcome to london

in »application« 23.03.2019 21:13
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Die Frau blickt aus leicht zusammengekniffenen Augen zu dir herüber. Unter ihrem kalten Blick fühlst du dich beinahe wie ein Reh im Scheinwerferlicht."Wie sagten Sie noch gleich ist Ihr Name?", fragt sie schließlich und du schluckst.
》DEIN NAME
Maverick Danvers


Die Frau tippt etwas in ihren Computer, runzelt die Stirn und blickt wieder zu dir auf. "Es scheint ein Problem mit dem System zu geben verraten Sie mir noch kurz Ihr derzeitiges Alter? Das wird bestimmt helfen."
》DEIN ALTER
"29 Jahre"


Wieder fliegen ihre Finger über ihre Tastatur und auch dieses Mal verfinstert sich ihre Miene. "Das ist ja wieder typisch, irgendein Trottel hat all Ihre Daten gelöscht. Ich muss Sie wohl darum bitten mir alles Wichtige noch einmal zusammen zu fassen."
》DEINE GESCHICHTE
"Mein Name ist Maverick Danvers - ich wurde vor 29 Jahren in Bristol, hier in England, geboren. Aufgewachsen bin ich bei meinen Großeltern, Sie müssen wissen das meine Mutter bei meiner Geburt den Komplikationen erlag und von dieser Welt schied. Mein Vater hat danach den Verstand verloren - hat mir die Schuld an dem Tod meiner Mutter gegeben, ist in Depressionen verfallen und hat sich schließlich das Leben genommen. Man kann also sagen ich habe meine Eltern nie kennengelernt. *zuckt mit den Schultern* Meine Großeltern haben sich liebevoll um mich gekümmert, haben mich nach London geholt und mir ein Zuhause gegeben als ich gerade einmal zwei Jahre alt war. Ihre Rente war knapp doch sie haben versucht mir ein sorgenfreies Leben zu ermöglichen Grandpa hat sogar noch einen Teilzeitjob angenommen als Historischer Touristenführer, er war einer von denen die als Nachtwächter verkleidet die Touristen durch die Stadt führen und die Stadtgeschichte zum besten geben. *schmunzelte* Als ich alt genug war haben Grandma und ich uns öfter mal heimlich unter die Gruppen gemischt und seinen Geschichten gelauscht...wahrscheinlich lag es daran das ich als Kind immer Geschichte studieren wollte, zumindest bis ich in der Schule gemerkt habe wie trocken und beschissen ich Geschichte finde.
Die Schule, was soll ich sagen ich war keine Spitzenschülerin aber auch keine schlechte auch wenn es durchaus Phasen gab in denen keiner mehr glaubte das ich je den Gang an die Uni schaffen könnte aber taddadadaaaa! Irgendwie habe ich die Kurve doch noch gekriegt und mich für Kommunikations- und Medienwissenschaften eingetragen. Ich zog bei meinen Großeltern aus in eine kleine, enge 1 Zimmer Wohnung in Merton. Der Zustand war nicht gerade der Beste doch irgendwie habe ich es mir gemütlich gemacht und das kleine Loch lieben gelernt. Verwunderlich das ich nie beklaut wurde wenn man bedenkt das dass Türschloss zu 80% der Zeit kaputt war und die Fenster dazu neigten undicht zu sein. Aus der Zeit stammt übrigens auch meine Liebe zu Second Hand Kleidung, das meiste aus nichts machen.

Nach meinem Uni Abschluss habe ich einige Zeit für das London Marriott Hotel Grosvenor Square gearbeitet, mir eine größere Wohnung zugelegt und geholfen die Rente meiner Großeltern aufzustocken, bis ich dann vor zwei Jahren mein Glück versuchte und mich auf die Stelle im Hause der Queen bewarb und siehe da...hier bin ich nun.

[Ausbau folgt]



Die Dame schiebt sich ihre Brille zurecht und mustert dich noch einmal genauer "Interessant, durchaus interessant. Was sagten sie noch gleich machen sie beruflich?"
》DEIN BERUF
"Junior PR Manager (Buckingham Palace)"


Die Frau nickt während sie deine Angaben dokumentiert und hebt schließlich ein weiteres Mal den Blick. Dann lacht sie auf einmal. "Sagen sie mal, kann es sein, dass sie irgendjemandem sehr ähnlich sehen? Irgendwie kommen Sie mir bekannt vor!"
》DEIN AVATAR
"Riley Keough, Sie wissen schon die älteste Enkelin von Elvis Presley. "


Die Frau schmunzelt zufrieden und lehnt sich etwas nach vorne. "Wusste ich es doch!" Daraufhin überlegt sie kurz, bevor sie sich stirnrunzelnd erneut an dich wendet. "Verzeihen Sie, wenn diese Frage zu direkt erscheint, aber wissen Sie, es ist immer von Vorteil, wenn man etwas Anschluss hier in dieser großen Stadt hat. Gibt es da denn Jemanden?"
》DAS GESUCH
"Nein, nicht wirklich aber vielleicht findet sich ja noch jemand."


Sie nickt leicht, ein freundliches Lächeln auf den Lippen. "Es ist immer schön, wenn man Jemanden hat, der einem zur Seite steht. In London werden Sie mit Sicherheit viele davon finden. Nun habe ich nur noch eine Frage für Sie. Was war noch gleich die Schlagzeile der heutigen London Times?"
》DAS REGELPASSWORT
"Emilia hat es sich gekrallt"


Admin Emilia McCallum kommt geflogen!
zuletzt bearbeitet 23.03.2019 21:16 | nach oben springen

#221

RE: » welcome to london

in »application« 23.03.2019 21:21
von Emilia McCallum | 1.781 Beiträge

Einen wunderschönen guten Abend, Maverick

Junior PR-Managerin im Palast. Wenn das mal nicht ein eindrucksvoller Job ist. Ob du wohl...für mich Fäden ziehen könntest? Also...sollten die da mal eine Köchin brauchen...oder Catering...
Aaaaber ich schweife ab. Es geht ja nun nicht um mich, sondern um dich und um deine Bewerbung, an der es rein gar nichts auszusetzen gibt. Deine Angaben stimmen alle und sofern du deine Story noch intern etwas ausarbeitest, spricht nichts dagegen, dass du nun an unserer freundlichen Empfangsdame vorbei und in die heiligen Hallen schlenderst.
Ich hole dich auf der anderen Seite ab und mein Lieblingsschwager @Harrison McAvoy trägt deine Koffer.

LG

- Em


She's beauty and she's grace.


She'll punch you in the face.

nach oben springen

#222

RE: » welcome to london

in »application« 23.03.2019 21:51
von Emilia McCallum | 1.781 Beiträge






DU BEFINDEST DICH IN EINEM WUNDERSCHÖNEN ALTEN GEBÄUDE MITTEN IM HERZEN LONDONS. UNTER DEINEN FÜßEN HALLT DER STEINERNE BODEN BEI JEDEM DEINER SCHRITTE NACH UND DIE MIT EDLEM HOLZ VERTÄFELTEN WÄNDE ZEIGEN EINGRAVIERTE MOMENTE AUS HUNDERTEN AN VERSCHIEDENEN LEBEN. EINES TAGES WIRD AUCH DEINE GESCHICHTE HIER STEHEN, DA BIST DU DIR SICHER.
ZU DEINER LINKEN BEFINDET SICH DIE VERWALTUNG. HIERHIN SOLLTEST DU DICH WOHL WENDEN, WENN DIR FRAGEN JEGLICHER ART AUF DEM HERZEN LIEGEN. DANEBEN HÄNGEN AN EINER PINNWAND VERMISSTENANZEIGEN. RECHTS VON DIR SIEHST DU EIN GROßES SCHWARZES BRETT. ALLE NAMEN UND DAZUGEHÖRIGEN PASSBILDER SIND HIER ANGEBRACHT.
DU LÄUFST WEITER. EIN SCHRITT NACH DEM ANDEREN FÜHRT DICH ZU EINER GROßEN DAME, DIE HINTER EINEM GEWALTIGEN SCHREIBTISCH SITZT UND DICH BEREITS ZU ERWARTEN SCHEINT...





1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
 
Die Frau blickt aus leicht zusammengekniffenen Augen zu dir herüber. Unter ihrem kalten Blick fühlst du dich beinahe wie ein Reh im Scheinwerferlicht.[i]"Wie sagten Sie noch gleich ist Ihr Name?"[/i], fragt sie schließlich und du schluckst.
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN NAME[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier den Namen deines Charakters ein"[/style][/b]


Die Frau tippt etwas in ihren Computer, runzelt die Stirn und blickt wieder zu dir auf. [i]"Es scheint ein Problem mit dem System zu geben verraten Sie mir noch kurz Ihr derzeitiges Alter? Das wird bestimmt helfen."[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN ALTER[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier das Alter deines Charakters ein"[/style][/b]


Wieder fliegen ihre Finger über ihre Tastatur und auch dieses Mal verfinstert sich ihre Miene. [i]"Das ist ja wieder typisch, irgendein Trottel hat all Ihre Daten gelöscht. Ich muss Sie wohl darum bitten mir alles Wichtige noch einmal zusammen zu fassen."[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEINE GESCHICHTE[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier die Geschichte deines Charakters ein (min. 200 Wörter)"[/style][/b]


Die Dame schiebt sich ihre Brille zurecht und mustert dich noch einmal genauer [i]"Interessant, durchaus interessant. Was sagten sie noch gleich machen sie beruflich?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN BERUF[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier deine berufliche Tätigkeit ein"[/style][/b]

 
Die Frau nickt während sie deine Angaben dokumentiert und hebt schließlich ein weiteres Mal den Blick. Dann lacht sie auf einmal. [i]"Sagen sie mal, kann es sein, dass sie irgendjemandem sehr ähnlich sehen? Irgendwie kommen Sie mir bekannt vor!"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN AVATAR[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier den Namen der Person ein, die deinem Charakter ihr Gesicht leiht"[/style][/b]


Die Frau schmunzelt zufrieden und lehnt sich etwas nach vorne. [i]"Wusste ich es doch!" Daraufhin überlegt sie kurz, bevor sie sich stirnrunzelnd erneut an dich wendet. "Verzeihen Sie, wenn diese Frage zu direkt erscheint, aber wissen Sie, es ist immer von Vorteil, wenn man etwas Anschluss hier in dieser großen Stadt hat. Gibt es da denn Jemanden?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DAS GESUCH[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Bewirbst du dich auf ein Gesuch? Wenn ja, welches und ist ein Probepost gewünscht?"[/style][/b]


Sie nickt leicht, ein freundliches Lächeln auf den Lippen. [i]"Es ist immer schön, wenn man Jemanden hat, der einem zur Seite steht. In London werden Sie mit Sicherheit viele davon finden. Nun habe ich nur noch eine Frage für Sie. Was war noch gleich die Schlagzeile der heutigen London Times?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DAS REGELPASSWORT[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Mit Angabe des Regelpassworts bestätigst du, unsere Regeln gelesen und akzeptiert, sowie die Volljährigkeit erreicht zu haben!"[/style][/b]
 
 




She's beauty and she's grace.


She'll punch you in the face.

nach oben springen

#223

RE: » welcome to london

in »application« 24.03.2019 15:40
von Noah
avatar

*sich mal räuspert und hier vorsichtig rein schaut*
Hallo.. ich wollte euch mal sagen: ein echt schönes Forum habt ihr hier ^^. (Endlich mal wieder ein Forum mit Szenentrennung, yeay!).
Man kann da gar nicht dran vorbei laufen, man muss einfach stehen bleiben ^^. Und da dachte ich mir, ich versuche hier mal mein Glück.




Die Frau blickt aus leicht zusammengekniffenen Augen zu dir herüber. Unter ihrem kalten Blick fühlst du dich beinahe wie ein Reh im Scheinwerferlicht."Wie sagten Sie noch gleich ist Ihr Name?", fragt sie schließlich und du schluckst.
》DEIN NAME
"Noah Kennish", erzählte ich und gebärdete zunächst mittels BSL-Fingeralphabet meinen Namen bevor mir einfiel das dies hier ja gar nicht zur Sache tut und ich gerade nicht mit meinem Bruder oder meiner Familie rede. Somit schenkte ich mir es auch meine Namensgebärde hinten anzuhängen. "Entschuldigung. Gewohnheit."


Die Frau tippt etwas in ihren Computer, runzelt die Stirn und blickt wieder zu dir auf. "Es scheint ein Problem mit dem System zu geben verraten Sie mir noch kurz Ihr derzeitiges Alter? Das wird bestimmt helfen."
》DEIN ALTER
"22 Jahre", erzählte ich und wurde für einen winzigen Moment wehmütig als ich an meine schöne Kindheit dachte.


Wieder fliegen ihre Finger über ihre Tastatur und auch dieses Mal verfinstert sich ihre Miene. "Das ist ja wieder typisch, irgendein Trottel hat all Ihre Daten gelöscht. Ich muss Sie wohl darum bitten mir alles Wichtige noch einmal zusammen zu fassen."
》DEINE GESCHICHTE
"Ich zitiere mal folgenden Text den meine Mutter mal in einem ihrer 'Ich-schreibe-mal-einen-Roman' Phase geschrieben hat" *räusper*"

Noah Kennish, das zweitälteste Kind der bis dato noch 4-Köpfigen Familie, wurde an einem recht regnerischen und trüben Herbst-Tag in London geboren. Schon seit seiner Geburt bestand ein sehr enger Kontakt zu seiner Familie. Trotz der Großfamilie nahmen sich Maura und Jonathan genug Zeit für all ihre Kinder und versuchten ihnen nicht nur ein geregeltes Familienleben, sondern auch freie 'Einzelzeit mit den Eltern' zu ermöglichen. Dies bedurfte natürlich einer durchstrukturierten Planung. Maura, die eigentlich in einer Immobilienfirma arbeitete und sich nach jedem Kind eine mindestens 1-Jährige Auszeit nahm um als Hausfrau ihr nötigstes zu tun ihre Kinder zu unterstützen, kümmerte sich klischeehaft und klassisch um die Erziehung der Sprösslinge, während Jonathan als Polizeibeamter und Zeitweise als Sheriff das Geld nach Hause brachte. So wuchs der kleine Junge - mit den damals bei der Geburt noch pechschwarzen und später braunen Haaren und grünen Augen - wohl behütet in einem kleinen fein dekorierten und modern in weiß und Blautönen eingerichteten Hause am Rande von London auf. Finanziell waren die Kennish vielleicht nicht die Creme-de-la-Creme, doch der Verdienst der beiden Eltern genügte um den Kindern ein normales Leben mit einigen gewissen teuren Extras zu ermöglichen. Als zweitältestes Kind mit einer älteren Schwester hatte es der Kleine jedoch nicht immer leicht. Trotz vielen Spielsachen, einem liebevoll eingerichteten Zimmer in hellen Blau-tönen und sich Sorgenden Eltern waren Streitereien, Eifersuchtszenen und Diskussionen mit der großen Schwester nicht wegzudenken. Vor allem die impulsive Art seiner Schwester standen in großem Kontrast zu dem ruhigen, meist gut gelaunten und bedachten Noah. Kaum waren die ersten Worte mit schon knapp 8 Monaten ausgesprochen war es nur noch eine Frage der Zeit bis er die Welt nach seinen eigenen Vorstellungen zu erobern und zu begreifen versuchte. Ob Meilensteine der Sprache, des Laufens, der Wissenschaft - die er gründlich untersuchte indem er den Wasserhahn stets an und aus stellte und damit seine gesamte Kleidung einsaute, oder später das benutzen der eigenen amerikanischen Rechte um sich gekonnt mittels der Freiheitsklausel vor dem Spüldienst zu drücken – er wusste genau was er wollte und meist auch wie er dies bekam. Schon mit 4 Jahren ergatterte Noah sich mit dem nötigen Charme seine ersten Rollstuhe und machte gemeinsam mit seinem Vater die Straßen unsicher. Aufgrund der vielbeschäftigten Jobs seiner Eltern war es von Zeit zu Zeit notwendig einen Babysitter für ihn zu organisieren. Erst Recht, nachdem Maura einen wichtigen Job einer Außenstelle angeboten bekam. Der Job dauerte nur ein Jahr, setzte aber voraus das sie von Montag bis Freitag in einer anderen Stadt unterwegs war. Um die Betreuung ihrer Kinder zu decken engagierte die Familie ein Au-Pair Mädchen aus Norwegen. Die Vorliebe für Sprachen war geboren und diese schien etwas Besonderes in der Familie zu sein, wo doch alle anderen Familienmitglieder eher dem Football oder dem Sport verschrieben waren. Vielleicht war es nur Zufall das Noah sich für Sprachen interessierte, vielleicht war es aber auch eine kleine Geste der Individualität gewesen. Somit hatte er etwas was nur ihm gehörte. Der Sport bot ihm zusätzlich auch eine gelungene Abwechslung zwischen dem ganzen Schul- und Familienalltag an. Schule generell schien dem Jüngsten nur bedingt Freude entlocken zu können. Während einige Fächer wie Musik, Kunst und vor allem Sprachen sein Interesse wenigstens zeitweise wecken konnten so gab es Fächer wie Geografie oder Politik die er am liebsten vermieden hätte. Das ausgerechnet in diesen beiden Fächern auch noch viel zu alte Lehrer sitzen mussten, die meinten mittels Overheadprojektoren und der klassischen Schreib-und-Lern Methode etwas zu bewirken, war nicht gerade förderlich gewesen. Im Alter von 11 Jahren stieß noch ein weiteres Familienmitglied in die Runde, welches das junge perfekte Familienglück ziemlich auf den Kopf stellte. Noah's jüngerer Bruder entpuppte sich nach den erste richtigen medizinischen Test's als Taub. Trotz des großen Engagements der Eltern das ganze Haus Barrierefrei und auf die Bedürfnisse eines gehörlosen Kindes zuzuschneiden - beispielsweise mit integrierten Licht-Türklingeln - wurde nach einigen Monaten und Jahren eine kleine Operation durchgeführt im seinem Bruder ein CI (Cochlea Implantat) und somit wenigstens zeitweise ein hören zu ermöglichen. Natürlich musste das Hören für das Gehirn wieder neu erlernt werden, wie einst als Baby, was enorm viel Zeit bedeutete und selbst bis heute noch nicht einwandfrei funktionierte. Um ihrem Kind dennoch eine mögliche Kommunikation zu ermöglichen lernte die gesamte Familie die Gebärdensprache, allen voran Noah der innerhalb kürzester Zeit enorme Fortschritte machte und sich schon bald fließend mit seinem kleinem Bruder in deren 'Muttersprache' unterhalten konnte. Noch bis heute nutzen er und sein Bruder diese Art der Kommunikation erst recht wenn sie niemand verstehen soll. Zeitgleich begann Noah sich als Teenager natürlich auch für die Geschlechterrolle und Sexualität zu interessieren. Nicht nur bei Maura machte es nach den vielen Mädchenbesuchen klick, auch Noah fand, dass ihm bei den ganzen Besuchen der Damen irgendetwas fehle. Zwar wusste jedes Kind das die Liebe in den Disneyfilmen viel zu theatralisch dargestellt wird und viel zu groß aufgezogen wird, doch das kurze Kribbeln der Lippen nach einem Kuss konnte noch nicht alles sein. Auf einem Sommercamp mit 15 lernte er schließlich Aiden kennen. Aiden hatte ihm nicht nur gezeigt, das Noah verdammt stolz auf seine lockere und gelassene Art sein kann - die er schon von Kindheitsbeinen an gehabt hatte, sondern auch das ein Kuss und zärtliche Berührungen viel mehr als nur ein kurzes Kribbeln auslösen konnten. Zurück in London und dem Schulalltag begann Noah sein neu gewonnenes Wissen nun auch aktiv in der Schulzeit einzusetzen und sich vermehrt statt mit Mädchen mit Jungs zu treffen. Während es schon einigen seiner besten Freunde vor Jahren klar gewesen war, und sie die Anzeichen und Zweideutigen Kommentare entsprechend deuteten, so kam es erst zur Schulabschlussfeier zu einem offiziellen Coming-out Moment vor der Familie. Noah hatte zwar während der Schulzeit nie ein Geheimnis daraus gemacht, dass er Jungs Daten würde oder auf 'Männerärsche' steht, wie er gerne mal direkt behauptet - doch hatte er bis zur Übergabe der Abschlusszeugnisse dennoch darauf verzichtet das Wort 'Schwul' vor seiner Familie in den Mund zu nehmen. Auch wenn diese Scheinbar kein Problem damit hatten. Doch das Wort war auch nicht notwendig. Auch ohne es damals offiziell zu bestätigen konnte er genug sexuelle Erfahrungen sammeln um sich eindeutig sicher zu sein. Nach dem Schulabschluss ging es für ihn zunächst auf ein Collage welches ihn mit Kusshänden aufnahm. Mit dem Plan sich in Sachen Sprache weiter zu bilden, suchte er noch nach einem passendem Berufswunsch für später. Ob Lehrer, Erzieher, Sprachwissenschaftler, Dolmetscher das stand noch in den Sternen. Doch jener Abend veränderte alles. Nach wenigen Wochen Collegeerfahrung erhielt sein Vater eine lebensveränderte Diagnose, die Noah dazu veranlasste trotz Wiederworte seiner Mutter alles stehen und liegen zu lassen und zurück nach London zu kehren. Das College abgebrochen, verbrachte er die nächsten Monate aufopfernd seine Zeit am Sterbebett seines Vaters bis dieser vor wenigen Tagen an den Folgen einer zusätzlich entwickelten Lungenembolie verstarb. Noch vor seinem Tod hatten Noah und er sich über die Vergangenheit unterhalten. Noah versprach seinem Vater in einer Nacht und Nebelaktion, nach dessen Tod die Tradition der Familie und der Polizeikarriere fortzusetzen und schrieb sich nun nach der Beerdigung tatsächlich für eine Ausbildung bei der Polizei ein. Auch wenn er privat eher wenig Interesse an diesem Berufszweig fand und immer noch mit seiner Entscheidung hadert.



Die Dame schiebt sich ihre Brille zurecht und mustert dich noch einmal genauer "Interessant, durchaus interessant. Was sagten sie noch gleich machen sie beruflich?"
》DEIN BERUF
ehem. Student || "Ich hab meinem Vater versprochen eine Polizei-Ausbildung zu starten und mich vor kurzem eingeschrieben"


Die Frau nickt während sie deine Angaben dokumentiert und hebt schließlich ein weiteres Mal den Blick. Dann lacht sie auf einmal. "Sagen sie mal, kann es sein, dass sie irgendjemandem sehr ähnlich sehen? Irgendwie kommen Sie mir bekannt vor!"
》DEIN AVATAR
"Man sagt ich sehe Casey Morton Cott ähnlich, aber wenn Sie mich fragen bin ich hübscher."




Die Frau schmunzelt zufrieden und lehnt sich etwas nach vorne. "Wusste ich es doch!" Daraufhin überlegt sie kurz, bevor sie sich stirnrunzelnd erneut an dich wendet. "Verzeihen Sie, wenn diese Frage zu direkt erscheint, aber wissen Sie, es ist immer von Vorteil, wenn man etwas Anschluss hier in dieser großen Stadt hat. Gibt es da denn Jemanden?"
》DAS GESUCH
"Nein, ich habe hier keinen richtigen Anschluss. (Kein Gesuch) Aber ich bilde mir ein wenn ich so durch die Straßen ziehe und mich genauer umschaue, kenne ich hier schon ein paar Leute."


Sie nickt leicht, ein freundliches Lächeln auf den Lippen. "Es ist immer schön, wenn man Jemanden hat, der einem zur Seite steht. In London werden Sie mit Sicherheit viele davon finden. Nun habe ich nur noch eine Frage für Sie. Was war noch gleich die Schlagzeile der heutigen London Times?"
》DAS REGELPASSWORT
"Alistair war's"


Alistair McCallum und Harrison McAvoy sagen 1000x Danke
Admin Alistair McCallum kommt geflogen!
zuletzt bearbeitet 24.03.2019 16:07 | nach oben springen

#224

RE: » welcome to london

in »application« 24.03.2019 15:56
von Ludovica Auclair (gelöscht)
avatar

Hallo, du kleine Zuckerschnute

Ich glaube, unsere Admins sind gerade ein wenig im RL verschwunden, aber ich bin mir sicher, dass sie sich sehr über deine lieben Worte freuen.
Bis jemand aus dem Team hier ist, leiste ich dir gerne ein wenig Gesellschaft. Magst du Geschichten? Da ich den Kindern im Krankenhaus so oft es geht, vorlese, bin ich darin ziemlich geübt. - Falls du also Lust hast. Ansonsten biete ich dir natürlich gerne einen Kaffee oder ein anderes warmes Getränk an, damit du nicht frierst.
Und ich markiere dir unsere Admin-Zuckerhasen, damit sie sich schnell um dich kümmern können.

@Emilia McCallum @Alistair McCallum @Bamidele Diallo @Catriona Blair McKenzie @Harrison McAvoy @Ichabod Galloway

Liebe Grüße und hab noch ein wenig Geduld, ja?
- Ludo


Harrison McAvoy sagt 1000x Danke!
nach oben springen

#225

RE: » welcome to london

in »application« 24.03.2019 16:00
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Uii vielen dank ^^.
Na wie ich sehe gibt es nur nette Menschen hier ^^.
Kein Problem ich warte .

Und das Angebot nehme ich doch gerne an.
Hmm ich glaub ein Kaffee klingt und und ein paar Geschichten zum Zeitvertreib - hmm ja doch, da sage ich auch nicht nein .


nach oben springen


Besucher
3 Mitglieder und 2 Gäste sind Online:
Primrose Maxwell, Raquel Hernandez, Scarlett Hill

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Cyrus Molyneux Cunningham
Besucherzähler
Heute waren 38 Gäste und 22 Mitglieder, gestern 116 Gäste und 40 Mitglieder online.


disconnected Chatterbox Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen