• SPIELORT: LONDON • REAL LIFE - RPG • SZENENTRENNUNG • ROMANSTIL • FSK-18 • SEIT '10 2018 •

#151

RE: » welcome to london

in »application« 23.02.2019 11:15
von Emilia McCallum | 1.732 Beiträge






DU BEFINDEST DICH IN EINEM WUNDERSCHÖNEN ALTEN GEBÄUDE MITTEN IM HERZEN LONDONS. UNTER DEINEN FÜßEN HALLT DER STEINERNE BODEN BEI JEDEM DEINER SCHRITTE NACH UND DIE MIT EDLEM HOLZ VERTÄFELTEN WÄNDE ZEIGEN EINGRAVIERTE MOMENTE AUS HUNDERTEN AN VERSCHIEDENEN LEBEN. EINES TAGES WIRD AUCH DEINE GESCHICHTE HIER STEHEN, DA BIST DU DIR SICHER.
ZU DEINER LINKEN BEFINDET SICH DIE VERWALTUNG. HIERHIN SOLLTEST DU DICH WOHL WENDEN, WENN DIR FRAGEN JEGLICHER ART AUF DEM HERZEN LIEGEN. DANEBEN HÄNGEN AN EINER PINNWAND VERMISSTENANZEIGEN. RECHTS VON DIR SIEHST DU EIN GROßES SCHWARZES BRETT. ALLE NAMEN UND DAZUGEHÖRIGEN PASSBILDER SIND HIER ANGEBRACHT.
DU LÄUFST WEITER. EIN SCHRITT NACH DEM ANDEREN FÜHRT DICH ZU EINER GROßEN DAME, DIE HINTER EINEM GEWALTIGEN SCHREIBTISCH SITZT UND DICH BEREITS ZU ERWARTEN SCHEINT...





1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
 
Die Frau blickt aus leicht zusammengekniffenen Augen zu dir herüber. Unter ihrem kalten Blick fühlst du dich beinahe wie ein Reh im Scheinwerferlicht.[i]"Wie sagten Sie noch gleich ist Ihr Name?"[/i], fragt sie schließlich und du schluckst.
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN NAME[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier den Namen deines Charakters ein"[/style][/b]


Die Frau tippt etwas in ihren Computer, runzelt die Stirn und blickt wieder zu dir auf. [i]"Es scheint ein Problem mit dem System zu geben verraten Sie mir noch kurz Ihr derzeitiges Alter? Das wird bestimmt helfen."[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN ALTER[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier das Alter deines Charakters ein"[/style][/b]


Wieder fliegen ihre Finger über ihre Tastatur und auch dieses Mal verfinstert sich ihre Miene. [i]"Das ist ja wieder typisch, irgendein Trottel hat all Ihre Daten gelöscht. Ich muss Sie wohl darum bitten mir alles Wichtige noch einmal zusammen zu fassen."[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEINE GESCHICHTE[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier die Geschichte deines Charakters ein (min. 200 Wörter)"[/style][/b]


Die Dame schiebt sich ihre Brille zurecht und mustert dich noch einmal genauer [i]"Interessant, durchaus interessant. Was sagten sie noch gleich machen sie beruflich?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN BERUF[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier deine berufliche Tätigkeit ein"[/style][/b]

 
Die Frau nickt während sie deine Angaben dokumentiert und hebt schließlich ein weiteres Mal den Blick. Dann lacht sie auf einmal. [i]"Sagen sie mal, kann es sein, dass sie irgendjemandem sehr ähnlich sehen? Irgendwie kommen Sie mir bekannt vor!"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN AVATAR[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier den Namen der Person ein, die deinem Charakter ihr Gesicht leiht"[/style][/b]


Die Frau schmunzelt zufrieden und lehnt sich etwas nach vorne. [i]"Wusste ich es doch!" Daraufhin überlegt sie kurz, bevor sie sich stirnrunzelnd erneut an dich wendet. "Verzeihen Sie, wenn diese Frage zu direkt erscheint, aber wissen Sie, es ist immer von Vorteil, wenn man etwas Anschluss hier in dieser großen Stadt hat. Gibt es da denn Jemanden?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DAS GESUCH[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Bewirbst du dich auf ein Gesuch? Wenn ja, welches und ist ein Probepost gewünscht?"[/style][/b]


Sie nickt leicht, ein freundliches Lächeln auf den Lippen. [i]"Es ist immer schön, wenn man Jemanden hat, der einem zur Seite steht. In London werden Sie mit Sicherheit viele davon finden. Nun habe ich nur noch eine Frage für Sie. Was war noch gleich die Schlagzeile der heutigen London Times?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DAS REGELPASSWORT[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Mit Angabe des Regelpassworts bestätigst du, unsere Regeln gelesen und akzeptiert, sowie die Volljährigkeit erreicht zu haben!"[/style][/b]
 
 




She's beauty and she's grace.


She'll punch you in the face.

nach oben springen

#152

RE: » welcome to london

in »application« 23.02.2019 20:31
von Ben
avatar

Die Frau blickt aus leicht zusammengekniffenen Augen zu dir herüber. Unter ihrem kalten Blick fühlst du dich beinahe wie ein Reh im Scheinwerferlicht."Wie sagten Sie noch gleich ist Ihr Name?", fragt sie schließlich und du schluckst.
》DEIN NAME
"Ben Talley. Eigentlich Benoni aber bleiben wir lieber bei Ben."


Die Frau tippt etwas in ihren Computer, runzelt die Stirn und blickt wieder zu dir auf. "Es scheint ein Problem mit dem System zu geben verraten Sie mir noch kurz Ihr derzeitiges Alter? Das wird bestimmt helfen."
》DEIN ALTER
"21"


Wieder fliegen ihre Finger über ihre Tastatur und auch dieses Mal verfinstert sich ihre Miene. "Das ist ja wieder typisch, irgendein Trottel hat all Ihre Daten gelöscht. Ich muss Sie wohl darum bitten mir alles Wichtige noch einmal zusammen zu fassen."
》DEINE GESCHICHTE
"Alles Wichtige? Uff.. Naja, also mein Vater kam damals aus Brasilien hierher und verliebte sich ziemlich schnell in meine Mutter, welche in London lebte. Und wie das so ist mit der jungen Liebe wurde meine Mutter ungeplant schwanger mit meinem älteren Bruder Dwight. Die beiden hatten nicht sonderlich viel Geld beziehungsweise Unterstützung von der Familie und als meine Wenigkeit dann drei Jahre später auf die Welt kam war das auch nicht unbedingt förderlich für den Kontostand. Mein Vater versuchte alles irgendwie auf die Reihe zu bekommen und einen guten Job zu finden aber das klappte nicht so gut, weshalb er anfing seinen Frust in Alkohol zu ertränken. Hmm.. und sagen wir mal so er ist ein recht zorninger Mensch, was die ganze Sache nicht grade verbessert hat. Dementsprechend war meine Kindheit nicht unbedingt rosig, ich musste früh lernen einzustecken. Trotzdem war ich immer sehr gut in der Schule und hatte sogar die Aussicht auf ein Stipendium, das ich mir leider verbockt habe, da ich wohl auch eher temperamentvoll bin (um es mal nett auszudrücken). Tja und seit meinem A-Level versuche ich jetzt mein Leben irgendwie zu regeln."


Die Dame schiebt sich ihre Brille zurecht und mustert dich noch einmal genauer "Interessant, durchaus interessant. Was sagten sie noch gleich machen sie beruflich?"
》DEIN BERUF
"Im Prinzip Alles und Nichts. Ich arbeite nebenher in einer Werkstatt aber auch mal auf dem Bau. Im Prinzip mache ich alles Legale und nicht ganz so Legale, um etwas Geld zusammen zu bekommen. "


Die Frau nickt während sie deine Angaben dokumentiert und hebt schließlich ein weiteres Mal den Blick. Dann lacht sie auf einmal. "Sagen sie mal, kann es sein, dass sie irgendjemandem sehr ähnlich sehen? Irgendwie kommen Sie mir bekannt vor!"
》DEIN AVATAR
"Xavier Serrano"


Die Frau schmunzelt zufrieden und lehnt sich etwas nach vorne. "Wusste ich es doch!" Daraufhin überlegt sie kurz, bevor sie sich stirnrunzelnd erneut an dich wendet. "Verzeihen Sie, wenn diese Frage zu direkt erscheint, aber wissen Sie, es ist immer von Vorteil, wenn man etwas Anschluss hier in dieser großen Stadt hat. Gibt es da denn Jemanden?"
》DAS GESUCH
"Bewirbst du dich auf ein Gesuch? Wenn ja, welches und ist ein Probepost gewünscht? Meinen Bruder Dwight Talley und eine Freundin.. Louvenia."


Sie nickt leicht, ein freundliches Lächeln auf den Lippen. "Es ist immer schön, wenn man Jemanden hat, der einem zur Seite steht. In London werden Sie mit Sicherheit viele davon finden. Nun habe ich nur noch eine Frage für Sie. Was war noch gleich die Schlagzeile der heutigen London Times?"
》DAS REGELPASSWORT
"Harrison hat es geklaut "


Admin Harrison McAvoy kommt geflogen!
zuletzt bearbeitet 23.02.2019 20:42 | nach oben springen

#153

RE: » welcome to london

in »application« 23.02.2019 20:47
von Harrison McAvoy

| 443 Beiträge

Guten Abend lieber Ben

Wie schön das du hier zu uns nach London gefunden hast, ich freue mich sehr darüber dich bei uns hier Willkommen zu heißen.
Dein Name ist frei, ebenso der Avatar. Das Passwort hat auch gestimmt.

Es gibt nur eine Kleinigkeit die ich anmerken möchte, mir wäre es lieb wenn du noch ein klein wenig mehr über dich und dein Leben erzählst da es schon recht knapp ausgefallen ist.

Ich verlinke auch noch @Dwight Talley und @Louvenia Laval damit diese Beiden auch noch ihre Meinung abgeben können.


When the sharpest words wanna cut me down i'm gonna send a flood, gonna drown them out


i am brave, i am bruised i am who i'm meant to be this is me

zuletzt bearbeitet 23.02.2019 20:47 | nach oben springen

#154

RE: » welcome to london

in »application« 23.02.2019 22:45
von Louvenia Laval | 21 Beiträge

Da ich Ben schon kenne, reicht mir die Storyline (:
@Harrison McAvoy @Dwight Talley


nach oben springen

#155

RE: » welcome to london

in »application« 23.02.2019 23:07
von Ben
avatar

Sehr schön
Das tut mir leid... Pb hat’s nebenbei gemacht und nicht drauf geachtet wie viel es ist. Soll ich hier noch schnell etwas mehr schreiben?


nach oben springen

#156

RE: » welcome to london

in »application« 23.02.2019 23:51
von Harrison McAvoy

| 443 Beiträge

Es wäre von Vorteil wenn du das vor der Bewerbung hier nachreichst Wenn du einfach noch näher auf deine Geschichte eingehen würdest, damit man sich ein besseres Bild von allem machen kann.


When the sharpest words wanna cut me down i'm gonna send a flood, gonna drown them out


i am brave, i am bruised i am who i'm meant to be this is me

nach oben springen

#157

RE: » welcome to london

in »application« 24.02.2019 01:49
von Ben
avatar

Es war einer dieser stürmischen Sommertage als Ben Talley, eigentlich unter dem Namen Benoni Talley 1997 als zweitgeborener Sohn das Licht der Welt erblickte. „Verdammt, wo bin ich den hier gelandet?“ müssten wohl ungefähr die Gedanken des Neugeborenen gewesen sein. Ein großer Bruder der damals schon nur Unfug im Kopf hatte; eine liebevolle, jedoch komplett überforderte, junge Mutter und ein ebenso junger, frustrierter Vater mit Hang zu alkoholischen Getränken erwarteten den kleinen Jungen in eher ärmlichen Verhältnissen… Die perfekten Bedingungen also um sich optimal zu entwickeln und ein ordentliches Mitglied der Gesellschaft zu werden, nicht wahr?
Sein Vater hatte sich das ganze wohl auch anders vorgestellt als er von Brasilien nach England auswanderte, um ein besseres Leben zu führen aber das Leben ist nun mal kein Wunschkonzert. Zwar fand er seine große Liebe, Bens Mama, die Jobs blieben jedoch aus. Der Frust nahm immer mehr zu und so fand Bens Vater Trost in so ziemlich Allem, was ein paar Umdrehungen hatte.

Dass Alkohol und das allzu bekannte feurige Temperament der Latinos nicht sonderlich gut zusammenpassen musste Beni, wie auch sein älterer Bruder, mit zunehmenden Alter am eigenen Leib erfahren. Er lernte schnell wie er den Wutanfällen seines Vaters aus dem Weg gehen konnte, doch leider war es nicht immer vermeidbar. Trotz der weniger günstigen familiären Verhältnisse war Ben ein regelrechtes Ass in der Schule, als auch im Sport. Es fiel ihm einfach leicht und so musste er sich zumindest keine Gedanken darüber machen Ärger zu bekommen, weil er schlechte Noten mit Nachhause brachte. Der junge Mann hätte mit Sicherheit eine tolle Zukunft vor sich haben können, wenn er nicht auch besagtes Temperament hätte. Er ließ sich viel zu schnell provozieren (was immer noch der Fall ist) und geriet immer wieder in Schlägereien. Hinzu kam noch, dass er aus Geldnot anfing hier und da etwas zu dealen. So verbockte er sich im letzten Schuljahr auch sein Stipendium für die Uni, als er vor versammelter Mannschaft dem Sohn des Rektors eine rein schlug. Was genau der Grund dafür war wusste Ben nicht einmal mehr, vermutlich wieder irgendeine sinnlose Beleidung gegen seine Familie… das sah er einfach schwarz.

Nach seinem Abschluss verdiente Ben sich tatsächlich eine ganze Weile auf recht legale Weise Geld, indem er als Dachdecker und in einer Werkstatt aushalf. Autos waren einfach sein Ding; er hatte auch ohne Ausbildung mehr drauf als die Meisten. Kein Wunder, immerhin schraubte er ja selbst seit Jahren an einem alten Chevrolet rum, den er gut aufgemotzt hatte und der zu seinem kleinen Heiligtum wurde.
Jedoch fing er wieder an sich mit den falschen Leuten zu umgeben und dadurch an Drogen zu geraten… tbc. (vielleicht lässt sich ja hier auch Anschluss finden, die Gangs klingen doch sehr verlockend )

So… hoffe, das ist in Ordnung so


nach oben springen

#158

RE: » welcome to london

in »application« 24.02.2019 02:09
von Reja Navikev (gelöscht)
avatar


Hello Ben!
Das liebe Team hat sich schon ins Traumland verzogen, da markiere ich sie dir mal, damit sie dich morgen früh direkt sehen.
Ich hoffe, du hast etwas Geduld.
Ich wünsche dir auf jeden Fall noch eine gute Nacht!

Love Reja
@Emilia McCallum @Bamidele Diallo @Harrison McAvoy @Alistair McCallum { es ist für euch ^^}


Emilia McCallum sagt 1000x Danke!
nach oben springen

#159

RE: » welcome to london

in »application« 24.02.2019 09:55
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Die Frau blickt aus leicht zusammengekniffenen Augen zu dir herüber. Unter ihrem kalten Blick fühlst du dich beinahe wie ein Reh im Scheinwerferlicht."Wie sagten Sie noch gleich ist Ihr Name?", fragt sie schließlich und du schluckst.
》DEIN NAME
"Mein Name lautet Abigail Marina Escarrer"


Die Frau tippt etwas in ihren Computer, runzelt die Stirn und blickt wieder zu dir auf. "Es scheint ein Problem mit dem System zu geben verraten Sie mir noch kurz Ihr derzeitiges Alter? Das wird bestimmt helfen."
》DEIN ALTER
"Lesen Sie keine Zeitungen? Ich bin 21..."


Wieder fliegen ihre Finger über ihre Tastatur und auch dieses Mal verfinstert sich ihre Miene. "Das ist ja wieder typisch, irgendein Trottel hat all Ihre Daten gelöscht. Ich muss Sie wohl darum bitten mir alles Wichtige noch einmal zusammen zu fassen."
》DEINE GESCHICHTE
"Ihr Gerät oder eher Sie scheinen alles andere als kompetent zu sein aber gut, hören Sie jetzt gut zu und schreiben Sie alles auf..."
ESCARRER - kein unbekannter Name in London und Europa allgemein. 1945, mit Ende des zweiten Weltkrieges fielen durch Zufall einige, zum Teil unzerstörte Immobilien an MIGUEL GARCIA ESCARRER, einen mittelklasse Beamten aus Madrid. Ob all das legal ablief oder richtig war konnte keiner sagen, dafür herrschte eindeutig zu viel Chaos in Madrid und Europa allgemein. Dieser junge Mann nutze jedoch sein Glück, baute einige der beschädigten Gebäude wieder auf und eröffnete die ersten Billighotels in Madrid. Er gründete die Firma SOL MARINA, benannt nach seiner im Weltkrieg verstorbenen Schwester. Schon bald boomte das Geschäft und immer mehr Hotels wurden in Madrid und ganz Spanien gebaut und eröffnet. 1972 wurde das erste Hotel in London gekauft und in ein 5 Sterne Resort umgewandelt, in dem die Familie Escarrer bis heute wohnt. Inzwischen war Miguels Enkel, CHRISTIAN ESCARRER der CEO und Leiter von MARINA HOTELS & RESORTS, wie die Firm inzwischen hieß, einem der größten Hotelketten weltweit. Mehr als 40.000 Leute waren in den knapp 320 Hotel weltweit beschäftigt. Von günstigen Motels bis hin zu den teuersten Resorts der Welt war alles in der Hotelkette vertreten. In Spanien ist die Aktiengesellschaft bis heute Marktführer in den Kategorien Hotels und Resorts. An der Seite von Christian stand seit 25 Jahren CAROLINE ESCARRA-JONES ein ehemaliges britisches Supermodel und nun Milliardärin und Charitylady. Diese gebar am 31. Dezember 1997 das erste Kind, ABIGAIL MARINA und kein Jahr später folgte das zweite und letzte Kind NAME NAME. Als Tochter eines Models war es klar, dass auch sie einmal das gute Aussehen erben würde. Schon von klein auf sah das junge Mädchen aus wie ein Abbild von Disneys Dornröschen. Einzig und allein die blauen Augen hatte sie nicht. Doch die goldblonden Haare und die vollen Lippen stachen schon früh heraus und verliehen ihr das perfekte, engelhafte Aussehen. Schnell verlor man sich in den dunklen Augen, welche Zeugen waren für ihre spanischen Vorfahren und ihr Lächeln konnte wahrlich jeden verzaubern. Geld spielte in der Familie Escarrer absolut keine Rolle und es gab wohl kaum eine einflussreichere spanisch-britische Familie. Nach außen hin könnte man wirklich neidisch sein auf Abigail. Sie lebte das perfekte Leben, wovon wohl jedes Mädchen träumte, abgesehen von der Tatsache, dass sie keine Adelige war. Doch ein Blick hinter die Fassade zeigte, dass es im Hause nicht wirklich so rosig zuging. Ihr Vater war meist auf Businessterminen in der ganzen Welt unterwegs und war er mal in London bei seiner Familie, so war er alles andere als ein netter und ruhiger Zeitgenosse. So herrschte daheim ein strenges Regime, dem sich die Kinder unterwerfen mussten. Abigails Mutter, selbst aus gutem Hause, schien wenige Probleme damit zu haben sich den Regeln zu beugen, immerhin war sie selbst damit aufgewachsen. Und auch das junge Mädchen hatte zu Beginn wenig Zweifel und tat alles, um ihrem Dad zu gefallen.
In der Middle Schule - davor wurden sie und ihr Bruder daheim unterrichtet - gehörte sie schnell zu den Besten und auch die Lehrer waren dem jungen Mädchen schnell angetan. Ob dies am Geld der Eltern oder an wirklicher Sympathie lag würde wohl immer ein Rätsel bleiben. Hatte sie mal ein Thema gefesselt, war eine unbekannte Leidenschaft in ihr geweckt und nichts konnte sie vom Lernen und der Wissbegierde abbringen. Eine Eigenschaft, welche sie mit ihrem Vater vor allem teilte. Die beiden waren sich überhaupt sehr ähnlich, ob das allerdings immer gut war, bleibt ein offenes Geheimnis. Man könnte also wirklich meinen alles lief perfekt. Abigail war der Star in der Schule, Captain der Cheerleader und auch sonst beliebt oder gefürchtet bei jedem. Geld fand immer zu Geld und so lernte sie in der High School erstmals HENRY SOMERSET und COLIN FOLAN kennen. Schon bald darauf kamen andere reiche und gleichgesinnte in die Clique dazu und so regierten diese 8 jungen Menschen über die Schule. Dies schlug natürlich auf ihren Charakter, denn ein Nein kannte die junge Blondine nicht. Sollte man ihr jedoch mal eine Absage geben, musste man mit einem Wutausbruch und fliegenden Gegenständen rechnen, denn sie war durchaus sehr impulsiv. Manch einer nannte sie hinter ihrem Rücken eine B*tch, doch niemand wagte es jemals, ihr etwas derartiges ins Gesicht zu sagen. Dafür war ihr Vater und der Einfluss der Clique zu gefürchtet. Obwohl ihr Vater so gut wie nie daheim war, bestimmte er beinahe jeden Atemzug der jungen Dame und ihr Tag war immer komplett ausgefüllt. Nach der Schule und dem Cheerleader Training gab es 2 Stunden Balett, dann Klavierunterricht und Abends meist irgendeine Gala oder sonstige Veranstaltung, wo sie das perfekte Mädchen spielen musste. Hübsch aussehen, lächeln und Sekt schlabbern. Das war ihre Aufgabe. Immer öfter verwendete der Hotelmogul sein Töchterchen auch als Ablenkung oder als Preis für Geschäftspartner oder seine Gegner. Abigail verstand es, sich perfekt zu geben und jeden Mann um ihren Finger zu wickeln - ein vererbtes Talent ihrer Mutter. Dadurch lernte die junge Blondine schnell, dass sie durch gezielte Manipulation alles bekommen konnte was sie wollte. Ohne große Zwischenfälle schloss die junge Dame mit Bestnoten an der privaten Schule ab und begann, wie ihr Vater es wollte, ein Studium in Wirtschaftsrecht. Immerhin würde sie einmal dieses milliardenschwere Erbe antreten, ein Punkt, der sie nicht unbedingt demütiger machte, im Gegenteil. Abigail hielt sich durchaus für was Besseres und so wurden ihre sympathischen Seiten immer wieder schnell durch ihre Hochnäsigkeit und ihr Geltungsbedürfnis überschattet. Ganz zu schweigen von ihrem spanischen Temperament, welches sich öfters auch zeigte und man so stehts achtsam sein musste nicht eine geklatscht zu bekommen.
Durch ihre "Freunde" geleitet und die gemeinsamen Ansichten, trat Abigail ebenfalls in die CURSED CREW ein. Sie wollte das Imperium ihrer Familie zur Nummer eins unter den Hotels und Resorts machen und dafür mussten alle Konkurenten den Bach runter gehen. Durch Henry und Colin wusste sie schon früh über diese Gemeinschaft und es war ihr größter Wunsch, ein hohes Mitglied dieser Gesellschaft zu werden. Es waren zwar fast nur alteingesessene Adelige in dieser Runde, doch kaum einer von diesen blaublütigen, alten Säcken hatte auch nur einen Bruchteil ihres Vermögens. So hatte die Blondine keine Arbeit und gelangte, wie auch ihr jüngerer Bruder schon sehr bald in diese Elite. Leider jedoch musste sie, wie auch ihre Kameraden feststellen, dass all die Geschichten über die legendäre Cursed Crew nicht mehr der Wahrheit entsprachen. Ein Punkt, der Abigail nicht wirklich gefiel. Dieser stinkige alte Haufen würde ihr nicht helfen können ihre Pläne zu verwirklichen, weshalb sie und die anderen Jungen beschlossen hatten, einen neuen Kurs anzufahren. Aggressiver und in Zukunft noch erfolgreicher als jemals zuvor...
[tbc]


{Anm. PB: ich hoffe die Story gefällt den beiden Herren und ich bitte die Admins diese zu löschen nach dem Ok, danke}

Die Dame schiebt sich ihre Brille zurecht und mustert dich noch einmal genauer "Interessant, durchaus interessant. Was sagten sie noch gleich machen sie beruflich?"
》DEIN BERUF
"Ich bin Hotelerbin? Arbeiten ist was für Arme....ich studiere lediglich Wirtschaftsrecht"


Die Frau nickt während sie deine Angaben dokumentiert und hebt schließlich ein weiteres Mal den Blick. Dann lacht sie auf einmal. "Sagen sie mal, kann es sein, dass sie irgendjemandem sehr ähnlich sehen? Irgendwie kommen Sie mir bekannt vor!"
》DEIN AVATAR
"Ich habe schon gehört, dass mir Ester Expósito sehr ähnlich sehen soll"



Die Frau schmunzelt zufrieden und lehnt sich etwas nach vorne. "Wusste ich es doch!" Daraufhin überlegt sie kurz, bevor sie sich stirnrunzelnd erneut an dich wendet. "Verzeihen Sie, wenn diese Frage zu direkt erscheint, aber wissen Sie, es ist immer von Vorteil, wenn man etwas Anschluss hier in dieser großen Stadt hat. Gibt es da denn Jemanden?"
》DAS GESUCH
"Ja, ich würde mich für das Gesuch von @Henry Somerset und @Colin Folan interessieren als Cursed Youth Mitglied - SALTY AF


Sie nickt leicht, ein freundliches Lächeln auf den Lippen. "Es ist immer schön, wenn man Jemanden hat, der einem zur Seite steht. In London werden Sie mit Sicherheit viele davon finden. Nun habe ich nur noch eine Frage für Sie. Was war noch gleich die Schlagzeile der heutigen London Times?"
》DAS REGELPASSWORT
"Cat hat es geklaut "


zuletzt bearbeitet 24.02.2019 10:43 | nach oben springen

#160

RE: » welcome to london

in »application« 24.02.2019 10:12
von Maxim Flannery (gelöscht)
avatar

Guten Morgen

Unsere Chefs sind noch alle im Land der Träume. Wir haben schließlich Sonntag. Verzeih

Ich lass dir einen Kaffee da und frische Bagels und dann wird die Wartezeit sicherlich schnell vorüber ziehen.

@Alistair McCallum @Emilia McCallum @Harrison McAvoy @Catriona Blair McKenzie @Bamidele Diallo @Ichabod Galloway


Emilia McCallum sagt 1000x Danke!
nach oben springen

#161

RE: » welcome to london

in »application« 24.02.2019 11:00
von Catriona Blair McKenzie (gelöscht)
avatar

Ay-up lassie, whit like?

Schön das du zu uns gefunden hast. Vielen Dank auch an Maxim fürs Bescheid geben. Aye die alten schlafen sicher noch alle, sind halt nicht mehr die jungsten^^

Deine Story liest sich gut und ich finde sie echt interessant. Auch wenn ich mit der Crew nichts am Hut habe, glaube ich das du dich dort bestimmt wohl fühlen wirst.

Ich will dich auch gar nicht lange auf die Folter spannen...
Avatar: check ist frei
Name: check ist auch frei
Passwort :Aye, war auch richtig.

Dann rufe ich mal @Henry Somerset & @Colin Folan hier her um was zu sagen. Ich möchte dich also noch um etwas Geduld bitten.

Have a nice day,
Cat


Emilia McCallum gibt gleich eins auf die Zwölf!
nach oben springen

#162

RE: » welcome to london

in »application« 24.02.2019 15:38
von Henry Somerset | 225 Beiträge

Einen wunderwunderschönen guten Nachmittag!
Zunächst einmal muss ich mich für diese unsagbar lange Wartezeit entschuldigen.. ich weiß ich weiß, einem Gentleman sieht das wirklich ganz und gar nicht ähnlich.
*verneigt sich ganz tief*
Ich hoffe, du kannst mir verzeihen, meine Beste! Ich versuche es auch wieder gut zu machen
*schiebt ihr eine Pralinenschachtel hin*

Aber jetzt will ich gar nicht mehr weiter um den heißen Brei herumreden, schließlich musstest du schon mehr als genug warten. Kommen wir also zu deiner Bewerbung:
Ich muss sagen, mir gefällt sie wirklich sehr sehr gut! Man merkt, dass du dir zu den Familienhintergründen und zum Charakter einige Gedanken gemacht hast und so haben Colin und ich das eh am liebsten. Was Besseres als eine schön durchdachte und ausgearbeitete Story gibt es kaum
Du bist 'Salty' aus einem anderen Blickwinkel angegangen, hast ihr auch ein anderes Gesicht verliehen und obgleich wir Beide natürlich unsere Vorstellungen bereits haben, muss ich sagen, dass ich es auch sehr interessant finde, wie du sie ausgestaltet hast Abigail wirkt schon sehr passend in diese kleine wachsende Truppe ^^
Einen kleinen Punkt hätten wir allerdings noch, den wir gerne etwas weiter ausgeführt hätten und zwar würde es sich da um die Stelle "Immer öfter verwendete der Hotelmogul sein Töchterchen auch als Ablenkung oder als Preis für Geschäftspartner oder seine Gegner." handeln. Ist da mit dem 'Preis' etwas in Richtung "nächtliches Vergnügen" oder - wenn man es jetzt direkt ausdrücken will - Prostitution gemeint oder eher nur so etwas wie ein ledigliches Gesellschaftleisten? Wir müssen nämlich Beide gestehen, dass, sollte es jetzt in Richtung von Ersterem gehen, wir das nicht ganz passend finden würden. Das ist wirklich nur eine klitzekleine Kleinigkeit, die sich ganz schnell erklärt hat und wenn dahingehend dann alles stimmt, würden wir uns auf jeden Fall unglaublich freuen, dich nach dieser langen Wartezeit endlich bei uns begrüßen zu dürfen!
Wir freuen uns schon sehr auf dich und sind schon unendlich gespannt, was sich da mit unserer Truppe für tolle Plays entwickeln werden

Jetzt wünsche ich aber erstmal noch einen schönen Nachmittag.
Allerallerliebste Grüße,
Henry



nach oben springen

#163

RE: » welcome to london

in »application« 24.02.2019 17:18
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Hallöchen mein Lieber!
Ja also eine Dame wie mich so lange warten lassen, das ist wirklich keine Gentlemen Tat

Ok Spaß beiseite, ist natürlich echt kein Problem und PBchen hat die Stunden einfach mit einem Nickerchen überdauert

Es freut mich natürlich sehr, dass dir meine Story zusagt.. ich hab sie seit gestern Abend insgesamt 5 mal neugeschrieben weil mir immer irgendwas nicht gepasst hat, oder ich was übersehen hab
Und ich muss gerade zugeben, ich hab keinen Plan jetzt eben, was ich damit gemeint habe aber, dass ihr Dad sie als Sex Spielzeug vergeben hat, ist es absolut nicht das würde er niemals machen, er liebt ja seinen Engel (auch wenn er das nie zugeben würde)
Ich denke, dass mein munteres Ich damit meinte, dass er sie als Preis aussetzte und seinen Gegnern versprach was sie haben wollten (sei es zB: eine Liaison mit dem Sohn eines Gegners oder ein Abendessen mit ihr als Begleitung), es aber nach dem Unterzeichnen des Vertrages nie einsetzte, oder zumindest in den wenigsten Fällen. Mister Escarrar spielte also mit seiner Tochter bzw ließ durch sie seine Gegner schwach werden.... bisschen so wie in der Serie Riverdale in der Lodge Familie - sollte das wer gesehen haben

Ich hoffe, ich hab das jetzt mal halbwegs verständlich erklärt und es kennen sich alle aus



nach oben springen

#164

RE: » welcome to london

in »application« 24.02.2019 17:50
von Henry Somerset | 225 Beiträge

Da haben mich meine Manieren wohl für einen Moment vollkommen verlassen, aber keine Sorge, das will ich natürlich wieder gut machen!
Ich hab nämlich gute Neuigkeiten: Wenn du das nämlich so handhabst sind wir mit der Story und dem gesamten Charakteraufbau voll und ganz einverstanden Ich muss gestehen, Riverdale habe ich zwar nur bis zum Ende der ersten Staffel gesehen, aber ich verstehe, wie du das meinst mit dem "Preis".

Übrigens bist du mir schon jetzt sehr sympathisch! Meine PB ist selbst so ein kleiner fanatischer Perfektionist, also findest du unter uns sicherlich ein wundervolles kleines Plätzchen Jetzt komm aber erstmal rüber, damit wir dich endlich in Empfang nehmen können, nachdem du dir die Zeit schon mit einem Nickerchen vertreiben musstest
Wir freuen uns alle schon sehr auf dich!
Bis bald



nach oben springen

#165

RE: » welcome to london

in »application« 24.02.2019 19:07
von Bamidele Diallo | 1.468 Beiträge






DU BEFINDEST DICH IN EINEM WUNDERSCHÖNEN ALTEN GEBÄUDE MITTEN IM HERZEN LONDONS. UNTER DEINEN FÜßEN HALLT DER STEINERNE BODEN BEI JEDEM DEINER SCHRITTE NACH UND DIE MIT EDLEM HOLZ VERTÄFELTEN WÄNDE ZEIGEN EINGRAVIERTE MOMENTE AUS HUNDERTEN AN VERSCHIEDENEN LEBEN. EINES TAGES WIRD AUCH DEINE GESCHICHTE HIER STEHEN, DA BIST DU DIR SICHER.
ZU DEINER LINKEN BEFINDET SICH DIE VERWALTUNG. HIERHIN SOLLTEST DU DICH WOHL WENDEN, WENN DIR FRAGEN JEGLICHER ART AUF DEM HERZEN LIEGEN. DANEBEN HÄNGEN AN EINER PINNWAND VERMISSTENANZEIGEN. RECHTS VON DIR SIEHST DU EIN GROßES SCHWARZES BRETT. ALLE NAMEN UND DAZUGEHÖRIGEN PASSBILDER SIND HIER ANGEBRACHT.
DU LÄUFST WEITER. EIN SCHRITT NACH DEM ANDEREN FÜHRT DICH ZU EINER GROßEN DAME, DIE HINTER EINEM GEWALTIGEN SCHREIBTISCH SITZT UND DICH BEREITS ZU ERWARTEN SCHEINT...





1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
 
Die Frau blickt aus leicht zusammengekniffenen Augen zu dir herüber. Unter ihrem kalten Blick fühlst du dich beinahe wie ein Reh im Scheinwerferlicht.[i]"Wie sagten Sie noch gleich ist Ihr Name?"[/i], fragt sie schließlich und du schluckst.
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN NAME[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier den Namen deines Charakters ein"[/style][/b]


Die Frau tippt etwas in ihren Computer, runzelt die Stirn und blickt wieder zu dir auf. [i]"Es scheint ein Problem mit dem System zu geben verraten Sie mir noch kurz Ihr derzeitiges Alter? Das wird bestimmt helfen."[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN ALTER[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier das Alter deines Charakters ein"[/style][/b]


Wieder fliegen ihre Finger über ihre Tastatur und auch dieses Mal verfinstert sich ihre Miene. [i]"Das ist ja wieder typisch, irgendein Trottel hat all Ihre Daten gelöscht. Ich muss Sie wohl darum bitten mir alles Wichtige noch einmal zusammen zu fassen."[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEINE GESCHICHTE[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier die Geschichte deines Charakters ein (min. 200 Wörter)"[/style][/b]


Die Dame schiebt sich ihre Brille zurecht und mustert dich noch einmal genauer [i]"Interessant, durchaus interessant. Was sagten sie noch gleich machen sie beruflich?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN BERUF[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier deine berufliche Tätigkeit ein"[/style][/b]

 
Die Frau nickt während sie deine Angaben dokumentiert und hebt schließlich ein weiteres Mal den Blick. Dann lacht sie auf einmal. [i]"Sagen sie mal, kann es sein, dass sie irgendjemandem sehr ähnlich sehen? Irgendwie kommen Sie mir bekannt vor!"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN AVATAR[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier den Namen der Person ein, die deinem Charakter ihr Gesicht leiht"[/style][/b]


Die Frau schmunzelt zufrieden und lehnt sich etwas nach vorne. [i]"Wusste ich es doch!" Daraufhin überlegt sie kurz, bevor sie sich stirnrunzelnd erneut an dich wendet. "Verzeihen Sie, wenn diese Frage zu direkt erscheint, aber wissen Sie, es ist immer von Vorteil, wenn man etwas Anschluss hier in dieser großen Stadt hat. Gibt es da denn Jemanden?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DAS GESUCH[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Bewirbst du dich auf ein Gesuch? Wenn ja, welches und ist ein Probepost gewünscht?"[/style][/b]


Sie nickt leicht, ein freundliches Lächeln auf den Lippen. [i]"Es ist immer schön, wenn man Jemanden hat, der einem zur Seite steht. In London werden Sie mit Sicherheit viele davon finden. Nun habe ich nur noch eine Frage für Sie. Was war noch gleich die Schlagzeile der heutigen London Times?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DAS REGELPASSWORT[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Mit Angabe des Regelpassworts bestätigst du, unsere Regeln gelesen und akzeptiert, sowie die Volljährigkeit erreicht zu haben!"[/style][/b]
 
 




      
I am not going to look too far forward - I've still got a lot to learn.

nach oben springen


disconnected Chatterbox Mitglieder Online 4
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen